Schokoladige Churros

trickytine`s Churros
für 
Lisbeth`s Adventskalender 

Pünktlich zur Adventszeit, wenn die Tage kürzer, die Nächte länger und die Witterung kälter wird, dann schalten unsere Steinzeitgene jedes Jahr erneut auf den Millionen Jahre alten, fest einprogrammierten Modus um: zieh Dich zurück in Deine Höhle – zünde ein wärmendes Feuer an – kuschel Dich auf ein Tierfell Deiner Wahl – umgebe Dich mit Deiner lieben Sippe (idealerweise futtere Dir dazu eine ordentliche Schicht Winterspeck an, man weiß ja nie, wie lange die Kälte so andauert). Auch bei mir legt sich jeden Winter dieser Urzeit-Schalter um, der bewirkt, dass ich unser Zuhause kuschelig dekoriere, Kerzen anzünde, koche, backe und mich mit meinen Liebsten umgebe. Speziell in dieser Zeit gibt es herrliche Gerichte, die für mich total nach Heimat und Wohlgefühl schmecken: Gutzle.
Mama´s Rinderrouladen. Maultaschen.
Mein Herz schlägt ja nicht nur im schwäbischen Takt, sondern auch im spanischen Flamenco-Rhythmus (dieser Teil ist angeheiratet – aber genauso geliebt und wertgeschätzt). Und wenn es ein Gebäck gibt, dass mich an meine „La Familia“ erinnert, dann sind das ganz klar: CHURROS! Mein Schwiegervater macht dieses süße spanische Spritzgebäck zu allen erdenklichen Festivitäten, Parties, Familienfesten – und an manch glücklichen Tag bekommen wir sie schon morgens heiß und frisch frittiert zum Frühstück serviert (Kalorien spielen keine Rolle, und um unseren Winterspeck müssen wir uns da auch keine Gedanken mehr machen – Anm. d. Red.)

Für Lisbeth`s schöne Adventsaktion und als liebevolle Reminiszenz an meine spanische Familie, möchte ich das heutige Adventstürchen mit fantastisch leckeren Churros befüllen, die mit einer weihnachtlichen Gewürzschokolade gereicht werden.

Churros 

 für 2 (hungrige) Personen (spanisches Rezept – in vielen deutschen Rezepten für Churros liest man von einem Brandteig mit Ei. Ich jedoch halte mich an das Original, das gänzlich ohne Ei gemacht wird):

250 gr. Mehl
250 ml Wasser
3 EL Ölivenöl
1/2 TL Salz
1,5 TL Backpulver
nach Geschmack etwas Orangen-Abrieb
Zum Wälzen: Zucker & Zimt
Zum Ausfrittieren: Neutrales Öl oder Frittierfett

Mehl in eine hitzefeste Schüssel geben. Wasser, Olivenöl, Salz und Backpulver in einem Topf aufkochen. Sobald es schäumt, vom Herd nehmen und über das Mehl gießen. Mit einem Holzlöffel zu einem festen Teig verrühren (sollte dieser zu fest sein, einfach noch ein wenig heißes Wasser zugeben).

Öl in einem hohen Topf erhitzen (wenn an einem Holzlöffel Bläschen empor steigen, ist es heiß genug zum frittieren). Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und länglich oder in Kringeln ins heiße Fett spritzen. Achtet hierbei darauf, nicht zuviele Churros gleichzeitig zu frittieren. Sobald Eure Churros goldbraun und lecker knusprig ausgebacken sind, nehmt sie heraus und lasst sie auf einem Küchenkrepp ein wenig entfetten.
 

 Weihnachtliche spanische Gewürzschokolade 

1/2 Tafel Zartbitterschokolade
1/2 EL dunkler, ungesüßter Kakao
1/2 EL Zucker
500 ml Milch
2 TL Speisestärke
1 Zimtstange
3 Kapseln Kardamom
3 Nelken
 
Einige Esslöffel von der Milch abnehmen, in die restliche Milch die Zimtstange, Kardamomkapseln (angedrückt) und Nelken geben und auf kleiner Flamme für ca. 10 Minuten ziehen lassen. Gewürze abseihen. Milch wieder aufsetzen, die Zartbitterschokolade hacken und hinzugeben. Unter ständigem Rühren Schokolade auflösen. Abgenommene Milch mit Zucker und Speisestärke verrühren. Sobald sich die Schokolade in der heißen Milch aufgelöst hat, Milch mit aufgelöstem Zucker und Speisestärke sowie den Kakao hinzugeben, gut verrühren und einmal kurz aufkochen lassen – die Gewürzschokolade sollte eine schön sämige und leicht puddingartige Konsistenz haben. Dann direkt vom Herd nehmen und in Becher füllen.
Frisch frittierte Churros wonnig in Zimt und Zucker wälzen und nix wie ab in la boca! Die zweite Fuhre Churros in die samtige Gewürzschokolade stippen und comer rapido! (Das Ganze wiederholt ihr einfach so lange mit Lust und Freude, bis bei Villa Arriba die Fiesta-Lichter ausgehen.)
Euch allen wünsche ich eine besinnliche, wunderschöne Adventszeit und ¡feliz Navidad!
Fettig-heißgeliebte Besitos aus der Steinzeithöhle…ääääh Advents-Churreria von Eurer trickytine ♥
P.S.: Mr. Nikolausi hat sich nach der Churro-Orgie gerade noch so in das Zimt- und Zuckerbettchen schleifen können…buenas noches y sueños dulces, Señior!
Liebste Christine ♥
Ich kann es noch gar nicht glauben das du dem Nikolaus eine Schokoschnute gemalt hast 😉 Deine Advent Churros sind unglaublich toll geworden! Jahrelang haben wir diese Leckerei in Andalusien aus Zeitungstütchen gefuttert, und deine werde ich 100%ig backen und auf meinem Finnland Rentierfell mitten vorm imaginären Kaminfeuer geniessen und ordentlich an dich denken dabei 🙂
Danke das du uns Alle bereicherst mit deinem göttlichem Witz, grandiosem Scharfsinn, auserwählten Köstlichkeiten und deiner loyalen Freundschaft!
„Für mich, das schönste Weihnachtsgeschenk“
Deine Lisbeth
 

 

Kategorien: Dessert Weihnachten Lisbeths Gäste

Das könnte dich auch noch interessieren:

Spekulatius Likör auf Wodka - Basis
Lakritz Kirsch Eis mit Schokoladen Swirl & Salzkaramell Drizzle
Gänseblümchen Macarons
Buchteln mit Vanille Kirschen

6 Kommentare

  1. Herrlich! ich habe meine Spanische Schokolade immer mit etwas Stärke angedickt, das scheint hier nicht nötig zu sein! Muss ich unbedingt ausprobieren! Danke, LG von Joan die kein Weihnachten feiert dieses Jahr 🙂

    • Liebe Joan,
      ja, probier diese Schokosünde aus, du wirst sie lieben. Warum feierst du dieses Jahr kein Weihnachten wenn man ünverblümt fragen darf?

      Hab einen schönen 3. Advent

      karin

  2. Meine liebe Karin! Herzlichen Dank, dass ich Dein 14. Adventstürchen befüllen durfte! Bei Dir bin ich so gerne Gast 🙂

    Ach und Joan: auch ich habe meine Gewürzschokolade mit etwas Speisestärke angedickt – sie soll eine schöne, sämig und leicht puddingartige Konsistenz haben. Alle Zutaten findest Du oben in der Beschreibung.

    Happy 3. Advent & ganz liebe Grüße von Christine, der trickytine

  3. Vielen dank für das Rezept- hab sie sofort auspobiert und bin schwer begeistert.Wollte die schon ewig mal probieren und wurde nicht enntäuscht.

    Allerdings war der Teig, trotz zugabe von mehr Wasser so fest, das ich ihn nicht spritzen konnte. hab dann per Hand „Würstchen“ gerollt und es hat dem Geschmack keinen Abbruch getan. 😉
    die Kids fanden die Schokitunke zu nicht süß genug, so kam noch ein guter Schuß Ahornsirup dazu- Yummie 🙂

    Fazit: das nächste mal den Teig weicher machen- ansonsten spitze! 🙂