Granatapfel Macarons

Ich hab es schon wieder getan 😉 Aber wenn man grad einen Lauf hat, warum dann aufhören.
„Macarons gehen immer“
Ich hatte euch ja das wunderbare Buch von Aurèlie Bastian
vorgestellt und das Grundrezept klappt wirklich 100% ig.
Trotzdem muss man abwägen, das jeder Ofen seine eigene Hitzewelt hat, das Ei zu frisch, die Masse zu lang geschlagen, das Mandelmehl sich irgendwie so ganz anders als sonst verhält.
Man muss probieren und studieren.
Ich hab Freude daran und könnte jeden Tag Macarons backen.
Erwische mich schon dabei, das wenn der Zeitmesser über die Arbeitsfläche rappelt, ich den Ofen ausstelle und leise bis 21 zähle 😉
Mein perfektes Macaron Timing.

 

Und dann diese Vielfalt an Möglichkeiten diese kleinen zarten Schalen zu füllen…
Dieses Mal lächelte mich ein Granatapfel auf dem Wochenmarkt an und wollte unbedingt in meinen Korb.
Hat er geschafft.
Schon mal einen Granatapfel entkernt?!
Ich weiß da jetzt bescheid!
Dieser Herzhafte Versuch wie bei einer Orange die Schale zu entfernen klebt jetzt an meiner Küchenwand, auf dem Pullover, an den Küchenutensilien…..einfach überall.
Granatapfel kaufen bedeutet gleich:
Küche putzen.
Hat ja auch was für sich.
Wenn man es aber geschafft hat diese kleine roten Kerne aus der Schale zu lösen macht es umso mehr Spaß sie in Szene zu setzen.

 

„Kleine Granatapfel– Kunde“


Rezept
von
Aurèlie Bastian

Für ca. 20 Schalen


45 g gemahlene Mandeln
75 g Puderzucker
36 g Eiweiß
Das Ei sollte mindestens 5 Tage alt sein
10 g Zucker
Rosa Lebensmittelfarbe ( Paste)
♥Für die Ganache

100 g weiße Schokolade

in kleinen Stücken
50 g Sahne
Granatapfelkerne♥

Grundrezept
Ein paar der Granatapfelkerne pürieren und durch ein Sieb streichen. Ganz wenig zu der Ganache geben und verrühren.

Das gibt diese tolle Farbe. Man darf aber auch mit Lebensmittel Paste nachhelfen 😉 Für 30 Minuten in den Kühlschrank bis sie eine streichfähige Konsistenz hat.
Schalen mit der Creme füllen, es klappt super mit einer Rosentülle. Seitlich ein paar Kerne dekorieren und die zweite Schale mit einer leichten Drehbewegung aufsetzen.
Et Voilà
Diese Variante ist ein bisschen bitter, jedoch mit der Schokoladen Ganache und den Mandelschalen ein kleines „Feuerwerk“

 

„Probiert es aus, seid kreativ & schickt mir eure Ideen“
Ich freu mich drauf
eure
Lisbeth`s

 

 

 

Kategorien: Backen Patisserie Macarons

Schlagwörter: , , ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Veilchen Schoko Gugl
Mini Donuts
Italienischer Mandelkuchen
Erdbeer-Ricotta-Tonkabohnen-Tarte

9 Kommentare

  1. Oh, sehen die gut aus!
    Ich hab den ultimativen Granatapfeltipp für dich: Ich nehm ihn immer in einer großen Schüssel voll Wasser aus. So gibts kein Gespritze und die die Kerne und die „Haut“ werden automatisch durch das Gewicht im Schüsselchen getrennt 🙂

    • Liebe Mia 🙂

      du Lieblings Sonntag Follower!! 🙂
      Danke für diesen grandiosen Granatapfel Tipp!! Ich wollte schon mit Schutzbrille und Handschuhe beschürzt im Garten *backen* 😉
      lieben Gruß
      Karin

  2. Wow, die sehen großartig aus,richtig edel. War bestimmt eine Fusselarbeit, die Kerne außen anzubringen.

  3. Wie gemalt! Fast zu schade, sie zu verspeisen 🙂

  4. SOOO HERRLICH;;; BIN GAAAANZ VERLIEPT::: WERD DE SICHER MAL AUSPROBIEREN::: FREU:: FREU:: BUSSAL:: BIRGIT::

  5. Der Tipp zum Granatapfel entkernen: Halbieren und die Hälfte jeweils mit der Öffnung nach unten über eine große Schüssel/Teller halten. Dann mit einem Löffel o.ä. von oben auf den Granatapfel schlagen – die Kerne fallen von allein raus… versuchs mal, funktioniert wirklich 😉

  6. Tolle Idee mit den Granatapfelkerne. Muss ich unbedingt mal probieren.

  7. Die sehen ja toll aus, vielen Dank für das Rezept

  8. Liebe Nadine,
    deine Macarons sehen aber sehr klasse aus!! Danke für deinen Link 🙂
    Liebe Grüße
    karin

Ein Pingback