Biscottini

Biscottini. Das kling wie Sonne, Frühling, Terrasse und endlich draußen sitzen. Dabei bedeutet es nichts Anderes als Gebäck. Wenn man aber doch so schöne Gedanken bekommt, nur weil man dieses kleine italienische Wort liest, dann behalte ich den hübschen Namen bei und eröffne die Biscottini Zeit. Denn die hat es in sich und wer einmal reingebissen hat, der möchte nichts Anderes mehr.

Biscottini_8748

Wer sich mit einem Espresso in die Sonne setzt, einen Biscottini in das schwarze Gold tunkt, der sollte unbedingt die Augen schließen. Also, nach dem Tunken, nicht das sich hier noch jemand nach Anleitung die Finger verbrennt. Es ist einfach nur lecker, man denkt sich das Mittelmeer, träumt sich in ein Strand Cafè und lässt die liebe kleine Seele baumeln. All das können diese Biscottini. Leider sind sie auch böse. Man kann nämlich nach dem ersten nicht mehr aufhören und vergisst die Augen zu schließen, sich das Meer herbei zu träumen und futtert sie einfach gnadenlos auf!

Biscottini_8756

Da fragt man sich, wozu man die hübschen Verpackungstütchen gekauft hat. Dieses köstliche Gebäck hat es gar nicht in die Tüte geschafft. Wohl auch ein Grund warum es keine Angaben über Haltbarkeit gibt. Man könnte sich diese böse italienische Delikatesse statt mit Haselnüssen auch mit Mandeln oder Pistazien backen. Ich werde es ausprobieren müssen, weil die Tüten irgendwie so traurig aussehen. Hatten sie doch eine Bestimmung. Unerfüllt in einem Regal zu stehen haben sie nicht verdient. Also, auf ein Neues und weitergebacken. Es ist nämlich auch noch eine ziemlich flotte Angelegenheit und wirklich nicht schwer.

Biscottini_8749

Wer sich traut und im Griff hat, der sollte sich dieses Rezept unbedingt ausdrucken, an die Küchentür kleben, sich die Zutaten besorgen, noch flott ne Runde joggen gehen, das Gewissen ausschalten und backen was die Biscottinis hergeben! Ihr werdet es nicht bereuen. Super einfach, super knusprig und super lecker. Leider auch super schnell auf geknuspert. Dagegen hätte ich was. Einfach nochmal von vorne beginnen. Merkt vielleicht keiner;)

♡ Lisbeths

Bicottini

 

„Die wunderschönen Schälchen sind von GreenGate und aus dem Shop Casa di Falcone!“♡

 

Biscottini
 
Autor: 
Kategorie: Backen, Cookies,Süßes
Zutaten
  • Für ca. 40 - 50 Stück
  • 100 g Eiweiß
  • 100 g feinster Zucker
  • 100 g Mehl
  • 100 g ganze ungeschälte Haselnüsse
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Eine rechteckige Backform mit Backpapier auslegen. (Maße ca. 20 x 10 cm).
  3. Das Eiweiß sollte Zimmertemperatur haben.
  4. Eiweiß mit dem Handmixer anschlagen und langsam den Zucker ein rieseln lassen.
  5. Solange weiter mixen bis der Zucker sich aufgelöst hat und das Eiweiß schön steif ist.
  6. Die Prise Salz hinzufügen.
  7. Das Mehl über die Creme sieben und kurz verrühren.
  8. Die Haselnüsse unter die Masse heben.
  9. Die Creme mit einem Spatel in die vorgefertigte Form geben und einige Male auf die Arbeitsplatte klopfen damit sich die Masse setzt.
  10. Für 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  11. Sofort auf ein Gitter stürzen und das Backpapier vorsichtig entfernen.
  12. Komplett auskühlen lassen. Das ist sehr wichtig.
  13. Nun ist jeder im Vorteil der ein elektrisches Brotmesser sein eigen nennt oder so wie ich, einen Knaller Nachbarn hat, der einem so etwas ausleiht.
  14. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  15. Jetzt geht es ans Feingefühl, man schneidet nun Scheiben so dünn wie möglich und legt sie erneut auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  16. Die Scheiben werden nun für ca. 15 - 20 Minuten gebacken.
  17. Bitte achtet darauf das sie nicht zu dunkel werden.
  18. Sie sollten hellbraun aussehen und schön knackig sein.