Käsekuchen im Apfel

Käsekuchen im Apfel

Huch, na das ist ja was. Schmeckt super frisch und ist so flott gemacht. Ein perfektes Dessert, ein köstlicher Snack und ich habe Menschen dabei beobachtet wie sie es zum Frühstück gegessen haben;) Formidable. Es ist Apfelzeit und sie liegen überall rum. Zumindest bei uns in der Gegend. Sie werden an den Häusern in kleinen Körben zum Verschenken angeboten, der Nachbar ist dankbar für ein paar Kilo weniger und alles was bei mir auf’s Grundstück fällt, wird zu köstlichem Kompott oder eben mal als Käsekuchen im Apfel verarbeitet und genüsslich vernascht. Obst ist ja sooooo gesund.

Käsekuchen im Apfel

Yummy! Ich liebe ja Bratäpfel so sehr. Da ist es mir auch egal ob im Herbst oder Frühling. Ich könnte die jeden Tag essen. Warmes Obst kann ich eh gut leiden. Diese kleinen Verführer hier schmecken kalt ganz vorzüglich und wer es nicht lassen kann, der lässt sie kurz abkühlen und stürzt sich sofort drauf. Jeder wie er mag. Kinder lieben sie übrigens auch sehr. Diese kleinen Mäuse sind ja für fast alles zu haben was ich ihnen so vor die Süßschnute halte;)

Käsekuchen im Apfel

Auf jeden Fall, um mal zum Apfel des Geschehens zurückzukommen, ist es eine feine Alternative zum Stück Kuchen und sieht obendrein auch noch hübsch aus. Man darf auch gerne ein paar Rosinen in die Käsecreme geben oder statt Zucker, Ahornsirup verwenden. Das darf jeder für sich entscheiden. Der Apfel sollte ein fester, knackiger sein. Wie z. B. der Klassiker „Boskop.“ Probiert diesen „Käsekuchen im Apfel“ aus und lasst euch von diesem Äpfel’chen verführen. Da passiert wirklich nichts. Den darf man annehmen. Hat Schneewittchen mir auch gerade nochmal bestätigt. In diesem Sinne, den wunderbarsten Mittwoch!

♡ Lisbeths

Käsekuchen im Apfel

 

Käsekuchen im Apfel
 
Autor: 
Kategorie: Backen, Kuchen, Dessert
Zutaten
Zubereitung
  1. Den Backofen auf Umluft 180 Grad vorheizen.
  2. Die Äpfel waschen und das Kerngehäuse entfernen.
  3. Das klappt super mit einem Entkerner.
  4. Mit einem Messer den Apfel aushöhlen. Die Reste kann man super naschen oder im Müsli verwenden.
  5. Für die Creme:
  6. Frischkäse mit dem Zucker vermengen.
  7. Das Ei hinzufügen und gut verrühren.
  8. Das Vanille Paste unterrühren.
  9. Wer mag, gibt etwas Dattelcreme dazu oder zerdrückt ein paar Datteln zu einer Creme.
  10. Die Äpfel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen oder in eine passende Auflaufform setzen.
  11. Ein paar Mandelblättchen nach ganz unten in die Öffnung drücken.
  12. Die Äpfel mit der Creme auffüllen.
  13. Für ca. 20 Minuten backen.
  14. Die Äpfel kurz abkühlen lassen und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  15. Kurz vor dem Verzehr mit Karamell und Mandelblättchen verzieren.
  16. Das Rezept für Salzkaramell findet ihr hier.
  17. Tipp:
  18. Man darf natürlich auch gekauftes Karamell nutzen und schmeckt auch super mit Vanillesoße.

 

 

 

 

 

Kategorien: Backen Dessert Kleingebäck Kuchen

Schlagwörter: ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

BromBlauPlum Tarte
Zitronenkuchen {Lemon Cake}
Schokoladenkekse {Tatortknabberei}
Chantilly Vanilla Waffeln

16 Kommentare

  1. Die sehen einfach super aus! Da muss ich auf jeden Fall gleich das Rezept ansehen! Lasse dir LG da!

    PS: wenn du magst schick mir dein Buch – falls du noch nicht kennst – ich habe eine Rubrik in der ich jede Woche meine Kochbuchlieblinge vorstelle.. Die nächste Backrunde kommt baldigst 🙂

    cookingCatrin www.cookingcatrin.at

    • Guten Morgen liebe Catrin:)

      Du bist ja lieb. Sobald ich mein Buch in Händen halten darf, schicke ich dir das sehr gerne. Und probiere diese Äpfel aus, sie sind so köstlich. Lieben Dank für deinen Besuch,

      Karin

  2. Hallo und einen wunderschönen guten Morgen!

    Ein wahrlich märchenhaftes Leckerli hast Du mal wieder für uns bereit gestellt.
    Steht schon auf der Backliste…

    Einen klitzekleinen Hinweis hätte ich noch – beim Rezeptlink für das Salzkaramell (11) kommt der Apfelaustecher…. :-)))))

    Ansonsten sende ich Dir wieder die sonnigsten Rheinhessengrüße
    Martina

  3. Liebste Karin,
    was für eine Knaller-Idee! Käsekuchen mit einem Bratapfel zu kombinieren, klingt einfach traumhaft.
    Hauptsache diese süße kleine Mäuschen hat dir nicht zu viel von deinen Äpfeln gemopst 😉
    Ich wünsche dir den schönsten Mittwoch und sende dir ganz viele liebe Grüße
    Tanja

  4. Hallo, Du weltbeste Bäckerin & Konditorin!
    Das ist mal wieder so ein Fall für das Patentamt, gell 😀 😀 😀
    Eine richtig grandiose Idee … Aber das ist ja auch kein Wunder …
    wie ich schon sagte: weltbeste! WELTBESTE Bäckerin und Konditorin!!!
    Ich drücke Dich,
    Mariola
    P. S. Diese Maus-Haube … AAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!!! Zum Knutschen!!!

    • Du bist so Klasse Mariola!! Herrlich, mit dir hat man einfach immer Spaß!
      Danke für deine unfassbar lieben Worte.

      Dicken Knuddler zurück,

      xxx
      Karin

      #ichliebemäuse

  5. Hallo!

    Das klingt mal wieder verführerisch und so toll herbstlich – das werde ich heute ausprobieren! Ich liebe Äpfel!

    Vielen Dank und einen ganz lieben herbstlichen Gruß!

    • Hallo liebe Victoria,

      lieben Dank noch einmal für deinen netten Hinweis!;) Ich wünsche dir einen guten Appetit und freue mich auf eine Rückmeldung.

      Herzliche Grüße

      Karin

  6. Ich finde diese Idee richtig toll…danke, habe nämlich auch noch einige Äpfel da.

    Liebe Grüße,
    Lisa.

    • Willkommen liebe Lisa 🙂

      Da freue ich mich sehr. Guten Appetit und liebe Grüße

      Karin

  7. Ich glaube ich muss nach Oldenburg ziehen… Da hängen Leute kleine Körbe mit Äpfeln an den Zaun?? Das klingt ja wie in Bullerbü. Hach, schöne heile Welt. Solang das hier in Düsseldorf noch nicht Gang und Gäbe ist, muss ich wohl mit deinem Kuchen vorlieb nehmen. Käsekuchen im Glas kenne ich. Aber im Apfel? Ganz schön raffiniert, die Karin..
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Liebe Daniela ❤️

      Das ist ein so schöner und lieber Kommentar! Ich danke dir sehr dafür. Meine Cousine ist gerade nach Düsseldorf gezogen und liebt es dort sehr. Falls du es dir nochmal überlegen solltest, setze ich dich auf meine Adoptionsliste?
      Ich wünsche dir einen schönen Abend und ganz liebe Grüße
      Karin

  8. Liebe Karin, oh was für eiine geniale Idee. Käsekuchen im Apfel, yummi. Stöber hier gerade mal wieder in Ruhe rum und auch die Hefeklößchen … sabber. Kindheitserinnerungen … Marillenknödel in Wien bei meiner Großtante. Jetzt aber gibt es morgen erstmal den Apfel. Lieben Dank für die tollen Rezepte. Gruß aus Oldenburg nach Oldenburg. Ria

    • Hallo liebe Ria,
      herzlichen Dank! 🙂 Ich wünsche dir einen köstlichen Appetit und den schönsten Sonntag,

      Karin

  9. Was für eine geniale Idee. Ich liebe Bratäpfeln und auch Käsekuchen. Auf die Idee sie zu kombinieren wäre ich aber nie gekommen. Werde das Rezept aber sicherlich ausprobieren…bin mir sicher es schmeckt bombastisch.

    • Hallo liebe Diana,

      herzlichen Dank für deine lieben Worte! Ja, es schmeckt wirklich total lecker. Es ist auch ganz leicht sie zu machen. Probiere es aus und berichte bitte wie sie dir geschmeckt haben. Ich würde mich freuen,

      ganz liebe Grüße
      Karin

Ein Pingback

  1. […] für eine tolle Idee. Bei Lisbeths habe ich dann vor kurzem ihre Interpretation von Käsekuchen im Apfel […]