Birnen-Likör-Törtchen_6455-2

Die wilde Hilde kenne ich aber ne wilde Birne? Vielleicht ist die Antwort, dass wenn man eine wilde Birne trinkt, zur wilden Hilde wird? Könnte durchaus passieren, wenn man sich mit den vier herzallerliebsten Foodistas und der zauberhaften schmecktwohl zum Umtrunk trifft. Eins ist mal klar, sie können feiern. Und das macht so einen Abend dann auch rund! Warum eine Tapa Bar sich „Pferd ohne Flügel“ nennt, habe ich bis heute nicht verstanden. Ein bisschen so wie „Tisch ohne Fenster oder Fahrrad ohne Segel .” Muss ja jeder selber wissen wie er seinen Laden nennt;) Spaß hatten wir, das ist mal sicher!

Birnen-Likör-Törtchen

Und an diesem Abend wurde mir ein kleines Geschenk überreicht. Ich kam zum ersten Mal mit der wilden Birne in Kontakt. Ein Likörchen. Herzlichen Dank noch einmal dafür! Ziemlich lecker und es ist ja auch fast gar kein Alkohol drin;) Leider konnte ich das Rezept dafür nicht auf dem flotten Blog finden. Vielleicht ist es ein Familien – Geheim – Rezept, man weiß es nicht.

Birnen-Likör-Törtchen

Auf jeden Fall landete die wilde Hilde, ähm Birne, in meinem Törtchen. Da fühlt sie sich sehr wohl und schmeckt vorzüglich. Selbstredend, dass man sich zu dem Stück Kuchen ein kleines Gläschen von dem Likör gönnt. Muss ja schließlich getestet und für sehr gut befunden werden. Das meint übrigens auch mein lieber Nachbar Alf, Likör Experte aus meiner Straße. Er war zu einer kleiner Likörprobe eingeladen und wir haben uns mal durch so einige Selbstgebrannte hindurch geschlürft. Gut, dass die Prohibition vorbei ist;)  Was würden wir nur machen, ohne all die leckeren Sachen.

Birnen-Likör-Törtchen

Wahrscheinlich heimlich Schnaps brennen;) Leute, dieses kleine Birnenglück ist ein ziemlich flottes Stück Kuchen. Ich habe da so ein paar starke Jungs am Schlafittchen, die Kuchen über alles lieben. Da kommen so Fragen wie: „Möchtest du meine Kuchen Affäre sein? Nur Kuchen essen, ohne anfassen.” Und ich so: „Aber das bin ich doch schon!” Und er so: „Nee, da müssten wir uns doch heimlich treffen!”;) Das sind schon so niedliche Komplimente die mir widerfahren. Was Kuchen alles so bewirken kann;)

Birnen-Likör-Törtchen

Ein neues *Küchenhelferlein ist übrigens bei mir eingezogen und musste ohne Vorwarnung oder Aufwärmphase ran an den Teig und behilflich sein. Nix geht über einen ordentlichen Handmixer! Martha meine Küchenfee hat ihn liebevoll:„ Mein kleiner Untertan genannt!” Sie tut sich am Anfang immer etwas schwer, wenn neue Kollegen in der Küche aushelfen. Aber, sie ist ein großes Mädchen und wird die erholsamen Pausen sicher bald zu schätzen wissen;) Für grandios viele Rezepte schaut doch mal bei Serious about Food vorbei. Man kann ja nie genug köstliche Inspirationen bekommen. Ich werde Martha & Kleiner Untertan mal ein wenig allein in der Küche lassen. Sie haben sich sicher viel zu erzählen;)

Birnen-Likör-Törtchen

Es macht nach wie vor einen großen Spaß für euch zu backen! Und wenn die super Ladies von den Foodistas mir diese wilde Birne nicht geschenkt hätten, wäre dieses Törtchen nicht entstanden. So läuft das! Danke für die Inspiration und danke für eure unbezahlbare Gesellschaft! Es war und ist mir eine Freude! Unbedingt auf ganz bald und ohne Zeitlimit bitte!

Euch wunderbaren Törtchen Liebhaber da draußen den schönsten Sonntag mit lecker Kuchen und feinem Likör.

♡ Lisbeths

Birnen-Likör-Törtchen

 

Birnen Törtchen
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kuchen, Torten
Zutaten
  • Biskuit Birnen Törtchen:
  • 3 mittelgroße Eier
  • 100 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Maisstärke
  • 12 Gramm Puddingpulver Vanille
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • Für die Füllung:
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g Creme Fraiche
  • 100 g Birne
  • 2 El flüssiger Honig
  • 50 g in Birnenlikör eingelegte Walnüsse
  • 4 cl wilde Birne Likör
  • 4 El Birnengelee - Hausgemacht oder gerne auch ein Fertigprodukt wählen.
  • Walnüsse
  • Weiße gute Kuvertüre z.B. von Vivani
  • 1 kleine Birne
Zubereitung
  1. Für den Teig:
  2. Die Eier trennen.
  3. Eiweiß steif schlagen.
  4. Zucker nach und nach einrieseln lassen und zu einer glänzenden Masse rühren.
  5. Eigelbe untermengen.
  6. Mehl, Speisestärke, Vanille Puddingpulver, Backpulver mischen und drüber sieben.
  7. Alles vorsichtig unterheben.
  8. Für dieses Törtchen habe ich den Teig aufgeteilt und drei Böden gebacken.
  9. Die Biskuit Creme in eine gefettete bemehlte 15 er Form geben und glatt streichen.
  10. Im vorgeheiztem Backofen bei Umluft 175 Grad ca. 20 – 25 Minuten backen.
  11. Gut auskühlen lassen.
  12. Für die Füllung:
  13. Die Walnüsse im Birnenlikör durchziehen lassen.
  14. Frischkäse, Creme Fraiche und Puderzucker cremig aufschlagen.
  15. Mit etwas Honig süßen.
  16. Die Birnen mit dem Honig, Walnüsse und Birnenlikör aufkochen, pürieren.
  17. Ca. 2 El von den Birnen mit der Frischkäsecreme verrühren.
  18. Den ersten Biskuitboden auf eine passende Tortenplatte setzen, mit dem Birnenpüree und einer dünnen Schicht Frischkäse bestreichen.
  19. Nun etwas Birnengelee auf den Frischkäse geben.
  20. Den zweiten Boden auflegen und den Vorgang wiederholen.
  21. Den dritten Boden auflegen und die gesamte Torte mit der restlichen Creme einstreichen
  22. Mit einem Spatel die überschüssige Creme abziehen.
  23. Die Birne waschen und in hauchdünne Scheiben schneiden.
  24. Den Ofen auf 120 Grad vorheizen.
  25. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  26. Die Birnenscheiben auf das Backblech legen und für ca. 40 Minuten trocknen lassen.
  27. gelegentlich umdrehen und aufpassen, dass sie nicht verbrennen.
  28. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und die Walnüsse in die Schokolade tunken.
  29. Auf einem Backpapier trocknen lassen.
  30. Die Torte mit den Birnenscheiben und den Walnüssen verzieren.

 

*Werbung