Apfelkuchen mit Mandelboden & Orangenglasur

Apfelkuchen mit Mandelboden & Orangenglasur

Diesen Apfelkuchen solltet ihr versuchen. Ein fruchtig, knuspriger Traum mit Dinkelmehl und mit meinem Liebling Holsteiner Cox gebacken. Knaller Apfel! Herzlichen Dank an meine Lieblings-Cousine, die diesen wunderbaren Apfel vor Jahren in mein Leben gebracht hat. So lecker. Und aus diesem Grund war es nun endlich mal an der Zeit, aus diesem geschmackvollen Apfel einen Kuchen zu backen. Cousinchen durfte natürlich als Erste probieren. Is klar, ne;).

Apfelkuchen und Lisbeths schätzen sich übrigens sehr. So ein ehrlicher Klassiker ist super gut vorzubereiten und wenn man morgens zeitig aus den Federn kommt, auch am Nachmittag auf dem Tisch. Einen meiner Lieblinge zeige ich euch gerne hier noch einmal. Dann bin ich immer noch sehr verliebt in diesen Apfel-Schatz und möchte euch auch noch einen ganz besonderen Kuchen ans Herz legen. Man spürt, Apfelkuchen ist ein Thema im Hause Lisbeths. Zurück zum heutigen Glück. Backt ihn, lasst ihn abkühlen, stellt ihn auf den Tisch und verriegelt sofort alle Türen! Macht ihr das nicht, werden sich alle auf den Kuchen stürzen und ihn in wenigen Sekunden vernichten.

Apfelkuchen mit Mandelboden & Orangenglasur

Durch den Muscovadozucker karamellisiert der knusprige Mandelboden ganz leicht. Die Sultaninen lockern den Teig wunderbar auf. Da nehme ich immer die ganz besonders Dicken, goldgelben. Der Holsteiner Cox macht den Kuchen fast perfekt, wäre da nicht die bittere Orangenmarmelade, mhhhhhhhh so köstlich. Ein ganz feiner Apfelkuchen, den solltet ihr versuchen;). Sagte ich das schon? Man kann es gar nicht oft genug erwähnen. Ein Gedicht, versprochen.

Apfelkuchen mit Mandelboden & Orangenglasur

Schmeckt übrigens am zweiten Tag noch besser. Allerdings nur, wenn man die Türen verriegelt hatte und keiner ins Haus kommen konnte;). Wir haben uns mit Freude durch diesen Apfelkuchen geknuspert und waren das erste Mal leicht geizig mit der Verteilung. Auch selten, dass man vor der Nacht davon träumt, am nächsten Tag noch ein zweites Mal in den Genuss dieses Kuchens zu kommen. Es schreit nach einer Wiederholung. Manchmal hat man so seine Lieblingskuchen und backt sie ununterbrochen. Ich werde diesen Schatz auf jeden Fall noch mit Birnen und Limetten-Glasur ausprobieren. Da freue ich mich jetzt schon riesig drauf.

Apfelkuchen mit Mandelboden & Orangenglasur

Bis dahin wird fleißig weiter geknuspert und Wache geschoben. Für gute Freunde gilt, 2x kurz 1x lang zu klingeln. Dann öffnen wir vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Wir werden sehen. Habt ihr auch einen Lieblingsapfel? Denn es könnte auch euer Kuchenfavorit werden.

In einem kleinen Apfel, da sieht es niedlich aus. Es sind darin fünf Stübchen, grad wie in einem Haus. In Jedem Stübchen wohnen zwei Kernchen, braun und klein. Die liegen drin und träumen vom lieben Sonnenschein. Sie träumen auch noch weiter, gar einen schönen Traum, wie sie einst werden hängen, am lieben Apfelbaum. [Volksgut]

Einen zauberhaften Sonntag, wunderschöne Träume und ein großes Stück von diesem Apfel-Glück.

♡ Lisbeths

Apfelkuchen mit Mandelboden & Orangenglasur

 

Apfelkuchen mit Mandelboden & Orangenglasur
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kuchen,
Zutaten
  • Für den Boden:
  • 200 g ganze Mandeln
  • 3 Esslöffel heller Muscovadozucker
  • Für den Teig:
  • 165 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 200 g Dinkelmehl
  • 2,5 Tl Backpulver
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 3 große Eier
  • Prise Meersalz
  • Für die Füllung:
  • 4 große Äpfel / Ich liebe ja den Holsteiner Cox
  • Saft einer halben Zitrone
  • 100 g Sultaninen
  • Für die Vollendung:
  • ca. 50 g Orangenmarmelade
Zubereitung
  1. Für den Boden:
  2. Backofen auf Umluft 175 Grad vorheizen.
  3. Eine 26 er Springform fetten und mehlen.
  4. Die Mandeln in einem Blender grob hacken und mit dem Muscovadozucker vermischen.
  5. Mandel-Zucker-Mischung auf dem Boden der Springform verteilen.
  6. Für den Teig:
  7. Butter, Zucker, Bourbon Vanillezucker cremig aufschlagen.
  8. Die Eier nacheinander hinzufügen und verquirlen.
  9. Mehl, Backpulver und Meersalz vermengen, hinzufügen und verrühren.
  10. Die Sultaninen unter den Teig heben.
  11. Für die Füllung:
  12. Äpfel schälen, entkernen und in grobe Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln.
  13. Den Rührteig auf den Mandelboden geben und glatt streichen.
  14. Die Äpfel darauf verteilen.
  15. Für ca. 50-60 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
  16. Je nach Ofen kann es etwas länger oder auch kürzer dauern.
  17. Bitte eine Stäbchenprobe machen.
  18. Für die Vollendung:
  19. Die Orangenmarmelade in einem Topf erhitzen und den noch heißen Apfelkuchen satt damit bepinseln.
  20. Tipp: Wer mag, gibt auf die Äpfel etwas Zimt & Zucker.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

 

 

Kategorien: Backen Kuchen

Schlagwörter: ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Butterkekse
Paste di Mandorla - Mandelplätzchen
Erdbeer Butter Scones
Schokoladen Guglhupf mit Pflaumenkompott

2 Kommentare

  1. Klingeling, klingeling, kliiiiingeliiiiing!!! Ich steh vor deiner Haustüre und freu mich über das Apfelglück!! Teilst du mit mir? Der Kuchen sieht köstlich aus!! ❤️❤️❤️

    • Gitte meine liebe Freundin,

      mit dir teile ich alles!

      Ganz liebe Grüße in den Süden,

      Karin