Eierlikörkuchen mit Trüffel-Sternen & fröhliche Weihnachten

Eierlikörkuchen mit Trüffel-

Eierlikörkuchen und Weihnachten gehören zusammen wie Butter & Brot. Dieses Mal mit Muskatnuss und Zimt. Ganz fein und sehr weihnachtlich. Die Eierlikör-Buttercreme verführt euch und mischt den saftigen Teig sowie alle Aromen mächtig auf im Kuchen. Klingt das nach mehr?

Ganz sicher! Dieses Törtchen lässt sich noch super bis zum Jahreswechsel backen und wartet nach einer Übernachtung im „Hotel Kühlschrank“ geduldig auf den Anschnitt. Die kleinen Trüffel-Pralinen lassen sich auch gut vorbereiten. Die Füllung eine Ganache aus Schokolade, Sahne und gesalzener Butter bringt euch ganz sicher in die perfekte Neujahrsstimmung. Nicht nur auf der Torte ein kleiner Hingucker, denn damit habt ihr gleich ein hübsches Geschenk für eure Freunde und Familie. Pralinen mag doch jeder, oder?

Die große Frage nach der Form beantworte ich euch auch gerne. Die Hohlkörper für Pralinen kann man sich wunderbar bestellen und füllt sie dann nur noch nach Herzenslust mit einer köstlichen Creme, zart schmelzendes Nougat und gerne auch beschwipst mit feinen Likören;). Natürlich darf man die Torte auch mit anderen Leckereien dekorieren.

Man mag es kaum glauben, wie flott das Jahr 2017 vorbei gerauscht ist. Jetzt beginnt die ruhige besinnliche Zeit und darauf freue ich mich besonders. Ob uns die kommenden Monate wohl mit etwas Frost & Schnee beglücken? Denn der Sommer hat es ja im Norden nicht so gut mit uns gemeint. So viel Regen, Schietwetter und Kälte. Das mag man nicht wirklich. Da würde ich mich auf einen knackig kalten Winter wirklich freuen.

Eierlikörkuchen mit Trüffel-

Dann kann man sich so ganz ohne Reue mit einem Riesen Stück Kuchen auf die Couch fallen lassen, genießt den Moment und lässt die vergangenen Monate Revue passieren. Das ist dann auch der Moment, um euch da draußen zu danken. Was würde ich nur ohne euch Lieben und wundervollen Leser machen? Wahrscheinlich wäre es nur halb so schön, nur für sich alleine zu backen. Ihr alle macht meine Lisbeths jeden Tag auf’s Neue glücklich und zufrieden. Dafür danke ich euch von Herzen. Über hundert Rezepte durfte ich dieses Jahr für euch zaubern und ich habe jedes einzelne davon mit ganz viel Liebe und Leidenschaft gebacken.

Es ist so wunderbar, dass ihr alle da seid! Ich wünsche euch ein zauberhaftes Weihnachtsfest, ganz viele Schneeflocken, zugefrorene Seen, heißen Punsch und ein großes Stück von diesem Eierlikör-Kuchen. Mein lieber Zucker-Hirsch hat sich übrigens als ein hervorragender Trüffel-Hirsch entpuppt und die leckersten Pralinen gefunden;).

In diesem Sinne, fröhliche Weihnachten, bleibt gesund, lasst es euch gutgehen und auf ganz bald im neuen Jahr.

♡ Lisbeths

Eierlikörkuchen mit Trüffel-

 

Eierlikörkuchen mit Trüffel-Pralinen & fröhliche Weihnachten
 
Autor: 
Kategorie: backen, Torten, Kuchen, Getränke, Weihnachten,
Zutaten
  • Für den Teig:
  • 125 g Dinkelmehl
  • 125 g Speisestärke
  • 2 TL Safran-Backpulver
  • Prise Meersalz
  • 1 Vanilleschote
  • 5 Eier
  • 250 g Puderzucker
  • 250 ml Rapsöl
  • 250 ml Eierlikör
  • ¼ TLMuskatnuss
  • 1-2 TL Zimt
  • Eierlikör-Butterceme:
  • 6 Eiweiß
  • 350 g feinster Zucker
  • 250 g weiche Butter
  • 110 g gesalzene weiche Butter
  • 3 EL Eierlikör
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL Muskatnuss
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • Für die Vollendung:
  • Silikon Hirsch Mould/ Beispiel
  • Trüffel Sterne: Gerne am Vortag zubereiten.
  • Pralinen Hohlkörper / Beispiel
  • 100 g Zartbitter Kuvertüre z.B. Vivani
  • 50 g Sahne
  • 25 g Butter
Zubereitung
  1. Für die Trüffel Sterne:
  2. Die Sahne kurz aufkochen lassen und ca. 2 Minuten abkühlen lassen.
  3. Zartbitter Kuvertüre klein hacken.
  4. Butter und Kuvertüre in die warme Sahne geben und verrühren.
  5. Es sollte eine cremige Konsistenz haben.
  6. Die masse in einen Spritzbeutel füllen und die Sterne damit befüllen.
  7. Zwischen Backpapier in einer luftdichten Dose im Kühlschrank aufbewahren.
  8. Für den Teig:
  9. Backofen auf Umluft 160 Grad vorheizen.
  10. Zwei Springformen ø 20-22 cm mit Backpapier auslegen oder die Böden nacheinander backen.
  11. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Meersalz in einer Schüssel vermischen.
  12. Das Mark der Vanilleschote auskratzen und mit den Eiern verquirlen.
  13. Puderzucker, Rapsöl, Eierlikör und die Eiermischung der Mehlmischung hinzufügen und gut verrühren.
  14. Muskatnuss und Zimt untermischen.
  15. Für weitere 2 Minuten cremig aufschlagen.
  16. Den Teig in die vorbereiteten Springformen füllen.
  17. Für ca. 60 Minuten backen.
  18. Bitte eine Stäbchenprobe machen.
  19. Die Böden in der Form abkühlen lassen, aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen.
  20. Dann jeden Böden mittig durchschneiden.
  21. Für die Eierlikör- Buttercreme:
  22. Eiweiß und Zucker über einem Wasserbad aufschlagen.
  23. Solange schlagen bis der Zucker sich komplett aufgelöst hat.
  24. Das Wasser darf nicht kochen!
  25. Die Eiweißmasse in die Rührschüssel einer Küchenmaschine umfüllen und mit dem Schneebesenaufsatz weitere 10 Minuten schlagen.
  26. Jetzt den Schneebesen gegen den Flachrührer austauschen.
  27. Die Butter langsam in mehreren Schritten hinzufügen und verrühren.
  28. Eierlikör, Zimt, Muskatnuss und Vanille-Extrakt hinzufügen und gut vermengen.
  29. Es sollte eine cremige streichfähige Masse entstehen.
  30. Den ersten Tortenboden auf eine passende Tortenplatte oder einen Teller legen.
  31. Satt mit der Eierlikör-Buttercreme bestreichen.
  32. Den zweiten Boden auflegen, mit der Creme füllen und glatt streichen.
  33. Mit dem dritten Boden genauso verfahren.
  34. Den letzten Boden auflegen und die Torte komplett mit der Buttercreme einstreichen.
  35. Mit einem Teigspatel vorsichtig den Teig abziehen.
  36. Einen Tortenring um die Torte legen.
  37. Für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  38. Danach die Torte erneut mit der Buttercreme einstreichen, abziehen und Glattstreichen.
  39. Für weitere 2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  40. Für die Vollendung:
  41. Restliche Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen, ein kleines Loch abschneiden und die Torte am Rand mit kleinen Tupfen verzieren.
  42. Ebenso auf der Torte.
  43. Wer mag, verziert noch mit kleinen Zuckerperlen.
  44. Den Hirsch auf einem Holzspieß in die Torte stecken.
  45. Tipp: Das übrig gebliebe Eigelb eigentlich sich wunderbar um Eierlikör herzustellen;).
  46. Wer nicht ganz so gerne richtig süß mag, der tauscht die Buttercreme gegen eine Frischkäse-Creme aus.

 

 

 

Kategorien: Backen Kuchen Patisserie Torten Süßes Weihnachten

Schlagwörter: , ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Maracuja - Curd - Tarte
Schokoladenkuchen mit Cheesecakefüllung
Käsekuchen
Waffel-Blümchen

6 Kommentare

  1. Liebe Karin!
    Ich wünsche dir frohe Weihnachten und besinnliche, entspannte Feiertage 😉
    Die Torte sieht echt nicht nur grandios aus, sondern schmeckt sicher himmlisch!
    Iss ein Stückchen für mich mit

    • Ich freue mich schon auf neue, inspirierende Beiträge im neuen Jahr, ganz viel Spaß (hoffentlich nicht mehr mit so vielen abgeschnittenen Beiträgen von mir) ;-))

      Alles Liebe

    • Herzlichen Dank liebe Katrin.

      Fröhliche Weihnachten

      Karin

  2. Das sieht wieder mal so lecker aus und ich wünsch dir schöne Restweihnachten liebe Lisbeth, auch wenn ich voll spät dran bin, so kommen meine Wünsche und Grüße von ganzem Reserlherzen, fühl dich umärmelt und hab es schön mit lieben Menschen, fröhliche Weihnachten von deinem Reserl

    • Liebe Tatjana,

      so lieb von dir! Herzlichen Dank. Auch dir eine zauberhafte Zeit. Fröhliche Weihnachten.

      Liebe Grüße

      Karin