Macarons mit Himbeercreme

Bling Bling muss manchmal sein. Ist aber auch ne heikle Sache, mit Blattgold zu arbeiten. Das flattert wie hauchdünne Asche bei einem Lagerfeuer durch die Luft, lässt sich aber kurz vor Absturz in der Handfläche wieder einfangen und landet wohlbehalten da wo es hin soll;). Rosé und gold, eine wunderschöne Kombination und die harmoniert nicht nur mit Macarons. Die französischen Diven haben sich mal wieder von ihrer besten und gleichzeitig launischsten Seite gezeigt. Dieses Mal dachte ich, ich trickse sie aus und verwende einfach mal mehr Eiweiß und füge warmen Zuckersirup hinzu. Das hat mir mal mein Konditor-Freund erzählt. Alles super, alles fein. Bis zu dem Moment, an dem sich die zartrosafarbenen Schalen vom Backpapier trennen sollen. Da muss man unendlich Geduld und Nerven haben. Sie müssen vollständig ausgekühlt sein, also nicht mehr drüber nachdenken und irgendetwas anderes machen in der Zeit;). Geschmacklich sind sie, egal wie sie aus dem Ofen kommen, nicht beeinträchtigt. Man hat aber ja mittlerweile seinen Stolz und möchte schon, dass sie vorzeigbar sind.

Macarons mit Himbeercreme

Selbst mit echtem Gold kann man sie nicht bestechen. Für mich ist dieses Gebäck immer wieder auf’s Neue eine Herausforderung. Ich gebe nicht auf und eines Tages werde ich in die Macaron-Schule gehen und mir die perfekte Technik beibringen lassen. Da werde ich dann den ganzen Tag nichts Anderes machen, als diese Schalen verstehen zu lernen und die ganze Nacht davon zu träumen. So wird es sein.
Nicht, dass ich nicht zufrieden wäre, mit dem was bei mir aus dem Ofen kommt. Das ist es nicht. Es ist die Ungewissheit. Backe ich mein Sauerteigbrot, weiß ich ganz genau, es wird abends ein köstliches Brot geben. Backe ich Macarons, weiß nur der Gott in Frankreich wie sie werden;).

Macarons mit Himbeercreme

Rosé und gold. Dieses glänzende Blattgold ist übrigens nicht nur zum Verzieren geeignet. Man wundert sich, was man alles mit Gold erreichen kann;). Unglaublich. Ich wäre ja nie darauf gekommen mir damit eine Gesichtsmaske zu gönnen. Für mich war klar, das ist essbar, das kommt dekorativ auf’s Törtchen oder besänftigt allenfalls meine kleinen Diven;). Aber hey, jedem sein Pläsierchen. Da bin ich ja für alles offen und wer weiß, vielleicht fühlt man sich währenddessen wie Cleopatra und glänzt goldig durch’s Leben.

Macarons mit Himbeercreme

Auf jeden Fall ist es wunderhübsch anzusehen und man schmeckt es überhaupt nicht. Roséfarbene Macarons, eine himmlisch fruchtige Füllung und die Zuversicht, dass alles gut ist, wie es ist, scheint perfekt für diesen wunderbaren Mittwoch.

Goldene Zeiten für euch et au revoir Août.

♡ Lisbeths

Macarons mit Himbeercreme

 

 

Macarons mit Himbeercreme
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kleingebäck, Süßes, Patisserie
Zutaten
  • Für den Teig:
  • Reicht für ca, 40 Schalen, je nach Größe
  • 125 g blanchierte, gemahlene Mandeln
  • 125 g Puderzucker
  • 2 x 45 g Eiweiß
  • Prise Salz
  • 125 g feinster Zucker
  • 30 ml Wasser
  • Lebensmittelpaste/ je nach Farbwunsch
  • Spritzbeutel und Lochtülle / Beispiel
  • Für die Füllung:
  • Paradiescreme / Beispiel
  • Etwas San Apart
  • Himbeerpulver
  • Für die Vollendung:
  • Blattgold
Zubereitung
  1. Für den Teig:
  2. Wasser und Zucker so lange aufkochen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.
  3. Mandeln zusammen mit dem Puderzucker mehrfach in einem Blender fein mahlen und sieben.
  4. Die 45 g Eiweiß und Prise Salz mit einem Handmixer und Schneebesenaufsatz sehr steif schlagen.
  5. Die restlichen 45 g Eiweiß zu der Mandel- Puderzuckermischung geben und vermengen.
  6. Je nach Farbwunsch nun die Lebensmittelpaste hinzufügen und alles mit einem Teigschaber vermengen.
  7. Zuckersirup langsam zum geschlagenen Eiweiß hinzufügen uns so lange schlagen, bis eine feste Konsistenz entsteht.
  8. Die Eiweißcreme mit einem Teigschaber unter die Mandelmasse heben.
  9. Auf ein Backpapier mit Bleistift kleine Kreise zeichnen, das Papier umdrehen und auf ein umgedrehtes Backblech legen.
  10. Die Macaronmasse in den Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.
  11. Die Creme auf die vorgezeichneten Kreise füllen und für mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
  12. Den Backofen auf Umluft 130 Grad vorheizen
  13. Die Macarons für ca. 12-14 Minuten backen.
  14. Das Backpapier vom Blech ziehen und die Schalen auskühlen lassen.
  15. Für die Füllung:
  16. Die Paradiescreme nach Packungsanleitung mit etwas San Apart zubereiten und soviel Himbeerpulver hinzufügen, bis Geschmack und Farbe passen.
  17. Creme in einen Spritzbeutel füllen und die Macaron-Schalen füllen.
  18. Für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  19. Für die Vollendung:
  20. Mit etwas Blattgold verzieren.
  21. Tipp: Macarons lassen sich mit und ohne Füllung wunderbar einfrieren.
  22. Mit dieser Füllung bitte nach einer kurzen Kühlschrankphase sofort verzehren.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

 

 

Kategorien: Backen Patisserie Kleingebäck Macarons

Schlagwörter: ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Cheesecake Macarons mit Waldbeeren
Zitronen-Guglhupf mit Butter-Mandeln
Giant Cheesecake Cookies
Schokoladen Brownies mit Baiser

2 Kommentare

  1. Oh die sehen ja mal wieder supergut aus! Du bekommst die Macarons perfekt hin… 🙂
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Liebe Ela,

      herzlichen Dank für deine lieben Worte!

      Sonnige Grüße

      Karin