Monkey Bread Muffins

Kessy von Pink Sugar hatte ein Rezept gepostet, da lief mir völlig unkontrolliert der Speichel aus den Mundwinkeln 😉 So schnell bin ich noch nie los geflitzt um Hefe zu kaufen. Intiutiv gleich 2 Päckchen. Nun ja, darüber gleich mehr.

Meine Lieblingscousine wohnt ja gegenüber und ist mit ihrem Mann, einer meiner Testesser und Leckereien Vernichter. Als ich  ankündigte das ich was Feines mit Hefe und Früchten vorbereite: kam sofort der Befehl:

Hier wird NICHTS mehr vorbeigebracht!
Wir machen DIÄT!!!
Oooops
Okay, die Straße ist lang, die Nachbarn hungrig 😉
Dann hab ich mich an das Perfekt beschriebene
Rezept von Kessy gemacht:
Monkey Bread Muffins
Alle Zutaten hingestellt, den Ofen auf 40 Grad vorgewärmt und die Hefe in der Milch aufgelöst. Alles, wie beschrieben!
Nur den Zucker habe ich gegen Dark Muscovado ausgetauscht. Vielleicht war das der Grund warum meine Muffins aussahen wie kleine
Schafköttel 🙂
Selbst der Hund lehnte dankend ein Leckerli ab, und das ist ein Labrador, Marke: AllesFresser.
Hier der Beweis:
ÖRG 😉
Der Zucker karamellisierte blubbernd vor sich hin.
Die Blaubeeren waren schon zu Chutney verkocht.
Die Hefe Teilchen perfekt geeignet um mal jemandem ne Scheibe einzuwerfen 😉
So! Geht das ja nun nicht.
Ring Ring…..
meine Cousine am Telefon :
Wie war das jetzt mit den kleinen lecker Teilchen ?
Schmunzel.*
Macht sie halt ne Kartoffel Diät. Sie darf Alles essen, nur keine Kartoffeln 😉

nicht ÖRG 😉

Also, alles wieder auf Anfang.
Jetzt kommt das 2. Päckchen frische Hefe ins Spiel.
Huch, mir fällt grad ein , ich hatte die Butter gegen Margarine getauscht weil ich Butter nicht so mag.
Sonst habe ich mich aber ans Rezept gehalten.
Exaktotutulamente!
Ich riskier mal einen Blick in den Ofen.
Sieht schon viel besser aus.
Der Hefeteig kommt so richtig schön hoch.
Okay, alles in Butter.
Der Teig lies sich wunderbar ausrollen und in kleine Stücke schneiden. Die Muffinförmchen sind gefüllt und die zweite Hefe Gehphase von 30 Minuten ist angebrochen.
Weltbester Ehemann hat schnell noch Blaubeernachschub besorgt

Ein weiterer Blick in den Ofen verrät das die Monkey Bread Muffins langsam Gestalt annehmen und sich weit weg entfernen von Köttel & Co

Nun weiß auch ich was es bedeutet: wenn irgendwo steht: Vorsicht, die Hefe nur in „lauwarmer Milch“ auflösen, sonst geht die Kaputt!

Der zweite Anlauf hat perfekt geklappt, der anschließende Genuss war jede Sekunde wert und lauwarm haben diese Glücklichmacher
einen Preis für Lecker verdient 😉

Danke liebe Kessy für
das Klebrigste Leckerste Rezept Ever

Monkey Bread Muffins

stell ich mir grad mit Mirabellen vor 🙂

eure
Lisbeth`s

 

 

Kategorien: Kuchen Patisserie Dessert Macarons Allgemein

Schlagwörter: , , ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Schokoladige Churros
Torten by Trickytine
Strawberry Ice Cube
Pflaumen Parfait {Rotweinsünde}

3 Kommentare

  1. So lustig kann backen sein! Danke für die schöne Geschichte! Und das Rezept werde ich auch mal nachbacken 😀

    LG
    Olga

  2. Oh wie zuckersüß sind die denn geworden, ganz klasse! Dann brauche ich ja ab jetzt nicht mehr zu backen sondern esse ganz einfach deine auf 🙂 zauberhafte Bilder!!!! liebste Grüße

  3. Hihi, ein Diätessen isses wirklich nicht, sieht aber verdammt verführerisch aus. Und ich mag besonders: Deine Tortenplatte! Voll süß..
    LG, Daniela