Donauwellen Torte

Ist dieses kleine Törtchen die perfekte Welle? Könnte man sie doch glatt triple Donauwelle nennen. Schließlich ist sie dreilagig, dreifach und hat dreimal soviel Schokolade drin, drum und dran wie keine andere. Quasi ein Partnertortenstück. Schatz, ich teile heute gerne mit dir! So ein Stück Kuchen schafft nur ein ausgewachsener Kerl mit großem Hunger oder ein siebzehnjähriger mitten im Wachstumsschub. Der knallt wahrscheinlich die Torte alleine weg und macht sich danach erstmal ein lecker Wurstbrot. Folgt nach süß doch herzhaft und nach herzhaft wieder süß. So ist es bei mir. Ich denke schon beim Hauptgang an die Schokolade. Mein Törtchen hier ist mit weltbester Schokolade gebacken, gefüllt und  – ja – man muss es so nennen – übergossen worden.

Donauwellen Torte

Der Schokoladenduft strömt durch’s ganze Haus und verbreitet schlagartig Glück und eine ziemlich große Welle;). Obwohl die in Brandy eingelegten Kirschen sich im Teig versteckt haben, ist es ein ziemlicher Kick, wenn man in seinem Stück ein paar davon erwischt. Prösterchen wünsch ich da und einen lustigen Nachmittag.

Für dieses Törtchen benötigt man Vanillepudding. Den kann man ganz bequem kaufen oder ganz bequem selber kochen. Das ist ziemlich einfach und schmeckt fantastisch. Man benötigt nur wenige Zutaten und beglückt sich ohne Zusatzstoffe selber;)

Donauwellen Torte

Das Donauwellen Rezept habe ich bei gekleckert gefunden. Schaut doch mal beim Jens vorbei, der freut sich sicher sehr über euren Besuch. Für mein wuchtig abgewandeltes Törtchen von 16 cm ø benötigt man ganz viel leckere Schokolade und einen köstlichen Brandy. Im Originalrezept wird 2 – fach gebacken. Ich möchte aber eine hohe Welle und nehme euch mit auf das Schokoladen – Surfbrett um die höchste Donauwelle abzureiten die ihr je gesehen habt! Ok, das wäre der optimale Tortentag, aber es ist auch ziemlich köstlich einfach nur am Tisch zu sitzen in schöner Gesellschaft und die Welle aufzufuttern.

Donauwellen Torte

Die kleinen Blümchen sind NICHT essbar und dienen nur der zauberhaften Dekoration. Wer kleine Kinder sein eigen nennt, die vorzugsweise auf Schokolade stehen, sollte die Kirschen nicht beschwipsen! Die Torte schmeckt auch köstlich ohne Alkohol. Versprochen.

Donauwellen Torte

Ich lasse euch jetzt alleine mit dieser Schokoladen – Sünde und laufe in Gedanken 5 x um den Block! Ein bisschen Sport muss sein zwischen all dem verführerischen Gebäck. Genießt euren Sonntag mit einem guten Buch, vielleicht einem Film, den man immer schon mal sehen wollte oder simpel mit einer triple Donauwelle.

♡ Lisbeths

Donauwellen Torte

Meine wunderschönen und neuen Schälchen sind von „Casa die Falcone!“ Es ist einfach ein Träumchen wenn die hübschen Päckchen ankommen. Da nimmt man sich die Zeit für einen Tee und packt ganz in Ruhe aus. Mit ganz viel Liebe für’s Detail werden die bestellten Wünsche in schönstem Papier eingeschlagen und man spürt einfach die Leidenschaft die dahinter steckt.♡

„Zu meiner großen Freude, ist meine kleine Schokoladenwelle in der neuen Ausgabe der Sweet Dreams!“ Da ist man schon ein bisschen stolz und aus diesem Grund möchte ich gerne eine Ausgabe verschenken. Wer mag, kommentiert einfach. Ich wünsche allen ganz viel Glück.

Donauwellen Torte

 

Donauwellen Torte (leicht beschwipst)
 
Autor: 
Kategorie: Backen, Torten
Zutaten
  • Vanille - Pudding:
  • 400 ml Milch
  • 4 Eigelb
  • 50 g feinster Zucker
  • 2 schwach gehäufte El Speisestärke
  • Mark von zwei Vanilleschoten
  • Für die Böden:
  • 1 Glas 750 ml Sauerkirschen
  • Zwei gut gefüllte Gläschen Brandy für die Kirschen.
  • 350 g weiche Butter
  • 225 g feinster Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g gesiebtes Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Backkakao
  • 1 Prise Salz
  • Vanillepudding - Menge wie oben beschrieben
  • 350 g Zartbitterschokolade (mindestens 70%)
  • Tipp: Übrig gebliebenes Eiweiß lässt sich wunderbar einfrieren!
Zubereitung
  1. Vanille - Pudding:
  2. Eigelbe, Zucker und Speisestärke mit 100 ml Milch verrühren.
  3. Das Mark der Vanille und die Schote mit der Milch aufkochen lassen.
  4. Nicht überkochen lassen.
  5. Die Schote herausnehmen.
  6. Ganz langsam die Eiermischung einrühren.
  7. Solang köcheln und rühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  8. Abkühlen lassen.
  9. Für die Böden:
  10. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
  11. Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, mit dem Brandy übergießen und für eine gute Stunde ziehen lassen.
  12. Eine Springform (16 cm) buttern und bemehlen.
  13. Den fertigen Teig auf drei Formen verteilen. Wer drei Formen besitzt, kann gleichzeitig backen. Ansonsten die Schritte wiederholen. 250 g von der Butter, 225 g feinster Zucker und Salz schaumig aufschlagen.
  14. Nacheinander die Eier unterrühren.
  15. Mehl und Backpulver mischen und unter die Creme heben.
  16. Den Teig auf zwei Rührschüsseln verteilen. 50 g der Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und mit dem Kakao unter die Hälfte des Teiges rühren.
  17. Im Originalrezept wird 2 - fach gebacken. Ich möchte aber eine hohe Welle;}
  18. Den hellen Teig auf drei Springformen verteilen.
  19. Dann den Schokoladenteig auf den hellen Teig verteilen.
  20. Die Kirschen auf die Böden verteilen und bis fast ganz nach unten in den Teig drücken.
  21. Die Küchlein für ca. 30 - 40 Minuten unter Beobachtung backen.
  22. Die Formen aus dem Ofen holen und gut auskühlen lassen.
  23. Für die Buttercreme:
  24. Von der weichen Butter 100 g mit dem Vanillepudding verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist.
  25. Von der Schokolade 75 g im Wasserbad schmelzen und kurz abkühlen lassen.
  26. Die Vollendung:
  27. Jetzt werden die Schritte wiederholt. Creme und Schokolade gleichmäßig verteilen.
  28. Den ersten Boden in einen passenden Tortenring legen und mit der Buttercreme bestreichen.
  29. Die geschmolzene Schokolade auf die Buttercreme verteilen und auskühlen lassen!
  30. Das dauert im Kühlschrank nur wenige Minuten.
  31. Die nächste Schicht Buttercreme auf die abgekühlte Schokoladenschicht geben und den zweiten Boden auflegen. (Mit der glatten Seite nach oben).
  32. Eine Schicht Buttercreme auf den zweiten Boden verstreichen und die restliche Schokolade darauf verteilen.
  33. Auskühlen lassen!
  34. Die restliche Buttercreme auf die Schokoladenschicht geben und den dritten Boden mit der glatten Seite nach oben auflegen.
  35. Etwas andrücken.
  36. Die Torte mit der Ganache komplett einstreichen.
  37. Mit einem Spatel oder Messer die überschüssige Creme abziehen.
  38. Das muss nicht perfekt aussehen, hauptsache die Unebenheiten werden etwas ausgeglichen.
  39. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  40. Am nächsten Tag die restliche Schokolade schmelzen.
  41. Das Törtchen aus dem Ring lösen und komplett mit der Schokolade überziehen.
  42. Langsam die flüssige Schokolade über die Torte gießen und seitlich mit einem Spatel verteilen. Auskühlen lassen und zu einem kleinen Donauwellenfest einladen.