Italienischer Mandelkuchen

Mandelkuchen gehört ganz sicher zu den köstlichsten Kuchen, die je eine Oma gebacken hat. In diesem Fall waren es wohl die italienischen Großmütter. Da hat jeder sein überliefertes Rezept, ähnlich wie in Deutschland der Butterkuchen Klassiker. Ich liebe den spanischen Mandelkuchen genauso sehr wie den italienischen und finde er sollte mindestens einmal im Quartal seinen Sonntags-Kaffee-Tafel-Auftritt haben. Mürbeteig ist aber auch was Feines. Wer den erfunden hat, dem gehört eine goldene Teig-Medaille verliehen. And the Oscar goes to „Elfriede von Mürbeteig“;).

Italienischer Mandelkuchen

Nun muss ich gestehen, dass ich zwischen Backofen und Kuschelstunde mit dem Hund die Backzeit etwas überschritten habe. Diese komischen Zeitmesser klingeln aber auch verdammt leise vor sich hin. Der Kuchen schmeckt mega lecker. Im Original sollte er jedoch etwas cremiger sein. Also, schön den Ofen beobachten und aufmerksam auf das Klingeln lauschen. Der Teig zieht nämlich noch ordentlich nach und im Kühlschrank wird er eh noch fester. Ich mag es aber sehr wenn es krümelt und genieße einen Kaffee dazu. Ein super Rezept übrigens zum Vorbereiten. Das gute Stück hält sich locker mehrere Tage und wird geschmacklich immer besser.

Italienischer Mandelkuchen

Die Füllung ist das absolute Highlight. Eine Zitronen-Vanillesoße selber aufzuschlagen, erfordert schon etwas Muskelkraft und Ausdauer, aber man wird belohnt mit einer göttlichen Creme und weiß genau was drin ist. Was mich natürlich persönlich am Meisten beglückt, ist der Puderzuckerschnee auf Mandeln & Pinienkernen. Das macht den Kuchen so schön perfekt.

Italienischer Mandelkuchen

Wir haben uns gemeinsam mit einigen Nachbarn aus der Straße, jeder für sich in seinem Wohnzimmer, durch diesen Kuchen gefuttert und waren alle begeistert. Da werden auch direkt die guten alten Geschichten von der jeweiligen Oma erzählt und jeder hat seinen Lieblingskuchen aus Kindheitstagen seiner Lieblings-Großmutter. Es macht einfach nur Freude, sich all diese Erinnerungen anzuhören und überlieferte Rezepte auszutauschen. Das darf nie verloren gehen!

Bei mir hat sich die knuffige Hasenschule auf’s Foto geschlichen und macht klar und deutlich, Ostern ist nicht mehr weit;). Vielleicht ist dieser Mandelkuchen ja genau das richtige Kaffee-Tafel-Glück für euch.
Probiert es aus, bewahrt euch eure Schätze und habt einen wunderschönen Sonntag.

♡ Lisbeths

Italienischer Mandelkuchen

 

Italienischer Mandelkuchen
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kuchen, Ostern
Zutaten
  • Für eine 22 - 24 er Springform
  • Für den Teig:
  • 350 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 150 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 80 g feinster Zucker
  • Prise Meersalz
  • Optional etwas Milch
  • Für die Füllung:
  • 380 ml Milch
  • 400 ml Sahne
  • 1 EL Vanille-Paste
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 45 g Speisestärke
  • 5 Eigelb
  • 80 g feinster Zucker
  • Prise Meersalz
  • Für die Vollendung:
  • 100 g Mandelblättchen
  • 50 g Pinienkerne
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Für den Teig:
  2. Mehl und Backpulver vermengen und in eine Rührschüssel sieben.
  3. Zucker, Salz und Ei und Eigelb hinzufügen und zu einem Mürbeteig verkneten.
  4. Sollte der Teig zu krümelig sein, etwas Milch hinzufügen und verkneten.
  5. In Klarsichtfolie einwickeln und in den Kühlschrank legen.
  6. Für die Füllung:
  7. Milch, Sahne und Vanille-Paste in einem großen Topf erwärmen.
  8. Eine kleine Kelle von der Milch abschöpfen und beiseitestellen und sobald sie abgekühlt ist, mit der Speisestärke vermischen.
  9. Den Zitronenabrieb zu der Vanillemilch geben und verrühren.
  10. Im geschlossenen Topf für einige Minuten ruhen und abkühlen lassen.
  11. Das Eigelb mit dem Zucker über einem Wasserbad aufschlagen.
  12. Klappt super mit einem Handmixer.
  13. Ca. die Hälfte von der Sahne-Milch-Mischung zu der Eiercreme geben und mit dem Schneebesen verrühren.
  14. Die angerührte Speisestärke(klümpchenfrei) hinzufügen und gut vermengen.
  15. Alles zu der restlichen Sahne-Milch in den Topf gießen und erneut erwärmen.
  16. Es muss dabei ununterbrochen gerührt werden, damit die Creme nicht anbrennt.
  17. Das dauert seine Zeit.
  18. Die Creme wird nach ca. 5 Minuten fester und dickt ein.
  19. Die Creme darf nicht kochen!
  20. Sobald die Vanillesoße andickt, von der Herdplatte ziehen und in ein Gefäß umfüllen. Mit Klarsichtfolie abdecken und abkühlen lassen.
  21. Den Backofen auf Ober-Unterhitze 180 Grad vorheizen.
  22. Eine Springform gut buttern und mehlen.
  23. Den Mürbeteig teilen und die eine Hälfte auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
  24. Teig in die Springform legen und die Ränder hochziehen.
  25. Die zweite Teighälfte ausrollen.
  26. Die abgekühlte Vanillecreme auf den Teig in die Springform füllen.
  27. Die zweite Teigplatte auf die Soße legen und mit den Mandeln und Pinienkernen bestreuen.
  28. Im vorgeheizten Backofen für ca.40-50 Minuten backen.
  29. Nach 40 Minuten die Form mit Alufolie abdecken.
  30. Tipp: Der Kuchen zieht im Kühlschrank noch nach.
  31. Sollte der Kuchen mittig noch flüssig sein, die Backzeit etwas verlängern und den Kuchen im ausgeschalteten Backofen abkühlen lassen.

 

 

 

Kategorien: Backen Kuchen Dessert Tartes Süßes

Schlagwörter: ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

✩ Kardamom Kaffee Sterne & Bambi - Rentier Cookies
Rhabarber Cupcakes mit Ingwer Sahne {Food Challenge}
Waffel-Blümchen
Cookie Cups

8 Kommentare

  1. Mandeln gehen einfach immer 🙂 Danke für das tolle Rezept, der muss auf jeden Fall mal nachgemacht werden! Liebe grüße aus Welschnofen 🙂

    • Da freue ich mich sehr liebe Maria❤

      Wo liegt Welschnofen?
      Sonnige Grüße dort hin,
      Karin

  2. Moin moin!!!
    Das sieht doch mal wieder richtig hammerknallermässig GUT aus! Sooooo schöne Bilder. Bin sehr verliebt ❤️
    Und übrigens! Hör auf immer deinen Kuchen auf die Nachbarn zu verteilen!!!! Es gibt doch noch DHL, Hermes & Co … und mich !!!!! Zum Donnerbalken!!!
    xoxo
    Mariola

    • Moin Mariola,

      also da muss ein Missverständnis vorliegen. Alle Paketdienst-Anbieter haben den Berlin Transport verweigert, mit der Begründung: Kalorienstop/ Haupstadt!
      Ich halte mich nur dran;).

      Küsschen Karin

      xxx

  3. Ahhh das sieht lecker aus und erinnert mich an die Crostata alla Crema die ich letztes Jahr gebacken hab, ich weiß noch wieviel Arbeit die gemacht hat, aber das die auch wahnsinnig lecker war.
    Auf jeden Fall scheint das Rezept ein ähnliches zu sein, ich hätte da gerne jetzt davon was ab, weil deine sicher noch besser schmeckt. Tolle Fotos hast du gemacht, es sieht alles sehr einladend aus.
    Alles Liebe vom Reserl

    • Liebe Tatjana,

      dein Rezept klingt auch sehr köstlich❤

      Lieben Dank für deine warmen Worte und der schöne Besuch,

      süße Grüße
      Karin

  4. Es sieht köstlich. Vielen Dank für diese Website.