Wer sich zu Ostern eine cremige, fruchtige und überaus köstliche Torte wünscht, der ist heute genau richtig bei mir und darf sich schon mal die Zutaten besorgen. Tragt euch doch direkt ein rosafarbenes Kreuz in den Kalender ein. Marzipan-Torte klingt doch nach Verführung pur, oder?

Dat is aber auch ne wuchtige Schnitte;). Genau richtig für einen ordentlichen Kuchenhunger nach einem ausgiebigen Spaziergang. Dieses Törtchen muss man sich verdienen. Kleines Süßgesetz aus meiner Backstube.

Fluffiger Biskuit feiert hier ne Genussparty mit feinsten Zutaten und man weiß gar nicht, welche Kombination besser schmeckt, Marzipan & Biskuit, oder Biskuit & Himbeer-Mascarpone-Creme. Völlig egal. Die Kuchengabel einfach mitten durch das Glück ziehen und genießen.

Marzipantorte

Gebacken habe ich mit Gustav, mittlerweile sieben Jahre alt und erfahrenes Schulkind.

Er fragte mich auf der Straße: „Karin, können wir morgen zusammen backen, ich hätte ne Stunde Zeit.” „Keine Party ohne Törtchen!”, grinste er mich an und vergewisserte sich, dass auch ja viele Himbeeren im Kuchen waren. Den Handmixer kann er noch nicht ohne Hilfe bedienen, er meinte, davon kriegt man Muskelkater. Rührhaken und Schüssel ausschlecken klappte dann ohne Schmerzen aber relativ gut. Ich glaube das mit dem Backen war eh ein kleiner Trick.

Marzipantorte

Denn kaum kamen Mann und Hund nach Hause, wollte Gustav ins Herrenzimmer und sich die Modellflugzeuge anschauen. Den Kuchen durfte ich dann alleine in den Ofen schieben. Aus dem besagten Zimmer hörte ich dann von Gustav nur noch Kriegsgeschichten. Er ist ziemlich fit, was Geschichte angeht. Das tödliche Geheimnis des Roten Barons war so eine Äußerung die ich mit bekam. Er wusste sogar, dass dieser deutsche Jagdflieger Manfred von Richthofen hieß und als erfolgreichster Pilot des Ersten Weltkriegs galt. Ich habe Gustav gefragt, woher er das alles weiß, „das hat mein Vater mir aus einem Buch vorgelesen”, kam dann als knappe Antwort.

Schon faszinierend wie wissbegierig der kleine Kerl ist. Einen guten Appetit hat er obendrein auch;).

Falls jemand kein Marzipan mag, darf derjenige sich gerne diese leckere Torte ansehen oder sich von einer schokoladigen Tarte verführen lassen. Ganz egal welcher Kuchen zu Ostern auf dem Tisch steht, es wird ein Fest. Was zaubert ihr denn so für eure Lieben?

Wir gehen jetzt spazieren und belohnen uns danach mit einem Stück Kuchen. Kleines Sonntags-Ritual. Euch einen sonnigen Tag und liebe Grüße aus dem Norden.

♡ Lisbeths

Marzipantorte

 

Marzipan-Torte
Autor: Karin
Zutaten
Für den Biskuit
  • 8 Eier
  • 140 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Dinkelmehl
  • Abrieb 1/2 Bio Zitrone
Für die Füllung
  • 250 g Mascarpone
  • 500 ml Konditorsahne
  • 100 g Puderzucker
  • 200 g TK-Himbeeren
  • Abrieb 1/2 Zitrone
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 150 g Himbeergelee
Für das Topping
  • 250 g Marzipan
  • 50 g Puderzucker
Für die Vollendung
  • 2-3 EL Puderzucker
  • 8-10 Schokoladeneier
Anleitungen
Für den Biskuit
  1. Backofen auf Ober/Unterhitze 180 Grad vorheizen.

    Böden nacheinander backen!

    Backbleche mit Backpapier auslegen.

    Eier, Zucker und Salz für mindestens 4 Minuten cremig aufschlagen.

    Das Mehl über die Eicreme sieben und mit einem Schneebesen so lange unterheben, bis sich alles locker vermengt hat.

    Zitronenabrieb hinzufügen und verrühren.

    Biskuitteig gleichmäßig auf die Bleche verteilen und glatt streichen.

    Die Böden jeweils für 10-12 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

    Biskuit mit dem Backpapier vom Blech ziehen und auf die Arbeitsfläche oder ein Backpapier stürzen.

    Vorsichtig das Backpapier abziehen und die Böden komplett auskühlen lassen.

Für die Füllung
  1. Mascarpone, Sahne und Puderzucker mit dem Handmixer oder einer Küchenmaschine cremig aufschlagen.

    Saft und Zitronen-Zesten hinzufügen und verrühren.

    Die Creme sollte Stand haben.

    Die gefrorenen Himbeeren mit dem Schneebesen unter die Creme heben.

Zusammensetzen der Torte
  1. Die Ränder begradigen und jeden Boden in zwei gleich große Hälften schneiden.

    Den ersten Boden auf eine passende Tortenplatte oder ein Brett legen und mit Himbeergelee bestreichen.

    Satt mit der Mascarponecreme bestreichen und den zweiten Biskuitboden auflegen.

    Vorsichtig andrücken und ebenfalls mit Himbeergelee bestreichen und erneut mit der Creme bestreichen.

    Mit dem dritten und vierten Boden genauso verfahren und mit der restlichen Creme die Torte komplett einstreichen.

    Für ca. 1-2 stunden in den Kühlschrank stellen.

Für das Topping
  1. Marzipan und Puderzucker verkneten und auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen.

    Die Decke sollte etwas größer ausgerollt werden als der Kuchen.

    Marzipan mag den Kühlschrank nicht so gerne.

    Am besten man überzieht den kalten Kuchen ein paar Stunden vor dem Verzehr.

    Die Decke leicht andrücken und glatt streichen.

    Überschüssiges Marzipan abschneiden. 

Für die Vollendung
  1. Erst kurz vor dem Verzehr mit Puderzucker bestäuben und mit den Schokoladeneiern verzieren.