Champagner & Cookies

 
 
 
 
Für eine besonders liebe Freundin habe ich zu ihrem runden Geburtstag für jeden Gast einen Keks gebacken & verziert. Da wir beide sehr gern Champagner trinken und sie noch keinen passenden Flaschenkühler hatte hab ich ihr aus unserem Paris Urlaub einen mitgebracht und diesen mit 75 Keksen gefüllt und als Geschenk überreicht. Die Überraschung ist gelungen und alle haben sich sehr gefreut über einen besonderen Keks. Das schönste Kompliment kam von einem kleinen Jungen der die Kekse verteilen durfte. Als er fertig war saß er auf seinem Platz und mümmelte mit einem süßen Kindergrinsen im Gesicht seinen Keks *der knuddelige Justus*
 
 
 
 
 
Mürbeteig für 15-20 Cookies je nach Größe

250 g Mehl
125 g kalte Butter
125 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
11/2 TL Backpulver

 
Alle Zutaten miteinander verkneten, für mindestens 30 Minuten in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank stellen.

 
 
 
 
 
 
Verziert mit Royal Icing , Fondant Kamee & kleinen Zuckerperlen .
 
Die kleinen Schildchen sind ausgestanzt und beidseitig mit einem *von Herzen * gestempelt.
 
 
 
 
 
„Immer wieder eine große Freude wie glücklich Kekse machen.“
 
In diesem Sinne
 
cookies make you happy
 
eure Lisbeth`s

*Dänische Blaubeer Torte*

Diese Torte habe ich für das Blogevent von: Miss Blueberrymuffin gebacken.

 

 

Die Idee zu dieser Torte beruht darauf das Miss Blaubeere und ich aus dem Norden sind und dicht am Wasser leben, da lag es Nahe kleine Leuchttürme zu backen die in einer eher untypischen Farbe daherkommen aber passend zur Beere doch ganz lecker aussehen ……oder 😉
Das Rezept für eine 15/18 er Form
Für den Teig:
3 Eier
100g Zucker
50 g Mehl
50 g Speisestärke
15g Vanillepuddingpulver
1/2 Tl Backpulver
Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Zucker nach und nach einrieseln lassen. Zu einer glänzenden Masse rühren. Eigelbe unterrühren. Mehl mit Speisestärke, Vanillepuddingpulver und Backpulver mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig unterheben.
Biskuitmasse in eine gefettete  Springform (15/18cm) geben und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad, Umluft: 175 Grad, Gasherd: Stufe 3) ungefähr 20-25 Minuten backen.
Für die Füllung und das Topping:
750 g Blaubeeren ( man muss nicht so viele nehmen aber ich liebe frische Blaubeeren und da können es gar nicht genug sein;-)
1/2 Packung Vanillepuddingpulver
Saft und Schale einer halben unbehandelten Bio Zitrone
400 ml Sahne
1-2 Päckchen Sahnesteif
200 g Zartbitterschokolade
170 ml Heidelbeersaft/ man kann auch Johannisbeere oder Kirsche nehmen wenn man mag.
Die Blaubeeren verlesen, waschen und trocknen. Das Puddingpulver mit 6-8 Esslöffeln verrühren dann zusammen mit dem restlichen Saft & der Zitronenschale aufkochen. Bis es eine cremige Konsistenz hat. Dann ca. 250-300 g der Blaubeeren kurz mitköcheln lassen. Sollte die Creme noch zu flüssig sein etwas mit Speisestärke an dicken. Nun die Sahne aufschlagen und wer mag kann sie nun mit Pastenfarbe einfärben und einige Beeren unterheben. Den Biskuitboden 2 oder 3 x teilen wie man mag. Das Beerenkompott auf den ersten Boden verteilen aber etwas Rand lassen damit es nicht zu dolle rausquillt. Dann die Sahne obendrauf. Den nächsten Boden auflegen und immer so weiter bis der Deckel den Abschluss bildet. Dann die Zartbitterschokolade schmelzen und mittig über die Torten laufen lassen und zu guter Letzt so viele Blaubeeren wie möglich auf die Torte geben…………yammie das ist sooooooo unglaublich frisch und lecker 🙂
Für die Leuchttürme habe ich meinen Lieblingsmürbeteig gemacht und mit Royal Icing verziert. Die halten super an der Kompottfüllung. Auch der Name Miss Blueberrymuffin ist aus Mürbeteig mit 1cm Buchstaben ausgestochen und mit Icing verziert.
Mürbeteig für 15-20 Cookies je nach Größe
250 g Mehl
125 g kalte Butter
125 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
11/2 TL Backpulver
Alle Zutaten miteinander verkneten, für mindestens 30 Minuten in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank stellen.
Wünsche allen Teilnehmer des Events ganz viel Glück und ein großes Dankeschön an Miss Blueberrymuffin für all die Mühe
habt es süß, eure Lisbeth`s

 

Huîtres

Paris Paris……….
 
ein kleine Fotoreise vom Lunch  im le Wepler.
Für Austernfreunde ein Hochgenuss.
  
  
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
Für alle die etwas mehr erfahren möchten über Austern, hier die Geschichte
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
Und so trocken wie dieser kleine Dessertkuchen äußerlich scheint……der war so speziell, so frisch,so knusprig, so lecker ……vor lauter Genuss direkt vergessen nach dem Rezept zu fragen 😉
 

 
in diesem Sinne
habt es gemütlich
eure Lisbeth`s
 

Lemon Merengue Cupcakes

 
 
Endlich wieder zu Hause und am Ofen stehen 😉 Für euch gibt es heute Cupcakes die beim reinbeißen knistern und dann ganz weich auf der Zunge zergehen….
 
 
 

Für 12 Cupcakes benötigt man:

3 Eier
170 g Zucker
150 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
90 g Mehl
90 g Speisestärke
1TL Backpulver
Saft und Schale von 2 Zitronen

Für die Deko

habe ich verschiedene Fondant Dekorationen in einer Mould geformt.

Zubereitung

Die Eier und Zucker schaumig schlagen. Die Butter hinzufügen und alles gut vermischen. Die restlichen Zutaten dazugeben und kurz umrühren.
Den Teig in die mit Papierbackförmchen ausgelegte Muffinform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20 Minuten backen.

Dann habe ich aus einem Eiweiß &150 -200 Gramm Puderzucker eine Baisermasse aufgeschlagen  bis diese schön schaumig ist und mit etwas Pastenfarbe eingefärbt.Nach dem backen auf die Cupcakes geben 5-8min nachbacken.

 
 
 
habt einen schönen Tag zusammen
 
liebe klebrige Zuckergrüße
eure Lisbeth`s


Fluffiges Lies`chen

Die liebe Marie von Schätze aus meiner Küche hat ein kleines

mit dem Thema sommerliche Cupcakes & da bin ich sehr gern dabei und habe für sie einen meiner Lieblings Cupcakes gebacken:

 
 
Rezept für 12-16 Fluffige Lies`chen
*
Zutaten:
*
3 Eier
200 g Zucker
1 TLVanillezucker
100 g Butter
100 ml Milch
200 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
abgeriebene Schale und Saft von einer Zitrone
*
Für die Füllung & Deko
250 g frische Himbeeren
*
Für die Creme:
*
400 ml Sahne
evtl.1/2 Päckchen Sahnesteif
2 TL Vanilla Extrakt
*
1. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.
*
2. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
*
3. Butter schmelzen, mit der Milch mischen und unter die Eiermasse rühren.
*
4. Mehl, Backpulver und Salz mischen und vorsichtig unter den Teig heben.
*
5. Zitronenabrieb und Saft dazugeben.
*
6. Papierförmchen in ein Muffinblech setzen und zu 2/3 mit Teig füllen.
*
7. Auf mittlerer Schiene für ca.15 Minuten backen.
8. Für ca.5 Minuten in der Form auskühlen lassen dann vorsichtig auf ein Gitter setzen.
*
9. Die Sahne steifschlagen & ganz zum Schluss das Vanilla Extrakt dazugeben.
*
10. Nach dem auskühlen der Cupcakes mit einem Apfelausstecher oder Teelöffel mittig den Teig bis kurz vorm Boden rauslösen. Eine frische Himbeere einsetzen und das Loch mit dem Teig schließen.
*
11. Die Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Cupcakes verzieren und mit frischen Himbeeren dekorieren.
*
 
 
Wünsche euch ganz viel Freude beim nachbacken,
 
eure Lisbeth`s

Muttertags-Cookies

Es ist ja bald Muttertag und damit ihr die Chance habt evtl.noch ein paar Kekse nachzubacken kommt hier ein Rezept und mal ein etwas anderer Keks daher 😉
 
 
 
 
 

 
 
 
Mürbeteig für 20 – 30 Cookies je nach Größe

250 g Mehl
125 g kalte Butter
125 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
11/2 TL Backpulver

Alle Zutaten miteinander verkneten, für mindestens 30 Minuten in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank legen.
Für mein Icing nehme ich ja immer ein Eiweiß mit 210 -250 g Puderzucker und etwas frischen Zitronensaft für ein flüssigeres Icing.
Zum prägen habe ich ein Buchstabenset.Zu kaufen gibt es das z.B. hier
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
ganz viel Spaß beim nachbacken und einen sonnigen Muttertag wünscht euch
 
eure Lisbeth`s
 
 
 
 
 
 

*Waldfrucht Joghurt Törtchen*

Der Ofen blieb heute mal kalt und es gab kleine Fruchtbomben*

Mit lecker Him&Blaubeere

 


Rezept für 6 Kleine Törtchen

Zutaten:
6 Blatt Gelatine
400 g Joghurt
85 g Puderzucker
2 EL frischer gepresster Limettensaft
400g Sahne
300 g gemischte Beeren(frisch und oder Tiefkühlware)
Frische Beeren für die Deko
Wer mag 150 g Zartbitterschokolade(schmelzen)



1.Die Gelatine in kaltes Wasser einweichen. Joghurt mit dem Limettensaft und Puderzucker zu einer glatten cremigen Masse verrühren.

2.Die Gelatine ausdrücken und mit 3-5 EL Joghurtcreme in einem Topf erhitzen und auflösen und zu dem Joghurt geben. Die Creme in den Kühlschrank stellen bis sie zu gelieren beginnt. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen und kalt stellen.

3. Die gelierte Joghurtmasse Löffelweise unter die Sahne heben.

Ich habe Dessertringe benutzt , auf einem passenden Teller platziert und diese mit Baiser Stückchen ausgelegt( man kann auch runde Schoko Kekse oder ähnliches nehmen. Dann die erste Schicht der Creme auf den Baiser verteilen und die frischen Himbeeren im Kreis auf die Creme legen und etwas geschmolzene Zartbitterschokolade drüber träufeln lassen. Die nächste Schicht der Creme auf die Himbeeren. Die hab ich dann mit frischen Blaubeeren aufgefüllt und wieder mit etwas geschmolzener Schokolade beträufelt. Man kann mittig etwas Platz lassen um später eine frische Erdbeere in Schokolade getaucht als Topping draufzusetzen.

4. Nun alles in den Kühlschrank bis die Creme schön fest ist und man den Dessertring lösen kann.

5. Zwischenzeitlich habe ich 100 g Zucker mit 60 ml Wasser fünf Minuten köcheln lassen und 300 g gefrorene Waldbeeren dazugegeben. Kaltstellen. Die Fruchtgrütze dann kurz vorm Verzehr über die Törtchen geben……..ein Träum`chen.


Ein leichter 😉 frischer fruchtiger Sommerschmaus 😉

versprochen…..

 eure Lisbeth`s

Little Birthday Gugl


Eine kleine Geburtstagsüberraschung*



Rezept für ca.25 Mini Gugl

Wenn man wenig Teig in die Form gibt werden die Mini`s kleiner und man bekommt eine größer Stückzahl.

Etwas Butter für die Silikonform zum einfetten.

60 g Butter
1/2 Vanilleschote
70 g Puderzucker gesiebt
3 El Amaretto Likör(kann man auch mit Milch ersetzen)
2 Eier
30 -40 g Schlagsahne
70 g Mehl
25-30 Himbeeren(gefrorene sind auch perfekt)/wenn man die Rosenform machen möchte

Die Silikonform einfetten und in den Kühlschrank stellen.
Ofen vorheizen auf Ober/Unterhitze 210 Grad.

1.Die Sahne schlagen und die Butter in der Mikrowelle kurz erwärmen. Langsam mit dem Handmixer auf kleinster Stufe die Butter mixen und nach und nach den gesiebten Puderzucker, Mark der Vanilleschote und den Amaretto hinzufügen.
2. Dann die Eier dazugeben vermengen und die geschlagene Sahne dazugeben. Das Mehl auf die Masse sieben und unterheben.
3.Den Teig in einer Rosenform mit einem kleinem Löffel zu einem drittel mit dem Teig füllen. Dann eine frische oder gefrorene Himbeere kopfüber mittig in den Teig setzen und etwas Teig auffüllen.
Die Mini Gugl lassen sich mit einem Spritzbeutel gut befüllen.
Mit der Form ein paar mal auf die Arbeitsplatte klopfen damit sich der Teig setzt und die Luftblasen platzen.
4. Die Form auf das Backblech setzen und auf der vorletzten unteren Schiene 14 Minuten backen.
5.Vorsicht! Silikonformen werden heiß!
6.Die Minis vom Backblech ziehen und auskühlen lassen.
7.Mit Puderzucker verzieren oder in flüssige Schokolade tunken. Man kann auch flüssige Schokolade in die Form geben und die Minis eintauchen.
8. *Genießen * 

 
 
 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 
 
 
 

 



habt ganz viel Freude beim nachbacken und ein wunderschönes Wochenende,

eure Lisbeth`s

I Love Cookie Couture

Liebe Cookie-Freunde
es ist ja mittlerweile bekannt das Cookies&ich einen guten Draht zueinander haben. Ich kann einfach nicht aufhören sie anzukleiden.



 
 
 
 
 
 
 
Wie man gut erkennen kann passieren mir auch immer wieder kleine Fehler.Die Linien sind durchbrochen oder kleine Tropfen oder Luftblasen zu sehen, aber hey……es ist wirklich eine kleine Kunst mit dem Royal Icing und man lernt jedes Mal etwas neues dazu.Ich kann gar nicht genug davon bekommen und habe nach dem letzten Keks schon den neuen im Kopf geplant 😉 Ich liebe dieses Hobby…
 
eure Lisbeth`s
 

Blaubeer Torte mit Himbeergrütze & Erdbeersahne

 
So lustig hab ich noch nie eine Torte gebacken.Eine ganz besonders liebe Freundin  hat Geburtstag und ich rufe an um zu gratulieren.Sie sagt: kommst du gar nicht mit ner Torte!?Die SMS Einladung war im Nirvana verschwunden und ich um 12:30 schnell überlegt was kann ich da mal flott backen 😉
Rezept steht, Zutaten alle da……es geht los!
 
 
 

Für den Boden
4 Eier
120 g Zucker
etwas Lebensmittelpastenfarbe rot
1Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
80 g Mehl
40 g Speisestärke

Für die Blaubeermousse und Himbeergrütze
630 g Blaubeeren
200 g Zucker
13 Blatt Gelatine
500 g Naturjohgurt
250 g Sahne/etwas lila Pastenfarbe
200 ml Weißwein
1EL Speisestärke


1. Eier, Zucker,Farbe, Vanillezucker &Salz lange aufschlagen bis es ein vierfaches Volumen hat.Mehl&Stärke sieben und unterheben.Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 20 er Springform geben und ca. 30 Minuten backen.Stäbchenprobe machen!

2. Die Blaubeeren verlesen.250 g mit 100 g Zucker ca. 10 Minuten köcheln lassen , gut umrühren und dann pürieren. erkalten lassen.7 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.Etwas Püree erhitzen,Gelatine ausdrücken und darin auflösen.Mit dem übrigen Püree, Johgurt verrühren-Mousse kühlen. Sahne steif schlagen und etwas lila Pastenfarbe dazugeben, unterheben.Wein mit 100g Zucker,190 g Himbeeren aufkochen. 1 EL Stärke mit etwas Wasser  anrühren,Grütze damit binden.Inzwischen 6 Blatt Gelatine 10 Min. in eiskaltem Wasser einweichen, in die Grütze rühren.

3. Biskuit zweimal durchschneiden.Einen Boden mit Drittel Mousse bestreichen /kühlen.
4. Grütze aufstreichen.Zweiten Boden auflegen und mit Mousse bestreichen.
5.Deckel auflegen.
6. Torte mindestens 5 Stunden kühlen.

7. Als Topping habe ich eine Erdbeersahne gemacht.Erdbeeren klein schneiden und unter die geschlagene Sahne heben oder die restlichen Beeren kleinschneiden und unter die Sahne geben.Die Sahne auf  den letzten Boden mittig verteilen. Als Deko habe ich ganze Erdbeeren in geschmolzener Zartbitterschokolade getunkt und mit kleinen Herzkeksen verziert.Eine sehr leckere fruchtige Torte die auch bestimmt mit anderen Beeren toll schmeckt 🙂

 
Da ich genau 3,5 Stunden Zeit hatte bis zur Kaffeetafel hab ich die Torte mit dem Tortenring transportiert und vor Ort das Topping gemacht 😉
Lecker war`s………. jedoch sollte man mehr Zeit einplanen damit die Masse schön fest wird.
Da ich das Rezept nicht bis zum Ende gelesen hatte fehlte mir die 8 Stunden Kühl Info 😉
 
 
 
 
Gemeinsam mit Froilein Pink im Chat habe ich virtuell mächtig gekichert als klar war das es eigentlich nicht zu schaffen ist *diese Torte* zu backen.
Tja, geht nich gibt`s nich
 
eure Lisbeth`s

Queen`s Cake

Auch ich gehöre zu den glücklichen die Betty`s Sugar Dreams geschenkt bekommen haben. Ehrlich gesagt habe ich es nur als schönes Buch zum blättern genutzt bis ich eine besondere Torte machen durfte für einen Geburtstag. Da hab ich mir dann diese Torte ausgesucht und mein *bestes* gegeben.

 



Es ist auch mit einer perfekten Anleitung nicht immer einfach mal eben so eine Torte zu zaubern.Das braucht viel Zeit und vorallem Geduld und nochmal gaaaaanz viel Geduld 😉

Es kostet schon einige Zeit so eine Torte zu planen. Zuerst habe ich den Boden und die Füllung für die Torte vorbereitet und gebacken. Ob man es glaubt oder nicht ich habe zwei Biskuitböden gebacken um Platz fürs Dekor zu haben 😉 und die Torte schön hoch wird.





 
Biskuitboden ala Valentina von  Tinas Torten
6 Eier
200 g Zucker
100 g Mehl

100 g Speisestärke


25 g Kakaopulver


oder alternativ (für hell): 25 g Puddingpulver Vanille


1 TL Backpulver

Für das eindecken der Torte und die Modelliermasse habe ich 2kg Fondant von Callebaut verbraucht 😉

 


Eier trennen. Eiweiße steif schlagen. Zucker nach und nach einrieseln lassen. Zu einer glänzenden Masse rühren. Eigelbe unterrühren. Mehl mit Speisestärke, Kakao oder Vanillepuddingpulver und Backpulver mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig unterheben.


Biskuitmasse in eine gefettete und bemehlte Springform (26cm) geben und glatt streichen.


Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad, Umluft: 175 Grad, Gasherd: Stufe 3) ungefähr 30 Minuten backen.


Der Boden wird sehr schön hoch und lässt sich super verarbeiten. Am besten ein Tag vorher backen so lässt er sich leichter schneiden.



Für die Füllung habe ich 3 Gläser Himbeer Samt Marmelade mit Cointreau aufgekocht und mit etwas Speisestärke gebunden. Abgedeckt kühl stellen(Keller oder Kühlschrank).

Zum einstreichen und auch zum füllen der Torte habe ich eine Ganache nach dem Rezept der lieben Tortentante Monika gemacht. Zum Rezept geht es hier

Ich habe mich für die Zartbitter Variante entschieden und bei meiner Torte die doppelte Menge gemacht.

Gut vorbereiten lässt sich die Krone und die kleinen Kugeln.

Beim anmalen hatte ich Probleme wie man sieht weil die Goldfarbe nicht auf dem Fondant halten wollte.Ich weiß nun auch das es daran liegt das man zu fettige Hände vom Palmin hatte und dann perlt die Farbe ab. Ich werde beim nächsten Mal Einweg Handschuhe tragen  😉 Modellieren muss ich wirklich noch üben und lernen feiner zu arbeiten.Aber, es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.Vorenthalten wollte ich euch diese Torte nicht;-)

 

 

Wie man so eine Torte modelliert&dekoriert zeigt euch Betty von Betty`s Sugar Dreams in ihrem ganz toll erklärten Buch! Welches ihr mit einem Klick auf das Bild finden könnt.

 

 

Sehr zu empfehlen und wenn man sich erst einmal getraut hat kann man tolle Sachen lernen&zaubern.

viel Freude & Spaß bei allem was ihr backt & kreiert


eure Lisbeth`s