Florentiner Plätzchen mit Tonkabohne

Florentiner saugen die gute Butter auf, als wenn es kein Morgen mehr geben würde. Zuckersüß und knusprig sind sie die perfekte Begleitung zum Tee. Und während man sich beim ersten Bissen in die Toskana träumt, wird man ziemlich flott eines Besseren belehrt, denn die Florentiner haben nämlich rein gar nichts mit Florenz zu tun. Es waren wieder mal die Franzosen, aber die kennen sich mit süß und Schokolade ja auch aus. Ist die französische Sprache auch noch so schwer, die Plätzchen sind sehr einfach zu backen. Florentiner Ehrenwort.

Vor 20 Jahren oder so durfte ich dieses Gebäck das erste Mal probieren. Da wurde eine schicke Klarsichttüte aus der besten Confiserie rumgereicht mit den Worten: Aber bitte nur eins, sie sind so teuer. Damals, hat man für 100 Gramm um die 5 Mark gezahlt. Ich weiß nicht was sie heute kosten, denn ich mache mir meine ja immer selber. Ganz sicher sind sie nicht günstiger geworden. Umso besser, wenn man weiß wie es geht. Es gibt zig Varianten, mit getrockneten Früchten, Orangeat, Zitronat, aber Mandeln sind immer dabei. Da darf ja jeder selber entscheiden wie er sie am liebsten mag.

Florentiner Plätzchen

Mir schmecken sie am Besten nur mit Mandeln und Schokolade. Und bitte nicht verzweifeln, sie zerlaufen beim Backen. Kurz abkühlen lassen und mit einem Löffel wieder zusammen schieben. Das klappt super. Unbedingt auf dem Blech auskühlen lassen. Erst dann umdrehen und auf ein frisches Backpapier setzen. Wenn sie dann komplett ausgekühlt sind, taucht man die Unterseite in die flüssige Schokolade. Im Winter kommt einem der Frost sehr entgegen, das Blech mit den Plätzchen einfach nach draußen stellen, so wird die Schokolade in wenigen Minuten fest. Kleiner Wintertrick;).

Florentiner Plätzchen

Warum heißen denn nun Florentiner, Florentiner? Vielleicht weil es einen Damenstrohhut mit schwingender Krempe gibt, der an die Form der Plätzchen erinnert?  Oder weil ein sehr berühmter gelber Diamant die gleiche Honigfarbe hat, wie das Gebäck? Es kann auch eine Ähnlichkeit mit dem Goldgulden aus Florenz sein. Nun, da in Italien die Florentiner Plätzchen unbekannt sind, wird es wohl immer ein kleines süßes Geheimnis bleiben.

Florentiner Plätzchen

Man muss ja auch nicht alles wissen, hauptsache lecker. Die Tonkabohne vollendet für mich mein Florentinchen. Diesen Duft und Geschmack müsste man in kleine Flaschen einfangen und nur zu besonderen Anlässen wieder rauslassen;).

Probiert sie aus, die feinen Plätzchen und träumt euch nach Florenz…….Frankreich…….oder zu mir auf den Blog. Einen zauberhaften Mittwoch und Florentiner satt.

♡ Lisbeths

Florentiner Plätzchen

 

Florentiner Plätzchen mit Tonkabohne
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kleingebäck, Patisserie
Zutaten
  • Für ca. 18-25 Stück, je nach Größe
  • 50 g Butter
  • 50 g feinster Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 50 g flüssiger Honig
  • 1 Tl Vanille Extrakt
  • 1 El Karamell (optional)
  • 100 g Sahne
  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 100 g gehackte Mandeln
  • Abrieb einer halben Tonkabohne
  • Für die Vollendung:
  • 50 g Zartbitter Schokolade von Vivani
Zubereitung
  1. Backofen auf Umluft 160 Grad vorheizen.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Für die Florentiner-Creme:
  4. Butter, Zucker, Bourbon-Vanille-Zucker, Honig, Vanilla-Extrakt und Karamell in einem Topf zum Schmelzen bringen.
  5. Die Sahne hinzufügen und alles gut verrühren.
  6. Die Mandeln hinzufügen und für ca. 5-7 Minuten köcheln lassen.
  7. Immer wieder umrühren.
  8. Tonkabohnenabrieb dazugeben und verrühren.
  9. Teelöffelweise kleine Häufchen von der Mandelmasse auf das Backblech setzen.
  10. Abstand halten.
  11. Für ca. 6-8 Minuten backen.
  12. Die Masse zerläuft. Keine Panik.
  13. Das Blech aus dem Ofen holen und mit einem Löffel die Masse wieder zusammen führen.
  14. Auf dem Blech für ca. 20 Minuten ruhen lassen.
  15. Dann mit einem Messer die Florentiner lösen und umgedreht auf ein frisches Backpapier setzen.
  16. Komplett auskühlen lassen.
  17. Für die Vollendung:
  18. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen.
  19. Die Florentiner mit der Unterseite in die Schokolade tunken und mit der Schokoladenseite nach oben auf ein Backpapier setzen und trocknen lassen.
  20. Tipp: Zwischen Backpapier geschichtet halten sich die Florentiner in einer luftdichten Dose im Kühlschrank aufbewahrt sehr gut.
  21. Als Geschenk in kleinen Klarsichttütchen ein willkommenes Geschenk.
  22. Man kann auch die komplette Masse auf ein Backpapier streichen und nach dem abkühlen in Stücke schneiden.
  23. In weiße Vanille Schokolade getunkt auch sehr lecker.

 

 

 

Kategorien: Backen Patisserie Kleingebäck Cookies Süßes

Schlagwörter: , ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Ein Zuckeraprikosen Safran Sorbet kuschelt sich an Mini Rum Canelé
Mini Financier nach Marco D`Andrea
„Fondant Törtchen, Butterglück & ein Workshop zu verschenken!"
Strandhochzeit & Törtchen

8 Kommentare

  1. Hmmm lecker, die doppelte Menge zu backen ist ja obligatorisch. Ich gebe immer noch Pinienkerne und 1/2 Tl gemahlenen Rosmarin dazu,dann wird es noch mediterraner.
    Mit Tonka ist natürlich auch sehr geil!

    Liebe Grüße,

    Stefan

    • Moin Stefan,

      habe schon voll den Schreck bekommen! 1. Ein Mann auf meiner Lisbeths. 2. Ohne Brille: Stefan Remmler gelesen und dachte Trio is back;). Willkommen in meiner rosa Welt Herr Frickelmaster. Deine Variante klingt auch sehr lecker. Das nächste Mal probiere ich es genauso aus und werde berichten. Einen zauberhaften Mittwoch und liebe Grüße nach Köln,

      Karin

      • Ich wollte dich nicht erschrecken… 😨
        Da mit dem rosa muss Man(n) halt durch.
        Du hast aber echt tolle Rezepte und ich bin leider ein Süßer (was essen betrifft. Bin zwar aus Köln, aber… Nein!) 😉
        Ich schicke dir mal die Tage das Rezept.

        Don’t be afraid,
        It“s only the frickelmaster! 😁

        • Hey Stefan,

          du ballerst mir meine Männer Quote aber mächtig nach oben heute! Da freue ich mich sehr. Männer stehen auf rosa, ich spüre das! Auf dein Rezept freue ich mich.

          Süße Grüße
          Karin

          • So meine liebe Karin (Buh! 👻),
            mein Florentiner Rezept:

            Backofen auf 150°C vorheizen

            25g Zitronat
            10g Zitronat
            100g Zucker
            50g Honig
            1/8l Sahne
            1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
            1 Msp. Nelkenpulver
            1/2Tl Zimt
            1/2 Tl Rosmarinpulver
            200g blättrige Mandeln
            50g Pinienkerne
            50g + Xg Mehl (der Teig sollte ein wenig fester sein, sonst läuft er auf dem Blech, aber das brauche ich dir ja nicht zu erzählen 😉)
            + Kuvertüre für den Boden (kann man aber auch weglassen)

            Zitronat klein würfeln. Zucker und Honig im Topf erhitzen und leicht karamelisieren, mit Sahne ablöschen und die Gewürze, das Mehl, die Kerne und das Zitronat untertühren, bis alles homogen und abgebunden ist.
            Mit 2 Tl kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech machen (🙊) und für ca. 20-25 min backen bis sie leicht gebräunt sind.
            Abkühlen lassen und wenn du magst noch mit Kuvertüre bestreichen.

            Liebe Grüße und schönen Abend

            Stefan

          • Moin Stefan,

            lieben Dank für das Rezept. Wird auf jeden Fall ausprobiert. 2 x Zitronat oder einmal davon Orangeat?

            Dir auch einen schönen Abend,

            liebe Grüße
            Karin (geistert noch in der Küche rum;)

            P.s. Knaller Emailadresse;)

  2. Kannst du beides mal ausprobieren.
    Ich mache es wie ich lustig bin. 😉