Queen`s Cake

Auch ich gehöre zu den glücklichen die Betty`s Sugar Dreams geschenkt bekommen haben. Ehrlich gesagt habe ich es nur als schönes Buch zum blättern genutzt bis ich eine besondere Torte machen durfte für einen Geburtstag. Da hab ich mir dann diese Torte ausgesucht und mein *bestes* gegeben.

 



Es ist auch mit einer perfekten Anleitung nicht immer einfach mal eben so eine Torte zu zaubern.Das braucht viel Zeit und vorallem Geduld und nochmal gaaaaanz viel Geduld 😉

Es kostet schon einige Zeit so eine Torte zu planen. Zuerst habe ich den Boden und die Füllung für die Torte vorbereitet und gebacken. Ob man es glaubt oder nicht ich habe zwei Biskuitböden gebacken um Platz fürs Dekor zu haben 😉 und die Torte schön hoch wird.





 
Biskuitboden ala Valentina von  Tinas Torten
6 Eier
200 g Zucker
100 g Mehl

100 g Speisestärke


25 g Kakaopulver


oder alternativ (für hell): 25 g Puddingpulver Vanille


1 TL Backpulver

Für das eindecken der Torte und die Modelliermasse habe ich 2kg Fondant von Callebaut verbraucht 😉

 


Eier trennen. Eiweiße steif schlagen. Zucker nach und nach einrieseln lassen. Zu einer glänzenden Masse rühren. Eigelbe unterrühren. Mehl mit Speisestärke, Kakao oder Vanillepuddingpulver und Backpulver mischen und darüber sieben. Alles vorsichtig unterheben.


Biskuitmasse in eine gefettete und bemehlte Springform (26cm) geben und glatt streichen.


Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad, Umluft: 175 Grad, Gasherd: Stufe 3) ungefähr 30 Minuten backen.


Der Boden wird sehr schön hoch und lässt sich super verarbeiten. Am besten ein Tag vorher backen so lässt er sich leichter schneiden.



Für die Füllung habe ich 3 Gläser Himbeer Samt Marmelade mit Cointreau aufgekocht und mit etwas Speisestärke gebunden. Abgedeckt kühl stellen(Keller oder Kühlschrank).

Zum einstreichen und auch zum füllen der Torte habe ich eine Ganache nach dem Rezept der lieben Tortentante Monika gemacht. Zum Rezept geht es hier

Ich habe mich für die Zartbitter Variante entschieden und bei meiner Torte die doppelte Menge gemacht.

Gut vorbereiten lässt sich die Krone und die kleinen Kugeln.

Beim anmalen hatte ich Probleme wie man sieht weil die Goldfarbe nicht auf dem Fondant halten wollte.Ich weiß nun auch das es daran liegt das man zu fettige Hände vom Palmin hatte und dann perlt die Farbe ab. Ich werde beim nächsten Mal Einweg Handschuhe tragen  😉 Modellieren muss ich wirklich noch üben und lernen feiner zu arbeiten.Aber, es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.Vorenthalten wollte ich euch diese Torte nicht;-)

 

 

Wie man so eine Torte modelliert&dekoriert zeigt euch Betty von Betty`s Sugar Dreams in ihrem ganz toll erklärten Buch! Welches ihr mit einem Klick auf das Bild finden könnt.

 

 

Sehr zu empfehlen und wenn man sich erst einmal getraut hat kann man tolle Sachen lernen&zaubern.

viel Freude & Spaß bei allem was ihr backt & kreiert


eure Lisbeth`s

 

 


 

 

Kategorien: Allgemein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Etagere Selbstbauset.....
WIR KOCHEN ALLE NUR MIT WASSER.FÜR WASSER.
Erdbeer Vanille Traum
Wonder Cakes Silikomart

2 Kommentare

  1. Liebe „Lisbeth“,
    deine Torte st doch schon gut geworden… ich finde nach und nach wirds immer besser.
    Es ist nun halt auch nciht so einfach alles so hinzu bekoomen mit Fondant wie man das gern hätt…
    Ich kenne das 😉

    Liebe Grüße die fenta

  2. Liebe Fenta,

    danke dir sehr.Ja, ich weiß……üben üben üben 😉
    hab einen sonnigen Tag
    karin