Merci Chèrie und 300 Gramm Glück

Soulfood

300 Gramm Glück. Reicht das aus zum Glücklich zu sein? Renate Gruber verspricht kleine Törtchen zum verlieben. Das werde ich ausprobieren und ein kleines schokoladiges Törtchen backen. Quasi ein Selbstversuch der Liebe. Ich persönlich vergucke mich ja schon mal schnell in hübsche, süße kleine, feine Dinge. Verlieben tue ich mich allerdings nur wenn es wie ein Blitz einschlägt, dann hält meine Treue auf ewig. Ob dieses Törtchen es schafft? Wir werden es sehen. Ich habe mir ein kleines – aufwendiges ausgesucht, wo man schon etwas Übung und Erfahrung braucht. In dem Buch ist es ein Törtchen zum „Danke“ sagen. Eine sehr schöne Idee wie ich finde. Ok, here we go – the one and only fall in love Törtchen;)

Wir verwenden für ein Törtchen: 3 Kuchenlagen {jeweils 7 cm} 3 Cremelagen| 1 Becher handelsübliche dunkle Pflanzenfettglasur – ca-200 g| Himbeeren oder Früchte nach Wahl als Belag| Kokosraspeln oder Puderzucker zum Bestreuen| Seidenband.
Diese Werkzeuge werden benötigt: runder Ausstecher 7 cm| Teigschaber oder Palette| 1 Overheadfolie A4

Die Füllung: 500 g Mascarpone Creme| 2 El Puderzucker|2 Päckchen Vanille Zucker| 2 Tl Zitronenzeste|
Dieses Rezept reicht aus für 10 kleine Törtchen a 5 cm. Mir viel zu viel! Daher habe ich es halbiert und den Rest anderweitig verwendet. Alle Zutaten in einer Schüssel für ca. 20 Sekunden auf höchster Stufe verrühren – fertig.

An dieser Stelle bitte den Ofen vorheizen und einen kleinen Biskuit backen. Aus dem abgekühlten Boden drei 7 cm Kreise ausstechen und ein Törtchen zusammen setzten: eine Lage Kuchen abwechselnd mit einer Lage Creme. Die Fettglasur nach Anleitung schmelzen. Aus der Overheadfolie ein Törtchengroßes Stück + 2 cm ausschneiden. Sie sollte am Rand nach oben ca. 2 cm überstehen. Die flüssige Glasur mit einem Spatel hauchdünn auf die Folie streichen und unter Beobachtung anziehen lassen. Man muss den richtigen Moment abwarten, es sollte nicht zu fest sein da sonst die Schokolade bricht. Wenn die Konsistenz noch leicht weich ist lässt sich die Schokolade wunderbar um das Törtchen legen. Für kurze Zeit angedrückt halten. Mein Tipp: kurz in den Kühlschrank stellen. Danach lässt sich die Folie ganz leicht abziehen.

Soulfood

Nun noch eine Lage Creme hübsch obendrauf dressieren, das Törtchen mit frischen Früchten nach Wahl belegen und mit ein paar Kokosraspeln oder Puderzucker bestreuen. Ich habe mich ganz klar für Maldon Sea Salt entschieden und bereue nichts! DAS schmeckt absolut gigantisch wenn das Meersalz mit den angetauten Himbeeren verschmilzt, die hauchdünne Schokolade knackt, wenn Biskuit und Mascarpone sich locker, leicht zur Geschmacksexplosion startklar machen, der Pink Champagner perlt……..Gottchen – ich könnte ewig so weiter schwärmen.

Mir gefällt das Buch* wirklich gut. Es ist für jeden etwas dabei. Von leicht verständlichen Basis Tortenrezepten bis hin zu Schritt für Schritt Anleitungen. Ein Buch für Anfänger, Fortgeschrittene und versierte Hobby-BäckerInnen, die mit raffinierten Tricks einen Kuchen in ein kleines Kunstwerk verwandeln möchten. Wunderschön fotografiert, klein, fein und liebevoll gestaltet erfreuen diese Torten den Gaumen und das Auge gleichermaßen. Auf jeden Fall werde ich noch mehr ausprobieren und darüber berichten.Erschienen ist das Buch im Brandstätter Verlag*.

Soulfood

Ich möchte mit diesem Törtchen auch gern „ Danke“ sagen. Danke liebe Dorotheè für deine Freundschaft und Danke für die Einladung zu deinem Soulfood Blogevent! Also, mich hat es voll erwischt und ich bin verliebt in dieses Törtchen, optisch wie geschmacklich ist es in mein Herz eingezogen. Dir darf es jetzt virtuell die Soulfoodseele streicheln und deinen Blog versüßen;)

♡ Lisbeths

Soulfood

Winter-Soulfood breit

* Werbung

Herzlichen Dank an den Brandstätter Verlag für 300 Gramm Glück.

 

 

Kategorien: Backen Kuchen Patisserie Lisbeths zu Gast

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Himbeerspiralen
Feige {n}Tatort Knabberei
Cookies für Casa di Falcone
Pfirsich-Eistorte mit Koriander-Krokant

10 Kommentare

  1. Ich habe das Buch geschenkt bekommen, und es liegt wie ein Bilderbuch auf meinem Nachttisch. Leider habe ich es noch nicht geschafft, etwas daraus zu backen….aber das kommt noch 🙂
    Bin gespannt auf Deine nächste Törtchen aus dem Buch.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Liebe Claudia,

      das Buch ist bis jetzt ganz Klasse, auf jeden Fall werde ich noch mehr draus backen;) probier es aus. Ganz viel Freude damit.
      Happy Sunday, Karin

  2. Oh, das sieht wirklich wunderhübsch aus!
    Bei mir würde die ganze Aktion allerdings an der Herstellung des hauchfeinen Schokoladenmäntelchens scheitern. Dafür bin ich einfach zu fuddelig!
    Viele liebe Grüße, Dörthe

    • Liebe Dörthe,
      danke für dein schönes Kompliment! Das dachte ich zuerst auch aber es war gar nicht schwer mit der Schokolade. Ein bisschen Geduld und 300 Gramm Glück, dann klappt es!
      Happy Sunday
      karin

  3. Liebe Lisbeth,

    tausend Dank für dieses wunderbare Törtchen, da läuft mir ja gleich das Wasser im Mund zusammen. Und Deine lieben Worte haben mich auch ganz besonders gefreut. Vielen Dank, dass Du dabei bist.

    • Hach, liebe Dorothèe

      tausend Dank für dein liebes Kompliment!Sehr gerne bin ich dabei und unterstütze deinen wundervollen Blog. Ich bin dein Fan!

      xx Karin

  4. Ohhh… das sieht ja wirklich nach 300 Gramm Glück aus! 🙂
    Tolle Bilder und ein toller Blog, habe ihn gerade entdeckt! 😉

    Liebe Grüße
    Sugarbaby

    • Hey Sugarbaby 🙂

      das freut mich sehr. Herzlich willkommen in meiner Rosa Welt;)

      Happy Weekend

      Karin

  5. Habe das Törtchen gerade bei foodgawker gesehen und muss sagen, es sieht wirklich klasse aus!
    Ich find’s auch wunderbar verständlich und sympatisch geschrieben- macht auf jeden Fall Lust auf das Buch.
    Allerdings hätte ich wirklich gerne mehr Fotos vom Herstellungsprozess gesehen und wie es fertig zusammengesetzt von Innen aussieht.
    Auch wenn’s so hübsch ist, dass man es fast nicht anrühren möchte.
    Im Übrigen schreibt man chérie also é, nicht è.
    Vielen Dank für’s teilen, ich hab’s wirklich gern gelesen.

    • Hallo Mimi 🙂

      Lieben Dank für deinen Kommentar. Es freut mich sehr das dir mein Törtchen gefällt. Es ist so, dieses Törtchen war ein Geschenk zu einem Geburtstag und es wurde abgeholt. Da bekommt man leider nicht immer oder meistens schlechte Handyfotos vom Anschnitt die ich auf dem Blog nicht zeigen möchte. Und ich schreibe und fotografiere keine Anleitungen. Ausserdem ist es eine Buchvorstellung.Das Buch wird beworben – die Leser sollen es ja wenn sie es denn mögen – auch kaufen 😉 Und in dem Buch steht die komplette Anleitung. Man darf als Blogger nicht alles zeigen – das wird einem so vom Verlag vorgegeben. Mich auf einen Fehler im Text hinzuweisen ist sehr lieb allerdings finde ich das nicht sooooooooo wichtig wo nun ein kleines `Zeichen sitzt;) Zu meiner Entschuldigung, ich habe ein neues Mac Book und weiß einfach nicht wie es geht. Die Tastatur ist mir ein kleines Rätsel. Ich gelobe Besserung. Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag und sonnige Grüße,
      Karin

Ein Pingback

  1. […] Zur Zeit: http://www.lisbeths.de/merci-cherie-und-300-gramm-glueck/ […]