Himbeer Parfait

Himbeer Parfait

Mein erstes Parfait. Und es ist überhaupt nicht schwierig. Das kann wirklich jeder zaubern. Man braucht nur ein paar leckere Zutaten und etwas Zeit, denn gut durch gekühlt sollte so ein Parfait schon sein. Madame Mynthe hat sich bereit erklärt die cremige Masse aufzunehmen und für viele Stunden in den Winterschlaf zu ziehen. {Winter is coming – für alle Game of Thrones Freunde unter euch;} Ich kann mich gar nicht genug bedanken bei dieser schönen Form. Das Eis sieht wunderbar aus und Alle die probieren durften schleichen neuerdings verdächtig oft um unser Haus herum;)

Himbeer Parfait

Parfait {französisch für „vollkommen, hervorragend“} wird als Halbgefrorenes bezeichnet, das im Gegensatz zu Speiseeis nicht unter Rühren in einer Eismaschine hergestellt wird, sondern bei dem die Masse stehend gefriert. Da sind wir nun alle ein wenig schlauer und freuen uns auf das Rezept, oder? Das ist aus der Living at Home 3/2014. So macht nun auch meine Interpretation die Runde – abgewandelt mit Holunderblütensirup  und Himbeerpulver. Es lässt sich wunderbar vorbereiten und zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht. Zumindest laufen in meiner Gegend alle grinsend seelig rum;)

Himbeer Parfait

Rezept für 8 – 10 Personen: 300 g Himbeeren TK| 400 ml Sahne| gute Messerspitze Bourbon Vanilla Paste5 Eigelbe| 60 ml Holunderblütensirup| 100 g Zucker| 150 Speisequark – Magerstufe| 1/2 Tl Bio Himbeerpulver| 125 g frische Himbeeren für die Deko.

Die Hälfte der Himbeeren auftauen lassen. Eine Kastenform oder wie in meinem Fall eine runde Backform mit zwei Lagen Frischhaltefolie auslegen. Mit einem Handmixer die Eigelbe, Holunderblütensirup, 40 g Zucker und die Vanilla Paste in einer runden Schüssel über einem heißem Wasserbad ca. 5 – 7 Minuten dick – cremig aufschlagen. Anschließend die Schüssel in eiskaltes Wasser stellen und die Creme so lange weiterführen, bis sie wieder erkaltet ist. Nun den Quark, das Himbeerpulver und die geschlagene Sahne unterheben. Die aufgetauten Himbeeren mit dem restlichen Zucker pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Die Hälfte der Eicreme in die vorbereitete Form geben. Das Himbeerpüree und die restlichen gefrorenen Himbeeren verteilen, dann die Form auffüllen. Mit einer Gabel mehrfach durch die Schichten ziehen, sodass ein Muster entsteht. Für mindestens acht Stunden tiefkühlen. Zum Servieren des Parfaits die Form kurz in heißes Wasser tauchen, dann die Eismasse auf eine Platte stürzen und die Folie abziehen. Etwa 10 Minuten antauen lassen. Das Parfait mit den frischen Himbeeren dekoriert servieren. Ich könnte mir direkt meine Pavlova Himbeersoße noch obendruff kippen und wegschwimmen nach Himbeerhausen;)

Bon apetitè

♡ Lisbeths

Himbeer Parfait

*Backform von Mynthe aus dem Shop Geliebtes Zuhause.

 *Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate – Links
 

 

Kategorien: Eis Dessert

Schlagwörter: , , , , , , ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Erdbeer Buttermilch Popsicle
Kirscheis mit Vanille-Waffeln und heißem Kirschkompott
Buchteln mit Vanille Kirschen
Cookie Cups

19 Kommentare

  1. Himbeerparfait ist eine feine Sache, das habe ich auch schon gemacht!
    Mit Holunderblütensirup klingt es gleich nochmal so gut, das werde ich dann beim nächsten Mal ausprobieren! 😉

    Liebe Grüße
    Sugarbaby

  2. Oh yesssss! Sieht wirklich super aus. Ob es wohl auch ohne Himbeerpulver so lecker schmeckt? Ich werde es wohl testen müssen, denn Pülverchen hab ich hier nicht.

    • Klar!! Das schmeckt absolut ohne Himbeerpulver!!
      Vie Spaß dabei,

      süße Grüße
      Karin

  3. Dein Parfait klingt absolut lecker! Bisher war ich nur in der Sahneeis-Schiene aus der Eismaschine unterwegs, aber das reizt mich jetzt auch 🙂
    Da muss ich anscheinend mal tätig werden. Da meine Frau Himbeeren liebt, ist Dein Parfait die naheliegendste Variante. Ich werde berichten 😉

    Gruß,
    Jens

  4. Oh ja, so ein erfrischendes Parfait wäre auch bei dem heutigen Regenwetter genau richtig. 😉 Also: Her damit. 😉

    Liebe Sonntagsgrüße
    Sarah

    P.S. Vielen lieben Dank, dass ich mit Lisbeths noch ein wenig Kopfrechnen auffrische. 😀

  5. Wundervoller Blog! Deine Rezepte und die Bilder dazu sind echt toll! 😉
    Liebe Grüße,Sarah

  6. …SO sieht also halbgefrorenes aus, aha. soso. und es ist also dein erstes parfait und üüüberhaupt nicht schwierig, es SO perfekt aussehen zu lassen. aha. soso.

    hach meine lisbeths, du bist halt die parfaitqueen und ich die viertelgefrorenes-chaotin. schön, dass es genauso ist. aha. soso.

    deine christine xxx

    ps.s. die fotos hast du doch im nerz und moonboots in einer mannshohen gefriertruhe geschossen!

    • Ja, genau! Ich hab mir den Mors abgefroren als ich bei minus 10 Grad das Parfait geklöppelt hab 😉 Wir aus dem Norden, wir können das 😉

      xx Karin

  7. Liebe karin,
    noch nie habe ich Parfait selber gemacht, aber Dein Rezept und Deine Bilder haben mich jetzt soooo doll heiß drauf gemacht, dass ich`s die Tage mal probieren werde.
    Ich liiiieeebe nämlich Himbeeren…
    Auf Deinem Blog werde ich jetzt mal schauen, zu welch` tollen Leckereien Du mich noch verführen wirst…
    😉
    Für Deine ganz tolle Hilfe über FB danke ich Dir von Herzen (ich hab`s endlich hinbekommen!, Danke für den A….tritt ;-))
    Alles Liebe und bis ganz bald,
    Anja

    • Hallo Anja,

      das ist doch toll!! Übers Impressum zum Parfait! 🙂

      Süße Grüße
      Karin

  8. Ich liebe deinen Blog ja sowieso, aber damit hast du den Vogel abgeschossen! Der Oberhammer!! Absolut verliebt <3

  9. Das sieht zauberhaft aus. <3