Streusel-Käsekuchen mit Marmelade

Süßes, Suppen & Sonstiges, es gibt kaum etwas was nicht durch Maras Wunderland gekocht, gebacken und fotografiert wurde. Aber am liebsten backt sie Kuchen und Gebäck.
Und für mein kleines Überraschungsevent
Liebe Lebe Backe
hat sie einen
Klassiker gebacken!
Wo ist denn bitte das 1. Stück hin!!!

Puhhhh wiedergefunden!!
Das sieht aber mal mächtig nach einem Stück mehr aus, wenn ich bitten dürfte 😉
Da würde meine Oma mal flott um das Rezept gebeten haben und die ist unantastbar gewesen, was Käsekuchen anging.
Maras
REZEPT STREUSEL-KÄSEKUCHEN MIT MARMELADE
 hält sich lange | saftig | schöne Alternative zum Normalo-Käsekuchen 
Zubereitungszeit: ~ 60 min • Backzeit: ~ 65 – 70 min | einfach

Zutaten (für eine 26cm Springform)
170 g kalte Butter
170 g Weizenmehl
130 g Weizenvollkornmehl
100 g + 150 g Zucker
4 Eier, Größe M
1Prise Salz

                                  250 g Konfitüre nach Wahl 

                           (ich habe Sauerkirsch genommen)
                                   500 g Magerquark
                                   250 g Speisequark
                    1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
                abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
                           ~ 50 g Mandelblättchen
                 Optional: Puderzucker zum Bestäuben

                                                         
                                           Zubereitung

Eine 26 cm Springform einfetten und etwas mit Mehl ausstäuben. Backofen auf 180° C vorheizen. 

Für den Teig Mehlsorten mit 100g Zucker, Butter in Stücken, 1 Ei und einer Prise Salz mit den Knethaken des Rührgeräts vorkneten, dann mit den Händen weiter zu Streuseln verarbeiten. 

Die Häfte des Teiges in die Form geben und mit den Händen zu einem Boden drücken. Dabei einen ca. 3 cm hohen Rand formen. Konfitüre auf dem Boden bis fast an den Rand verteilen. Das ist wichtig, da sich die Konfitüre sonst nachher zu weit hoch drückt.

Für die Quarkfüllung den Quark, 150 g Zucker, Puddingpulver und die Zitronenschale mit den Schneebesen des Rührgeräts glatt rühren. 
Die restlichen 3 Eier nach und nach unterrühren. Quarkmasse auf dem Boden verteilen und etwas ebnen.
 Die übrigen Streusel mit den Mandelblättchen bis auf ca. 1 EL mischen und auf der Quarkmasse verteilen. 
Restlichen Mandelblättchen darüber verteilen.

Im heißen Ofen ca. 65 – 70 Minuten backen. Wird der Kuchen zu schnell dunkel, vorher mit Alu Folie abdecken. Nach dem Backen den Kuchen erst noch 10 Minuten im Ofen bei leicht geöffneter Tür (Kochlöffel dazwischen klemmen!) abkühlen lassen, dann aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. Optional vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Interview mit Mara
OBLIGATORISCH: WIE BIST DU WANN ZUM BACKEN GEKOMMEN?
Mein Blog entstand im Oktober 2011. Schon davor hatte ich begonnen mich intensiver mit dem Thema Kochen und Backen auseinander zusetzen. Dabei merkte ich, dass es mir immer mehr Freude machte. Ich fing aus Spaß an einfach ein paar Bilder von den Ergebnissen zu machen, damals noch mit meinem Handy. Diese postete ich ab und zu auf Facebook. Das bekamen natürlich meine Freunde mit. Zwei von ihnen fragten mich unabhängig voneinander, warum ich denn kein Foodblog starten würde. Ich hatte darüber auch schon nachgedacht, sodass mir die beiden den letzten Anstoß dazu gegeben haben. Einen Tag später entstand MarasWunderland (http://www.maraswunderland.de/) und ich liebe es jeden Tag mehr

NEUGIERIG: BACKST DU TÄGLICH UND WOHER KOMMEN DEINE IDEEN
Täglich backen? Ich glaube das gelingt nur beruflichen Bäckern. Ich komme während dem Semester leider nur am Wochenende dazu, wenn überhaupt. In den Semesterferien findet man mich aber dann doch vermehrt in der Küche auf. Meine Ideen kamen zu Anfang hauptsächlich aus Büchern, Zeitschriften und Blogs. Heute hole ich mir zumeist nur noch Inspirationen und wandle die Rezepte dann ab oder kreiere was völlig neues daraus. Oder ich frage meine Mutter oder meine Oma nach Ideen. Ich liebe es vor allem mit ihnen zusammen in der Küche zu stehen. Es kann aber auch schon mal vorkommen, dass fehlende Erfahrung, Faulheit oder Unkreativität siegen, dann wird einfach nur nachgebacken mit minimalen Änderungen.

INTERESSIERT: AUS WAS FÜR EINER REGION DEUTSCHLANDS KOMMST DU UND WAS WIRD DORT GERN GEBACKEN

Ich komme aus einem kleinen, von mir über alles geliebten Dorf aus dem wunderschönen Hessen. Man isst hier so einiges komisches Zeug, was der Mehrheit wohl zu schmecken scheint, was ich aber eher suspekt finde. Beispielsweise „Handkäs mit Musigg“, ein Sauermilchkäse der mit einer Marinade aus Essig, Öl, Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Kümmel gereicht wird. Ich renne da schon beim Geruch weg. Auch noch typisch sind „Sauerkraut mit Rippchen“ und „Pellkartoffel mit Frankfurter Grie Soß (grüne Soße)“, was meiner Meinung nach schon wesentlich besser schmeckt. An Gebäck gibt es hier typischerweise den Frankfurter Kranz. Außerdem gibt es hier keine Berliner oder Krapfen, sondern Kräppel. Und kein anderer Name wird akzeptiert 😉

KLASSIKER ABGEÄNDERT: WAS STELLST DU MIT 5 WÜNSCHEN AN 
Du liebe Güte. Gleich 5! Ok.. ich versuche es: 1. Gesundheit für meine Familie und meine Liebsten, 2. mein eigenes, kleines, süßes Backlädchen, 3. Keine Zukunftssorgen, 4. Eine große und tip top ausgestattete Küche und 5. Öhhh… 5 Wünsche mehr? 😉

PFLICHTPROGRAMM: HAUSARBEIT, WAS BLEIBT BEI DIR SO ALLES LIEGEN WÄHREND DU IN DER KÜCHE DEINEN OFEN BEOBACHTEST
Viel zu viel! Definitiv! Ich nehme mir manchmal für einen Tag so viel vor, und stehe dann komischerweise doch die Hälfte des Tages in der Küche, backe und komme mal wieder zu nichts. Am meisten leidet darunter wohl die Uni. Aber auch der Wohnungsputz wird dann mal eben so nach hinten verschoben, oder eben ganz ausgelassen. Man muss ja schließlich Prioritäten setzen!

EHRLICH: TRÄUMST DU VON PUDERZUCKER&BACKPULVER

Nein, so weit ist es Gott sei Dank noch nicht 😀 Aber ich denke das ein oder andere Mal vor dem Einschlafen über mögliche nächste Kreationen nach 🙂

ÄRGERLICH : DEIN GRÖSSTER KUCHENUNFALL
Oh je, da gab es bestimmt einige! Spontan fällt mir mein Erdbeer-Kokos-Guglhupf ein. Der wollte nicht aus der Form und kam dann nur aus Stücken raus. Danach habe ich mit Zuckerguss versucht den Kuchen wieder zu flicken. Hat natürlich nicht so super funktioniert, er war einfach viel zu zerstückelt. Geschmeckt hat er aber zum Glück blendend!

LUSTIG: ERZÄHL MAL 

Öh…? Ich glaube ich bräuchte jetzt 2 Tage bis mir dazu was einfällt.
ZUKÜNFTIG :WAS SOLLTE DIE MENSCHHEIT UNBEDINGT NOCH ERFAHREN
Über mich? Och.. über mich muss man gar nicht so viel wissen. Es reicht mir, wenn meinen Lesern mein Wunderland gefällt. Es ist meine Leidenschaft und mein liebstes Hobby. Ich hoffe, das kann ich auf meinem Blog rüberbringen und der ein oder andere findet dort hin und wieder ein Rezept oder eine Inspiration, die er ausprobieren möchte. Dafür ist es da. 

Ein Blick aus Vogelperspektive kann ja nicht schaden 😉
Jetzt aber mal im Tiefflug auf die Kaffeetafel und eine Schokolade mit Schuss bestellt.

Lieben Dank zauberhafte Mara!!!

Bin dein Fan

Lisbeth`s
 

 

Kategorien: Allgemein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Holunder
Advent Advent Ein Lichtlein Brennt.....
Perlen aus Zucker
Aloah Beach Cake

2 Kommentare

  1. Ich liebe Maras Blog. Ein ganz süßes Interview von ihr, vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße, Daniela

  2. einen ganz ähnlichen Käsekuchen habe ich auch schon gebacken: http://christinascatchycakes.blogspot.de/2013/01/lecker-bakery-die-zweite-kasekuchen.html
    Seeehr lecker! Schöne Fotos, gefallen mir sehr gut!
    Liebe Grüße
    Christina