Ztronen Gugl mit Rosensirup

Es gibt heute etwas ganz Besonderes auf meiner rosa Lisbeths. Ich hatte Besuch von einer ganz wunderbaren Fotografin. Um die Geschichte von Beginn an zu erzählen, das mir sehr ans Herz gewachsene Magazin „Handmade Kultur” hat mich für ein Frühlings – Interview angefragt. Zack, wurde aus dem Interview eine kleine Bilderstrecke über mich und meine Lisbeths. Es klingelte an der Tür, ich öffnete und da stand sie. Jana Tolle. Eine großartige Fotografin,die für Handmade Kultur schon viele Ausgaben fotografiert hat. Auf Anhieb mega sympathisch, locker, fröhlich und ein original Hamburger Nordlicht. Wir mochten uns sofort. Hereinspaziert.

Nach einer rosa Hausführung war klar, ich sollte etwas backen. Das kann ich;) Während ich so die Zutaten zusammenstellte, den Teig anrührte, den Ofen vorheizte, stellte Jana mir ununterbrochen Fragen. Über das Leben, über die Leidenschaft und Liebe zum Backen, über meine Oma Elisabeth, über Rezepte und warum und wieso man das überhaupt alles macht. Dieses Bloggen;)

Zitronengugl

Abgesehen mal davon, dass ich eh schon ziemlich aufgeregt war, hatte ich Jana natürlich vorher gegoogelt. Und was soll ich sagen, sie hat doch tatsächlich auch schon Moritz Bleibtreu fotografiert und meinen Zitronen – Gugl durch die gleiche Linse gezoomt wie einen meiner Lieblingsschauspieler. Y E A H!
An dieser Stelle ein großes DANKE an die liebe Jana für diesen wunderschönen Tag. Es war mir eine große Freude mit dir zu arbeiten. Dankeschön an Handmade Kultur für die Möglichkeit ein Teil eures schönen Magazins sein zu dürfen!
Und ganz ungewohnt zum Schluss, gibt es noch ein sehr privates Foto aus meiner kleiner Küche, wie gewohnt, das Rezept für diesen leckeren Guglhupf und die Chance das Magazin zu gewinnen. Kommentiert einfach hier unter dem Beitrag. Ganz viel Glück, den schönsten Sonntag, happy Valentine & reichlich Kuchen.

♡ Lisbeths

Karin Buhl - Lisbeths„Alle Fotos von der zauberhaften Jana Tolle!”

„Das komplette Interview im neuen Handmade Kultur Magazin”

„Liebe Leser des Handmade Kultur Magazins vom 02.02.2016, leider leider sind mir auf dem Weg bei der Email – Rezeptübertragung vier Eier verloren gegangen und somit nicht im Magazin bei den Zutaten gelistet. Ich kann mich nur aufrichtig dafür entschuldigen und auf euer Verständnis hoffen. Mein Blog – Rezept ist korrekt und ich wünschte ich wäre ein rosa Huhn, dann wäre es kein menschlicher Fehler mehr;)

 

Ztronen Gugl mit Rosensirup
 
Autor: 
Kategorie: backen, Gugl, Kuchen, Lisbeths zu Gast
Zutaten
  • Für den Teig:
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Prise Salz
  • 250 g sehr weiche Butter
  • 250 g feinster Zucker
  • 1 El Rosensirup
  • 4 Eier
  • Saft einer frisch gepressten Zitrone
  • 250 g saure Sahne
  • Abrieb einer Bio Zitrone
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Zubereitung:
  2. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
  3. Die Guglform gut buttern und bemehlen.
  4. Mehl, Backpulver und Salz vermengen.
  5. Die Butter mit dem Zucker zu einer fluffigen Creme aufschlagen.
  6. Rosensirup hinzufügen und vermengen.
  7. Die Eier nacheinander hinzufügen und unterrühren.
  8. Den Zitronensaft untermischen.
  9. In Wechsel Mehl und saure Sahne hinzufügen und gut verrühren.
  10. Zitronenabrieb unter den Teig heben.
  11. Den Teig in die Backform füllen und für ca. 50 - 60 Minuten backen.
  12. Bitte eine Stäbchenprobe machen.
  13. Den Kuchen unbedingt in der Form abkühlen lassen.
  14. Auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen.
  15. Wer mag, bestäubt mit ordentlich Puderzucker.
  16. Tipp: Der Kuchen lässt sich auch sehr köstlich mit Vanille, Likör, Buttermilch oder auch Früchten verfeinern.