Erdbeer-Biskuits_0949

Die leckersten Küchlein entstehen spontan. Beim bummeln in England habe ich mir aus dem Lakeland Store eine neue Backform gegönnt. Nun lag die Marie ziemlich lange rum, weil ich irgendwie keinen Zugang zu ihr gefunden habe. Zwischenzeitlich wollte ich sie schon verschenken, aber das habe ich dann doch nicht übers Kuchenherz gebracht. Wie das dann so ist, hatte sich grandioser Besuch im Hause Lisbeths angemeldet und ich benötigte etwas Biskuit für ein Dessert. Da fiel mir meine ungenutzte Backform wieder ein. Plötzlich war sie mein Liebling und ich sehr dankbar, dass ich sie gekauft hatte. Zwanzig kleine mini Küchlein kann man damit zaubern. Keine Ahnung warum es passiert ist, auf jeden Fall hatte ich zuviel Teig in jede kleine Form gefüllt und der Teig stieg etwas über den Rand hinaus. Die kleinen Kuchen sahen danach aus wie knuffige Pilze. Da ich nur das Unterteil benötigte, es bei meinem Dessert auch nicht auf eine schicke Form ankam, habe ich den Pilzhut einfach abgeschnitten und daraus meine kleinen Erdbeer Biskuits geformt. Knick Kack, so kann es gehen.

Erdbeer-Biskuits

Ein kleines Träumchen diese Sünde. Flott ein paar Erdbeeren mit Zitrone und Zucker püriert, etwas Vanille Sahne aufgeschlagen und schon war eine cremige Füllung fertig. Und das nur, weil der Teig sich lustig überlegt hatte, über den Rand hinaus zu wachsen. Wunderbar. Da war die Lisbeths aber wieder einmal im siebten Kuchenhimmel. Ich liebe Biskuit! Wenn der aus dem Ofen kommt und so leise vor sich hin knistert. Für mich ist das wie Musik. Da könnte ich mir ne ganze CD von anhören. Das wäre doch noch eine geniale Geschäftsidee, oder? Leise Töne aus dem Ofen oder Gebäck Chansons;)

Erdbeer-Biskuits

Yummy! Die kann man mit einem oder zwei Bissen so verputzen. Meine Zimmermänner haben ja fast 3 x die Woche das Glück, dass ich vorbeikomme mit lägger Kuchen im Gepäck. Und dann stehen sie da, an den schweren Maschinen, sägen, schleifen und streichen mit Atemschutzmaske im Gesicht. Mein kleiner „dicker spezial Freund” (ich darf das sagen;) strahlt durch die Maske hinweg, wenn er mich mit meinem roten Korb aus dem Auto aussteigen sieht. Er liebt Kuchen! Er ist mein bester Kritiker und Testesser. Mit den kleenen Erdbeer Biskuits hatte er allerdings so überhaupt kein Erbarmen und sie wurden mit Augen zu und einem Haps genossen. Ich muss dann meistens auch schnell wieder weg. Das was ich auf dem Weg nach draußen noch höre, klingt wie: „Bis morgen dann,nech!”

Erdbeer-Biskuits

Und falls es jemanden aufgefallen ist, dieses unfassbar wunderhübsche rosa Kränzchen! Ich bin ja so verliebt, es ist von einer ganz zauberhaften Leserin. Wir hatten das Glück uns zufällig kennenzulernen und schweben beide auf der rosa Wolke No 7. Schöner kann es gar nicht kommen. Es ist so was von meine Farbe und weil mein rosè Lieblings – Band so herrlich dazu passt, musste es auch noch mit aufs Bild.

Erdbeer-Biskuits

Was kann man euch Süßschnuten nun noch wünschen? Auf jeden Fall einen sonnigen Sonntag, den leckersten Kuchen und ein wunderschönes Lebensmotto von meiner lieben und zauberhaften Janine gibt es auch noch frei Haus. In diesem Sinne, habt es schön und vor allem rosa.

♡ Lisbeths

Erdbeer-Biskuits

 

Erdbeer Biskuits
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kleingebäck
Zutaten
  • Für den Teig:
  • reicht für exakt diese Form
  • 3 mittelgroße Eier
  • 100 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Maisstärke
  • 12 Gramm Puddingpulver Vanille
  • 1 Tl Vanille Paste z.B. von hier
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • Für die Füllung:
  • 250 g Erdbeeren (TK oder frische)
  • 2 - 3 El Zitronensaft
  • 60 g Puderzucker
  • 4 - 6 Blatt Gelatine
  • 200 ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Zubereitung
  1. Für den Biskuitteig:
  2. Den Backofen auf Umluft 175 Grad vorheizen.
  3. Die Eier trennen.
  4. Eiweiß steif schlagen.
  5. Zucker nach und nach ein rieseln lassen und zu einer glänzenden Masse rühren.
  6. Eigelbe untermengen und die Vanille Paste hinzufügen.
  7. Mehl, Speisestärke, Vanille Puddingpulver, Backpulver mischen und drüber sieben.
  8. Alles vorsichtig unterheben.
  9. Die Form gut buttern und den Teig löffelweise einfüllen. (Nicht bis zum Rand!)
  10. Die Küchlein für ca. 15 Minuten backen.
  11. Für die Füllung:
  12. Gelatine im kalten Wasser einweichen.
  13. Erdbeeren waschen und vom Strunk befreien.
  14. In einem hohen Gefäß mit dem Zucker und dem Zitronensaft pürieren.
  15. Etwas von dem Püree in einen Topf geben.
  16. Die Gelatine ausdrücken und und en Topf geben.
  17. Kurz erhitzen, solange bis die Gelatine sich komplett aufgelöst hat.
  18. Die Masse zum restlichen Erdbeerpürre geben und verrühren.
  19. In den Kühlschrank stellen.
  20. Die Sahne mit dem Vanillezucker aufschlagen.
  21. Sobald die Erdbeercreme im Kühlschrank geliert, die Sahne unterheben.
  22. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen oder mit einem Löffel auf die Biskuits verteilen.
  23. Eine zweite Biskuitschale auflegen und leicht zusammen drücken.
  24. Tipp: Wer mag, bestäubt mit Puderzucker.
  25. Wer sich nicht extra so eine Form zulegen möchte, der kann den Teig auch portionsweise auf ein mit Backpapier rausgelegtes Backblech spritzen.
  26. Bitte darauf achten, dass der Teig nicht zu lange im Ofen bleibt.
  27. Er sollte noch schön fluffig sein.
  28. Die Creme schmeckt übrigens auch köstlich mit Himbeeren, Blaubeeren oder ganz lecker auch einfacher mit einer Vanillesahne.