Aprikosen Kvaefjordkake oder der beste Kuchen der Welt

Kvaefjordkake

2002 wurde die Kvæfjordkake zum „Nationalkuchen Norwegens“ gekürt und steht bei allen festlichen Anlässen auf dem Tisch. Hier jetzt auch. Allerdings mit frischen Aprikosen verfeinert und einer extra cremigen Füllung. Leute, schneller, einfacher und köstlicher kann man einen Kuchen kaum zaubern. Is so. Knusprig trifft fruchtig. Cremig trifft fluffig. Süß trifft sahnig und der vollendete Kuchen trifft euch mitten ins Herz. Sommerlicher geht’s kaum. Man hätte ihn auch Sonnenkuchen nennen können. So verführerisch strahlt er euch an;).

 Aprikosen Kvaefjordkake

Norwegen. „Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ [Zitat: Liv Ullmann]

Allein dieses Zitat und der leckere Kuchen sind schon zwei Gründe um dieses Land mal zu besuchen, oder? Okay, den Kuchen könnt ihr euch nun auch zu Hause backen, dem Zitat sollte man vielleicht hinterher reisen, finde ich. Kommt Zeit, kommt Norwegen.

Aprikosen Kvaefjordkake

Ein ganz großes Dankeschön übrigens an meinen Nachbarn. Er hatte die perfekte Blumendeko im Garten und sie mir gerne über den Zaun gereicht;). Farblich der Knaller, oder? Weiß man ja vorher nicht, wie man es fotografiert. Also, ich weiß es meistens nicht. Das ergibt sich dann einfach so. Mich machen diese Bilder glücklich und etwas hungrig;). Was machen sie mit euch?

Freue mich auf eure Antworten und verbleibe mit sonnigen Grüßen.

♡ Lisbeths

 

 

Aprikosen Kvaefjordkake oder der beste Kuchen der Welt
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kuchen
Zutaten
  • Für den Teig:
  • 160 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 160 g Weizenmehl
  • 1,5 Teelöffel Backpulver
  • 5 Eigelb
  • 5 Esslöffel Vollmilch
  • Baiser:
  • 5 Eiweiß
  • 180 g Zucker
  • 100 g gehobelte Mandeln
  • Für die Füllung:
  • 1 Packung Vanillecreme / Vanillepudding
  • 200 g kalte Sahne
  • 150 g frische Aprikosen
  • 20 g Puderzucker
  • Backrahmen
Zubereitung
  1. Für den Teig:
  2. Backofen auf Umluft 180 Grad vorheizen.
  3. Butter und Zucker cremig aufschlagen.
  4. Eigelb hinzufügen und verrühren.
  5. Mehl, Backpulver und Milch dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
  6. Backpapier auf das Blech legen und den Backrahmen auf ca. 35x25 einstellen.
  7. Den Teig darauf verteilen und glatt streichen.
  8. Eiweiß steifschlagen und den Zucker ein rieseln lassen.
  9. Eischnee auf dem Teig verstreichen.
  10. Die Mandeln auf der Baisermasse verteilen.
  11. Für ca. 30 Minuten backen.
  12. Kuchen aus dem Ofen holen und im Backrahmen auskühlen lassen.
  13. Für die Füllung:
  14. Die Vanillecreme nach Packungsanleitung zubereiten und in den Kühlschrank stellen.
  15. Sahne steifschlagen und mit der Vanillecreme vermengen.
  16. Aprikosen waschen, trocknen, entkernen und in Scheiben schneiden.
  17. Die Aprikosenscheiben mit Puderzucker bestäuben und im Kühlschrank durchziehen lassen.
  18. Den ausgekühlten Kuchen in der Mitte senkrecht durchschneiden.
  19. Die eine Hälfte mit dem Baiser nach unten auf eine passende Tortenplatte oder einen Teller legen.
  20. Die Vanillecreme darauf verteilen und mit den Aprikosenscheiben belegen.
  21. Den zweiten Kuchenboden mit dem Baiser nach oben auflegen und leicht andrücken.
  22. Tipp: Schmeckt natürlich auch mit Erdbeeren, Himbeeren oder Brombeeren göttlich.
  23. Man kann die Früchte auch weglassen.
  24. Mit selbst gemachter Vanillecreme auch ein Träumchen.

 

 

 

Kategorien: Backen Kuchen Süßes

Schlagwörter: ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Torrone
Orangen Herz Cupcakes
Coole Swan Coffee Cupcakes
Eistorte & Mini-Moments

14 Kommentare

  1. Oh mann oh mann, schaut das wieder umwerfend lecker aus, viel zu aufwändig für mich aber ich würde es gerne essen wollen.
    Ich möchte zudem nach Norwegen, da ist es schön kühl, ich war zwar gerade erst in Schweden aber ich will wieder in den Norden, weil da packe ich die Temperaturen.
    Liebe Lisbeth hab eine schöne Woche alles Liebe vom Reserl

    • Liebe Tatjana,

      das ist der einfachste Kuchen der Welt. Das kannst du, das schaffst du und das macht glücklich;).

      Süße Grüße

      Karin

  2. Liebe Karin,
    dein Rezept kommt bei mir gerade wie gerufen. Ich habe im Moment leider viel zu wenig Zeit zum ausgiebig backen und kochen, aber die Zutaten für den Kvæfjordkake hab ich so schnell zusammengerührt und brauch auf nichts verzichten.

    Liebe Grüße
    Katharina

    • Da freue ich mich sehr liebe Katharina. Dieser Kuchen schmeckt wirklich ganz toll und kommt bei allen super an. Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Nachbacken und wünsche dir einen sonnigen Abend,

      süße Grüße

      Karin

  3. Hallo,

    von meinem Gefühl her hätte ich die erste Platte mit der Baiserschicht nach oben genommen, Du schreibst aber, dass man den unten hat, darauf die Füllung und dann darauf die zweite Platte, jetzt aber Baiser oben.

    Klappt denn das Durchschneiden bei dieser Stapelung bzw. kriegt man die Stücke auch heil auf den Teller ? Habe da so meine Zweifel.

    LG von Lore

    • Hallo liebe Lore,

      herzlich willkommen auf meiner Lisbeths. Du darfst deinem Gefühl natürlich gerne folgen. Zusammengefügt wird der Kuchen so wie ich es beschrieben habe. Meine norwegische Freundin hat mir das so bestätigt;). Man sieht ja an meinen Bilder sehr gut wie schön man diesen Kuchen in Stücke schneiden und auf den Teller legen kann. Natürlich kommt die Füllung etwas aus dem Kuchen wenn man diesen schneidet. Mit einem guten Messer klappt das aber super. Ganz viel Freude beim Nachbacken und sonnige Grüße,
      Karin

      • Das kann ich jetzt bestätigen – die obere Gebäckschicht ist sehr leicht und lässt sich ganz einfach und ohne allzu viel Druck durchschneiden.

  4. Glücklich, hungrig und voller Vorfreude bin ich grad. Kommt Zeit, kommt Oldenburg! Knaller dein Kuchen und die Blumen vom Nachbarn. Ich mag es jetzt schon, da wo du lebst.

    • Liebe Gitte,

      Kuchen, Blumen und besonders wir, warten auf dich!! So schön ein Ziel zu haben. Freue mich unsagbar.

      Küsschen ins schöne Österreich,

      Karin

      xxx

  5. Su-per-lecker! Aber auch eine ganz schöne Schweinerei 😀 sollte das so mit der sehr sehr fluffigen Creme? Bei 26 Grad und Julischwüle auf der Terrasse serviert, reichte die Zeit heute nicht mal, um das obligatorische Handyfoto zu schießen („halt, noch nicht anschneiden!!“ … woraufhin Ehemann zwei Minuten zur Salzsäule erstarrt, das Messer in der Luft erhoben wartet, bis man von allen Seiten… und dann noch einmal als Makro… und dann nochmal vom Stuhl aus direkt von oben… und zur Sicherheit nochmal als Makro, weil die verwackeln ja so leicht… seine Serie geschossen hat) – nein, dafür war keine Zeit, bis dahin wäre das Prachtstück (und der sah WIRKLICH üppig aus) davongelaufen. 6 Personen, ein Stück ist übrig geblieben und von den ebenfalls obligatorischen Not-Muffins (falls der Kuchen nichts wird) hat keiner mehr was gewollt. Wenn das kein Kompliment ist!

    • Liebe Katrin ohne T,

      sehr sehr fluffige Creme? Ich hatte glaube ich diese vom Doktor gekauft, die war gar nicht soooooooo zum davonlaufen. Hattest du die Creme denn auch schön brav in den Kühlschrank gestellt? Allerdings war mein Kuchen auch lange in der Kühlung auf Stufe 6 und richtig kalt. Natürlich sind so Julitemperaturen hilfreich, die Creme zu verflüssigen ähnlich wie beim Eis. Um so schöner, dass euch der Kuchen geschmeckt hat. Hätte gerne ein Foto von dir wie du auf dem Stuhl stehst und fotografierst;).

      Vielleicht ist die Zitronentarte von heute ja auch etwas für dich und deine Bande. Da würde ich mich freuen.

      Genießt euren Sonntag und ganz liebe Grüße

      Karin

  6. Meine war auch vom Doktor, der ganz normale V-Pudding, und der stand etwa vier Stunden im Kühlschrank. Während der Zeit habe ich ihn ab und zu umgerührt, damit er schneller abkühlt – vielleicht war das der Fehler? Aber hätte man unter einen festen Pudding die Sahne noch untergehoben bekommen? Richtig kalt war er auf jeden Fall. Ist aber eigentlich egal, der Kuchen war der Knaller und dass wir uns mit dem Schneiden und Essen so beeilen mussten, war auf seine Art auch ganz witzig 😀
    Zitronentarte? Gerade wollte ich schreiben, wie froh ich bin, dass jetzt die ganzen Geburtstage erstmal vorüber sind und man sich dem Abarbeiten der Tortenschicht widmen kann, die sich an einigen Körperstellen angesammelt hat … und da kommst du und hältst mir so ein Rezept vor die Nase?
    🤔 ich glaube, ich muss vor dem Urlaub noch dringend noch einen Reiseplanungs-Nachmittagskaffee einberufen. Dafür braucht man so einen Kuchen unbedingt. Im Urlaub ist dann sicher noch genug Zeit zum Abarbeiten.
    Wenn ich die Baiser-Tuffs im Ofen backe (so ein Flammendings ist in meinen Händen eine zu gefährliche Waffe), müsste dann die Füllung selbst etwas kürzer backen?

    Danke für deine tollen Rezepte!
    Katrin ohne T

    • Liebe Katrin ohne t,

      klar kann man genau diese Paradiescreme auch gekühlt noch mit der geschlagenen Sahne verrühren. Wie du schon sagst, wichtig war, dass es geschmeckt hat;). Für alle weiteren fortlaufenden Cremes sollten wir die Norweger verantwortlich machen;). Tja, und die Zitronentarte wartet geduldig auf dich und deine Traumfigur. Und nein, bitte die Backzeit einhalten und die Tarte im Kühlschrank durchziehen lassen. Erst dann die Meringue Tuffs aufspritzen und bitte nur kurz im vorgeheizten Backofen bei ca.160 Grad backen, bis sie leicht bräunlich werden. Ich möchte nicht die Feuerwehr rufen müssen oder die Batterie vom Rauchmelder entfernen. Du machst das schon. Ich vertraue dir mittlerweile total. Genieße deine Woche, deinen kommenden Urlaub und allerliebste Grüße aus dem Norden,

      Karin