life changing bread or healthy 1a kitchen

Körner Brot

Es gibt so Tage, da könnte ich mich nur von Brot ernähren. Ich liebe es, Brot zu backen. So richtig ins Schwärmen komme ich bei Sauerteigbrot, Ciabatta oder französischem Landbrot. In Zeiten, der „Ich möchte jetzt mal ein paar Kilos verschenken Phasen,“ könnte ich für ein Stück Schwarzbrot vom Balkon springen. Nichts ist schlimmer, als der Verzicht meiner heiß und innig geliebten Stulle. Da muss gar nicht dick Butter oder fingerbreit Wurst druff. Es reicht mir ein göttliches Olivenöl und ein schönes Meersalz, zum Dippen. Da versteht es sich doch von selbst, dass ein gut gekühlter Weißwein, beste Gesellschaft leistet. Und die Saison geht so richtig schön los. Die Sonne knallt, das Wetter wird beständiger, die Terrasse wird geputzt, die Sitzkissen abgestaubt, der Garten gepflegt, die Blumen gepflanzt und der Frühling begrüßt. Und ich backe mir das passende Brot dazu.

Körnerbrot

Gefunden habe ich das Rezept bei der lieben Kazymir von 1a kitchen. Das Foto hat mich einfach dermaßen angestrahlt, dass ich einfach losdüsen musste, um diese gesunden Zutaten im Biomarkt einzukaufen. Einfach, weil ich konsequent ein gesundes Bio Brot exakt nach dem Originalrezept, backen und genießen wollte. Natürlich kauft man sich Packungen, die für ein oder zwei Brote mehr reichen. Trotzdem, wenn man an der Kasse steht und das Portemonnaie zückt, wird man spüren, dass ein gesundes Brot wie dieses, sehr kostspielig werden kann. Ich habe für euch im Rezept die Zutaten die ich online finden konnte, verlinkt. Aber mir liegt es sehr am Herzen, dass jeder seine Lieblingsprodukte so  besorgt wie es zum Geldbeutel und zur Einstellung passt. Ich habe nämlich auch einen kleinen Schwächeanfall bei den Haselnüssen, für über 10 Euro erlitten. Riechsalz und ein Glas Wasser haben mir aber wieder auf die Beine geholfen. Natürlich kommt man eine zeitlang damit hin, aber die Anschaffung der ganzen Leckereien ist schon mal ein kleines Körnereigenheim nech;)

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei der lieben Kerstin von Davert bedanken, die mir immer mal wieder super leckere Produkte zuschickt, die ich ausprobieren darf. Einiges davon ist glücklichst in dieses Brot gewandert.

Körnerbrot

Eigenes Brot zu backen, macht ja vielen etwas Angst. Bei diesem nährstoffreichen Brot geben sich Saaten, Flocken, Nüsse und das Superfood Chia die gesunde Hand. Und es ist komplett ohne Mehl gebacken. Und man muss sich nicht einmal die Hände mit Teig verkleben. Man wiegt alle Zutaten ab, schmilzt das Kokosöl und gibt es zu dem lauwarmen Wasser. Ich habe mir einfach eine große Schüssel geschnappt, alle trockenen Zutaten miteinander vermengt und diese in eine rechteckige Backform gefüllt. Einfach das Wasser über die Saat gießen und mit einem Spatel verrühren. Die Oberfläche glattstreichen und bei Zimmertemperatur für mindestens zwei Stunden, oder aber auch über Nacht stehen lassen. Dann wird das Brot ganz normal gebacken und sollte wirklich vollständig auskühlen. Ich weiß, das ist schwer! Aber wenn man es richtig plant, bekommt der Hunger rechtzeitig sein Superfood;)

Wer noch nicht weiß was er sich auf’s Brot schmieren soll, na der sollte sich unbedingt zu den Drei Kochlöffel und eine Handvoll Stullen klicken. Macht das aber erst wenn euer Brot fertig ist, denn sonst ärgert euch der Hunger wieder;) Da erwartet euch nämlich ein farbenfrohes und leckeres StullenTrio.

life changing bread or healthy 1a kitchen
 
Autor: 
Kategorie: Brot,Vegan
Zutaten
Zubereitung
  1. Sonnenblumenkerne und Nüsse/Mandeln in einer Pfanne trocken bei mittlerer Hitze anrösten, dabei immer wieder bewegen. Beiseite stellen.
  2. Derweil 6 EL Kokosöl schmelzen und in 700ml warmes Wasser geben, Ahornsirup oder Honig nach Belieben dazugeben.
  3. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen (Silikonform braucht das nicht) und alle trockenen Zutaten darin mischen.
  4. Die Flüssigkeit dazugeben, alles mit einem Spatel oder Holzlöffel verrühren (falls nötig etwas mehr Wasser zugeben) und die Oberfläche glatt streichen.
  5. Nun das Brot bei Raumtemperatur mind. 2 Stunden lang oder über Nacht stehen lassen, bis die Masse sich gesetzt hat.
  6. In einer Silikonform erkennt man das gut daran, dass man die Form bewegen kann und das Brot stabil bleibt.
  7. Ofen auf 175 Grad vorheizen. Das Brot 20 Minuten lang backen, dann vorsichtig aus der Form nehmen (am Backpapier ziehen) oder die Silikonform stürzen. Weitere 40-50 Minuten backen, bis das Brot sich beim Klopfen hohl anhört.
  8. Herausnehmen, komplett auskühlen lassen.
  9. Nach zwei Tagen habe ich die Brotscheiben getoastet und es schmeckt göttlich:)
  10. „Happy Baking!“
  11. P.s. Ich habe das Brot jetzt dreimal gebacken und ich backe es für gut 40 Minuten in der Form vor und dann weitere 30 ohne Form. Ich lasse es solange im Ofen bis es sich beim klopfen hohl anhört. Das kann länger dauern als die angegeben Backzeit.

Dieses Brot ist einfach nur göttlich! Da tritt der empfohlene Tipp, jeden Bissen fünfundzwanzig Mal zu kauen von ganz alleine in Kraft. Einfach lecker, einfach köstlich, einfach gut. Dreimal dürft ihr raten was ich jetzt gerade mache. Genau, Terrasse, Sonne, Stullenteller und genussvoll Nüsse knacken. Da würde mich der Besuch eines Eichhörnchens nicht wundern. Ich lasse einfach ein paar Krümel da für unseren kleinen Gartenfreund und genieße mein heutiges Stullenglück. Happy Friday.

♡ Lisbeths

Körnerbrot

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate – Links
 

 

Kategorien: Backen Brot Vegan

Schlagwörter: ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Buchteln mit Mirabellen aus Nachbars Garten
Lisbeths Krimiknabbereien
Zaubernüsse „dulce de leche"
Layer Cake oder ein kleines Vanille Osterglück

8 Kommentare

  1. Karin-Schatz!
    „Aber wenn man es richtig plant, bekommt der Hunger rechtzeitig sein Superfood!“… ich liege lachend am Boden!!! Genauso isses. Und auch ich sterbe für Sauerteigschnitte mit dick Olivenöl und Salz, weißte ja…
    Was für eine Riesenehre, dass Du dieses Rezept für empfehlenswert hältst, du bist doch meine Grande Dame der Brotbackkunst. Ich schick Dir (Superfood)Küsse und darauf (und auf anderes!) bald ein Gläschen, ja?***

    • Hihi*** Liebste Kazymir,
      Ich habe viel an dich denken müssen beim Brot backen! Und dann bei jedem Bissen (25 x) drei Tage lang…. ist es nicht schön, wie doch gutes Brot die Menschen zusammen bringt! Ich habe es gestern schon wieder getan und ich liebe es!! Gesünder geht immer;)
      Und unbedingt auf bald und auf ein Fläschchen;)

      xxx
      Karin

  2. Liebe Karin, ich kann mir wahrhaftig vorstellen, wie du an der Kasse im Bioladen den Preis siehst, einen Sessel verlangst und Riechsalz mit einem Glas Wasser verabreicht bekommst um wieder zu Bewusstsein zu kommen 😛 Es kann schon recht teuer werden, aber so selbst gebackenes Brot belohnt einen ja dafür 🙂

    Ich selbst hab schon oft Sauerteig Brot gebacken und jedes Mal ging eine Menge Zeit drauf, aber dieses hier wird definitv auch mal probiert 🙂

    Liebste Grüße, Kevin

    • Lieber Kevin,

      da sprichst du wahre Worte;) Ganz so schlimm war es nicht, aber es ist schon nicht ganz günstig.Man wird aber ja köstlichst belohnt mit einem Brot aus der eigenen Küche. Ich kaufe so gut wie gar kein Brot mehr. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und dir ganz viel Freude beim ausprobieren.
      Einfacher gehts nicht.

      Liebe Grüße

      Karin

  3. Das sieht einfach göttlich aus!
    Mehr gibt’s dazu nicht zu sagen!
    Ich geh‘ dann mal einkaufen 🙂
    Wünsche Dir ein stullig-tolles Wochenende!
    Mariola

    • Liebe Madame Tam Tam,

      das Brot wirst du lieben! So lecker und gesund. Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende,

      xxx
      Karin

  4. Mhm, das Brot sieht köstlich aus, saftig und knackig durch die Nüsse. Ein wunderbares Rezept=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    • Liebe Krisi,

      das Brot ist unfassbar köstlich 🙂

      liebe Grüße
      Karin