[Dieser Beitrag enthält Werbung]

Es gibt mega supercoole „Cookie Cups” bei mir. Ganz sicher ist der knusprige Food Trend aus New York schon bei euch angekommen, oder? Nein? Macht nichts, denn heute gibt es das Rezept und obendrauf noch ein sehr schönes Video, wie man es macht. Dominique Ansel der Erfinder der Cronuts, hat sich erneut etwas Sensationelles einfallen lassen.

Den „Cookie Shot”. Ein warmer schnapsglasartiger Keks, gefüllt mit kalter Milch. In New York stehen die Menschen in langen Schlangen an, um einen dieser Köstlichkeiten zu ergattern. Hier müsst ihr überhaupt nicht lange warten, sondern könnt euch das Cookie-Cup-Rezept direkt nach Hause holen.

Nespresso hat gemeinsam mit Kitchen Stories und dem Berliner Patissier Michael Mayer ein wirklich tolles Video gedreht. Hier wird alles super erklärt und man bekommt einfach nur Lust darauf, sich seine Cookie-Cups selbst zu backen und sie nach Herzenslust zu verzieren. Die knusprige Tasse wird nach dem Backen zur Versiegelung mit köstlicher Schokolade ausgepinselt und wer mag, verziert den Rand mit Nüssen, Mandeln, Zuckerperlen oder bestäubt ganz edel mit Goldpuder. Dann kocht ihr euch einen leckeren Nespresso-Kaffee und füllt ihn in den Cookie-Cup. Und irgendwie ist es doch glasklar, dass ich eine ganz bestimmte Sorte gewählt habe, oder?;). Nämlich den Rosabaya de Columbia. Aromen von Johannis- und Preiselbeeren passen doch perfekt zu Keks und weißer Bourbon-Vanille-Schokolade, meint ihr nicht auch?

Cookie Cups

Es ist übrigens eine sehr meditative Arbeit, wenn man sich seine essbaren Kaffeetassen zubereitet und sie anschließend verziert. Meine Cups waren das Highlight meiner Mädelsrunde. Jede von uns lädt einmal im Quartal zur Kaffeetafel ein. Das hat mehrere Gründe, zum einen, weil wir uns dann alle regelmäßig wiedersehen, zum anderen, kommt das gute Porzellan endlich mal aus dem Schrank und darf bestaunt werden;). Tja, nur dieses Mal gab es für jeden Gast eine knusprig schokoladige Keks-Tasse, gefüllt mit köstlichem Kaffee. Da war das Geschnatter aber groß. „Wie hast du das denn gemacht?” „Is ja abgefahren”, „Gott schmeckt das lecker”, bis hin zu, „Ich möchte das auch können”. Von mir gibt es dann immer einen freundschaftlichen Rat, doch mal auf meinem Blog vorbeizuschauen;).

Cookie Cups

Es dauert ja immer eine kleine Weile bis die Food Trends aus den Staaten zu uns rüberschwappen, aber wenn sie den großen Teich erstmal hinter sich haben, ja dann macht es die Runde wie ein Lauffeuer. Für mich ist es direkt eine hübsche Idee für die Ostertafel. Aus diesem Grund habe ich mich für weiße Schokolade und goldene Zuckerperlen entschieden. Das wirkt so schön festlich und man hat gleich ein essbares Geschenk für seine Gäste. Man könnte sich auch einen köstlichen Kaffee mit Eierlikör zubereiten. Etwas gesüßte Kondensmilch in den Cookie Cup füllen, Eierlikör dazu und mit einem heißen Nespresso auffüllen. Na wenn das mal kein perfekter Oster-Cocktail ist;).

Nun wünsche ich euch einen traumhaften Sonntag im besten Fall mit einem „Cookie Cup” in der Hand, Sonne auf der Nase und Frühling im Herzen.

♡ Lisbeths

Cookie Cups

 

Wenn ihr mögt, folgt doch der Kampagne auf Instagram mit den Hashtags #cookiecup und #nespressomoments.

 

Cookie Cups
 
Autor: 
Kategorie: backen, Cookies, Kleingebäck
Zutaten
  • Für den Teig:
  • Reicht für ca. 8 Cups
  • 250 g Mehl
  • 125 g feinster Zucker
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Ei
  • 125 g kalte Butter
  • Für die Füllung:
  • Hier habe ich mich für weiße Bourbon Vanille Schokolade * entschieden.
  • 100 g weiße Schokolade oder gute Kuvertüre
  • Goldene Zuckerperlen, Herzchen
  • Für die Vollendung:
  • Nespresso Rosabaya de Colombia *
  • Milchschaum
  • Zubehör:
  • Ofenfeste Espresso-Tassen oder Gläser.
Zubereitung
  1. Für den Teig:
  2. Mehl, Zucker, Ei, Salz und gewürfelte Butter zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  3. In Klarsichtfolie einwickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Den Backofen auf umläuft 200 Grad vorheizen.
  5. Zubereitung:
  6. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
  7. Die Tasse mit dem Henkel zur Wand zeigend auf den Teig legen und am Tassenboden entlang mit einem Messer den Teig abschneiden.
  8. Nun die Tasse vorsichtig (in der Luft) über den Teig drehen, bis der Henckel vor einem liegt.
  9. Da dann den Teig abschneiden.
  10. So bekommt man die passende Größe und kann das innere der Tasse mit dem Teig auskleiden.
  11. Gut andrücken.
  12. Die Tasse kurz auf den Teig stellen, für die richtige Bodengröße.
  13. Teigkreis ausschneiden und vorsichtig in die Tasse legen.
  14. Kleiner Tipp: Ich habe so einen Fondant Ausroller * aus Kunststoff, der passt perfekt in die Tasse und man kann damit den Teigboden und die Ränder gut andrücken.
  15. Nun kann man das Loch mittig mit Alufolie ausfüllen, damit der Teig am Rand bleibt.
  16. Ich habe es ohne gemacht und es gut hinbekommen.
  17. Die Tassen auf das Backblech stellen und im vorgeheizten Backofen für ca. 10-12 Minuten backen.
  18. Der Teig sollte goldbraun aussehen.
  19. Nach 7 Minuten der Backzeit habe ich mit der Teigrolle den Teig in der Tasse nochmal angedrückt.
  20. Die Cups zu Ende backen und evtl. mit dem Roller nochmals den Teig andrücken.
  21. In der Tasse auskühlen lassen.
  22. Geduld haben!
  23. Wenn die Tassen abgekühlt sind, auf den Tassenboden klopfen, die Cups lösen sich sehr leicht aus der Tasse.
  24. Auf einem Gitter völlig auskühlen lassen.
  25. Für die Füllung:
  26. Die Schokolade vorsichtig über einem Wasserbad schmelzen.
  27. Die Schokolade darf nicht zu heiß werden.
  28. Die Cookie-Cups mit einem Pinsel und der flüssigen Schokolade ausstreichen.
  29. Zum Trocknen in den Kühlschrank stellen.
  30. Diesen Vorgang bitte nochmal wiederholen.
  31. Nun den Rand vom Cup auch mit Schokolade einstreichen.
  32. Die Zuckerperlen sofort auf den Rand geben und zum Trocknen in den Kühlschrank stellen.
  33. Für die Vollendung:
  34. Den Kaffee zubereiten und die Cookie-Cups füllen.
  35. Wer mag, gibt etwas Milchschaum auf den Kaffee.
  36. Tipp: Die Cups schmecken auch super mit Zartbitter -oder Vollmilchschokolade.
  37. Man kann die Ränder auch mit Zimt und Zucker verzieren.
  38. Für den Genuss:
  39. Den Kaffee trinken, dabei den Becher anknabbern und genießen.
  40. Die Cookies lassen sich auch in hitzebeständigen Schnapsgläser backen.
  41. Alle mit einem * gekennzeichneten Produkte sind Affiliate Links.

 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Nespresso entstanden. Herzlichen Dank für die schöne Zusammenarbeit.