Zaubernüsse „dulce de leche“

Zaubernüsse

Einen Verlobungsring möchte ich nicht unbedingt darin finden, aber eine in Walnusslikör getränkte kleine Nusshälfte könnte mir schon gefallen;) Nun wollte ich nicht gleich zu Jahresbeginn mit alkoholhaltigen Keksen starten und habe sie ganz klassisch mit einer karamellisierten Kondensmilch gefüllt. Der Kinder zu Liebe. Die Rede ist von Zaubernüssen, auch Oreschki genannt. Ein traditionelles Gebäck aus Russland. Ob die das nur zu Weihnachten (böses Wort) backen oder nicht, war mir ziemlich egal. Die kleinen knusprigen Leckerchen sind so unverschämt gut, dass ich sie als „ganzjahrestauglich“ in die Liste der Top of the Lisbeths eingetragen habe. Und weil es hier gerade ordentlich schneit, kriegen sie ne doppelte Ladung Puderzucker auf’s Haupt.

Zaubernüsse

Übrigens eine sehr schöne Mutter – Vater – Kind Aufgabe;) Sehr meditativ und das gemeinsame Naschen macht dabei am meisten Spaß. Sie sind wirklich flott gemacht und das spezielle Waffeleisen ist online super günstig zu bekommen. Eine Anschaffung an der man lange seine Freude haben wird. Mir gefällt ja auch die herzhafte Variante sehr gut. Zack, ist eine neue Tatortknabberei geboren. Muss ich wohl nochmal ran an das Eisen;) Man kann sie wunderbar mit Frischkäse oder köstlichen Dip’s wie Lachscreme füllen. Da gibt es keine Grenzen. Yummy. Für euch kommt hier jetzt aber erstmal die Dulce de leche Creme. Zum Espresso, Kaffee oder Tee ein formidables Gebäck.

Zaubernüsse

Eine sehr schöne Tradition, ein köstliches Knusperglück und einfach perfekt zu dieser Jahreszeit. Hübsch verpackt übrigens ein sehr glücklich machendes Geschenk für Freunde. Probiert es aus. Lasst es euch schmecken und habt einen zauberhaften Mittwoch.

♡ Lisbeths

Zaubernüsse

 

 

Zaubernüsse „dulce de leche"
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kekse, Kleingebäck
Zutaten
  • Für die Füllung:
  • Der Teig reicht locker für 50 - 60 Zaubernüsse.
  • 400 ml gesüßte Kondensmilch z.B. Milchmädchen
  • Für den Teig:
  • 400 g gesiebtes Mehl
  • 90 g feinster Zucker
  • 250 g Butter / Zimmertemperatur
  • 2 Eier
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • Prise Salz
  • 1 Tl Vanille - Paste z.B. diese hier.
  • Zaubernuss Waffeleisen
  • Das habe ich hier gekauft und bin mehr als zufrieden!
Zubereitung
  1. Für die Füllung:
  2. Die geschlossene Dose Kondensmilch im Wasserbad für ca. 2 Stunden köcheln lassen.
  3. Die Kondensmilch karamellisiert und man bekommt eine göttliche Karamellcreme.
  4. Die Dose vorsichtig aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen.
  5. Das lässt sich wunderbar vorbereiten und hält sich im Kühlschrank sehr lange.
  6. Für den Teig:
  7. Mit dem Handmixer und Knethaken, Butter, Zucker, Salz, Vanille - Paste und Eier verrühren.
  8. Backpulver mit dem Mehl vermengen und hinzufügen.
  9. Alles zu einem Teig verkneten.
  10. Das Waffeleisen nach Packungsanleitung aufheizen und etwas einfetten.
  11. Aus dem Teig werden nun per Hand kleine Kugeln geformt.
  12. Die richtige perfekte Größe hat man nach kurzer Zeit raus.
  13. Bei mir waren sie etwas größer als eine Erbse, da muss man einfach etwas probieren.
  14. Der Teig lässt sich wunderbar verarbeiten.
  15. Am besten man rollt sich einige Kugeln vor und beginnt erst dann mit dem ausbacken.
  16. Einfach zwischendurch das Eisen öffnen und schauen wie weit die Schalen sind.
  17. Sie sollten goldbraun aussehen.
  18. Vorsichtig aus dem Waffeleisen nehmen und auf ein vorbereitetes Backblech mit Backpapier legen.
  19. Die Vollendung:
  20. Die Karamelldose öffnen und je eine Schalenhälfte mit der Creme befüllen.
  21. Eine passende zweite Hälfte auflegen und behutsam andrücken.
  22. Zum Trocknen zurück auf's Blech legen.
  23. Die Zaubernüsse halten sich gut verpackt in einer Keksdose sehr lange. Allerdings sollten sie kühl gelagert werden.
  24. Wer mag, bestäubt mit Puderzucker.
  25. Tipp:
  26. Die Zaubernüsse schmecken ebenso hervorragend mit einer Nougatfüllung, Fleur de Sel Karamell oder köstlich mit Frischkäse.
  27. Wer möchte, versteckt eine Walnusshälfte, Haselnuss oder einen Verlobungsring ;) in der Füllung.

 

 

 

 

Kategorien: Backen Cookies Kleingebäck

Schlagwörter: ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Fleur de Sel - Karamell - Biskuit Törtchen
Monkey Bread
Ein gesunder Blaubeerkuchen für Julia! #Life will be Sweet
Lisbeths Krimiknabbereien

6 Kommentare

  1. Hach, dieses wundervolle Zaubernussglück! Deine Schatzis sehen wirklich grandios aus :))) möchte mich jetzt auch gleich in dieses Puderparadies stürzen! HIIIIIIMMMMLISCH!!!
    xoxo
    Mariola

    • Dankeschön!!!!! Mit dir im Zuckerschnee….unbeschreiblich!

      xxx

      Karin

  2. Liebe Karin,
    die Nüsschen klingen wirklich zauberhaft. Da würde ich glatt eins von stibitzen!
    Die Schale mit dem Hündchen ist ja mal wieder grandios! 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine

    • Liebe Nadine,

      süßer kleiner Wackeldackel 😉 Ich liebe dieses Schälchen auch sehr.

      Süße Grüße

      Karin

  3. Oh noch jemand, der die Zaubernüsse kennt. (Hab sie auch verblogt;)) Hihi.
    Die Herstellung hat echt schon sehr was von Backyoga – besonders das Randabpulen.
    Ich glaube ich muss mir das Eisen nochmal ausleihen gehen…in herzhaft…du bringst mich in Versuchung!
    Liebste Grüße,
    Leah

    • Liebe Lea,

      wie schön, ich gehe gleich mal bei dir schauen. Allerdings hatte ich keine Probleme um Ränder abzuschneiden. Ich habe wohl direkt die richtige Größe der Kugeln rausgehabt;)

      Viel Spaß beim Nachbacken und liebe Grüße

      Karin