Mutzenmandeln

gibt es bei uns in knapp zwei Wochen auf dem Kramermarkt. Früher hat man ja jedes Fahrgeschäft mitgenommen und sich vor Lachen fast in die Unnerbüx gemacht. Heute geh ich nur noch zum schlemmen dahin.



Ich persönlich hab über die Jahre Höhenangst entwickelt und konnte selbst das kleine Kettenkarussell nicht mehr aushalten. Als das Töchterchen noch kleiner war wollte man ja auch ne coole Mutter sein und hat ganz selbstverständlich 2 Fahrkarten für den Power Tower gekauft und ist fröhlich dem Kind voraus eingestiegen. Aus knapp 70 Metern sauste man in weniger als 5 Sekunden nach unten – und das mit 80 km/h….. das Ganze machten die dann weil es so schön war 4 oder 5 mal hintereinander. Als ich das erste Mal unten angeschossen kam,“ hat die Kassiererin und Motivations Mikrofon eine Neue Fahrt beginnt und jetzt geht es wieder siebzig Meter nach oben Dame,“ mir tief in meine schreienden Augen geschaut und ohne zu zögern das Gerät angehalten. Irgendwie hat sie gespürt das wenn sie mich da nicht sofort rauslässt, eine Säuberungskolonne von Nöten sein wird um ihre Rakete von Zuckerwatte, Liebesapfel und all den anderen Köstlichkeiten mit denen man sich an so einem Nachmittag belohnt hat zu befreien.
Das Kind heilfroh das keiner Ihrer Freunde diese Aktion gesehen und hätte rum erzählen können, Muttern kopfschüttelnd sich laut fragend warum sie nur auf diese merkwürdige Idee kommen konnte sich und dem Kind etwas beweisen zu wollen.
Das Alles schreckt mich jedoch nicht ab jedes Jahr auf`s Neue zum Kramermarkt zu gehen, die Fahrgeschäfte völlig links liegen zu lassen und sich nur die guten Dinge ins Gedächtnis zu rufen wie z.B. Mutzenmandeln.


Das Rezept 

250 g Mehl
75 g kalte Butter
1TL Backpulver
125 g Zucker
1 Prise Salz
50 g blanchierte gemahlene Mandeln
3 Eier
750 g Kokosfett
( je nach Topfgröße)
Puderzucker zum Bestäuben

Das Mehl in einer Schüssel mit dem Backpulver, Mandeln, Zucker & Salz vermengen. Die Butter in kleine Stücke und die Eier dazugeben.
Alles von Hand schnell zu einem Teig verarbeiten. Ist der Teig zu klebrig, etwas Mehl zufügen.
Den Teig in Folie gewickelt über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche knapp 1 cm dick ausrollen, dabei immer wieder mit Mehl bestäuben, damit er nicht klebt. Wer keine Mutzenmandelform hat nimm einen Herz Ausstecher und teilt diese dann. Die Ausstechfom fest in den Teig drücken, dann die einzelnen Teigmandeln mit den Fingern aus der Form drücken. Oder so wie ich, einfach kleine Mutzenkugeln formen 😉


Das Kokosfett in einem Topf erhitzen. Das Fett ist heiß genug (etwa 175 Grad°), wenn an einem eingetauchten Holzlöffelstiel kleine Bläschen hochsteigen. Nun die Teig Mandeln vorsichtig ins Fett gleiten lassen, gelegentlich wenden und in etwa 4 Minuten gleichmäßig goldbraun frittieren. Das geht Ratze Fatze! Mit einem Schaumlöffel entnehmen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit Puderzucker betäuben.


Das gefällt mir viel besser als Sturzflug und Schwindel 😉

Habt es schön

eure 

Lisbeth`s


 

 

Kategorien: Allgemein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Der Frage-Foto-Freitag
Einmal Malaga und zurück ;-)
Streusel-Käsekuchen mit Marmelade
Champagner & Cookies

8 Kommentare

  1. Klasse, das ist genau das Rezept was ich noch brauchte!!
    Ganz liebe Grüße aus Trier
    Sabine

  2. hahhahhhaa…. des kenn i .. i war siebzehn auf dem OKTOBERFEST.. ich auf dem SCHIFF.. des gaaaaaanz GROßE:: DES GING so raaaaauuuuf UND ruuuuunter…. und ICH mitten DRINN… ja ALLE ham GEGRÖÖÖLT,,,,, i hob lei gschrieeeen wia am SPIEß…. das ENDE vom LIED… RETTUNG Blaulicht… .gggg… naja und seitdem.. nichts was höher ist als DES hockerl… ZUM fensterputzen….
    deine KUGAL— SCHAUN lecka:AUS::: GENAU RICHTIG:: für zwischendurch… mhhhh… los da no an lieben GRUAß do…. birgit

  3. Die kenne ich eigentlich nur aus der Karnevalszeit… Schauen aber sehr gut aus!

  4. Liebste Karin,
    das klingt sooo lecker! <3
    Das mit all den Rumelzeugs, da kann ich dich sehr gut verstehen.

    Liebe Grüße

  5. LECKER!!!!!!!!!! Davon hätte ich jetzt liebend gern ein Tütchen voll 🙂

    Liebe Grüße
    Janet

  6. Hallo Karin,

    Mutzenmandeln kenn ich gar nicht klingt jedoch sehr lecker……so lecker das ich sie unbedingt machen muss.

    Alles Liebe
    Alexandra

  7. Sehen die hübsch aus!
    Liebe Grüße, Christina

  8. Mutzenmandeln-bring sie bitte nach Bayern! *zahntropf*