Himmelstorte

Ich hatte noch etwas Heringssalat von den Feiertagen übrig und hab da mal ne Himmelstorte draus gebacken. Diese Torte ist ein Hochgenuss. Großes Heringssalat-Ehrenwort!

Zumindest könnte man es glauben, wenn man sich diese prächtige Himbeersahne so anschaut, oder? Natürlich ist die Füllung kein Heringssalat! Wahrscheinlich schüttelt sich gerade die Hälfte der Leserschaft diesen Gedanken aus dem Kopf. Die kulinarischen Wilden unter euch grübeln gerade darüber nach wie das wohl zum knusprigen Baiser passt. Kleine Scherze müssen sein.

Wahrscheinlich liegt es an den Früchten, diese waren gefroren und nur leicht angetaut. Das macht die Sahne direkt schön fest und überrascht mit einer Knaller-Farbe.

Himmelstorte

Ein bunter Frühlingsgruß in Form einer Torte. Ich kann es kaum abwarten bis die Tulpenzeit beginnt. Heiligabend hatte ich schon die langstieligen französischen auf dem Tisch. Sehr kostspielig aber traumhaft schön. Neujahr durften dann die ersten Hyazinthen einziehen. So erträgt man das komische Wetter gleich viel besser. Und natürlich beglückt so eine Himmelstorte jeden der auf Törtchen steht.

Man könnte meinen, so ein Kuchen sei besonders schwierig. Das Gegenteil ist der Fall. Flotter kann man sich eine so hübsche und köstliche Torte eigentlich gar nicht zusammen bauen.

Himmelstorte

Drei Männer durften dieses Kuchenglück probieren. Denn der Rest der Torte ist in den Gefrierschrank gewandert und wird zu einem späteren Zeitpunkt genossen. Mann Nummer eins, mein ehrenwerter Freund und Nachbar, der immer für eine Köstlichkeit aus meiner Küche bereitsteht. Es kommt jedes Mal ein ausführliches Feedback über Aromen, Konsistenz und Geschmack. Dieses Mal lautete die Nachricht: „Sehr lecker, würde fast sagen mit am besten, aber das ist immer schwierig.”

Mann Nummer zwei, der kleene Gustav. Er steht mega auf Himbeeren und stand strahlend mit einem Teller zur Abholung vor der Tür.

Mann Nummer drei, mein Ehemann. Ganz unvoreingenommen und objektiv, ist klar, sagte er: „Großes Kino!” Tja, was soll man da anderes schreiben als, „Leute, wenn ihr euch diese Himmelstorte nicht nach backt, dann seid ihr ein klitzekleines bisschen selber Schuld.”

Himmelstorte

So und nun gibt es zum Abschluss noch ein herrliches Foto von der köstlichen Füllung. Quillt sie nicht appetitlich aus dem Baiser? Also, falls ihr noch etwas Heringssalat übrig habt, hier kommt die Lösung;). Zaubert euch diese Himmelstorte und verhohnepiepelt doch ein paar Freunde. Sie werden euch wahrscheinlich nach dem ersten Bissen sehr dankbar sein.

Einen kulinarischen Sonntag wünsche ich euch.

♡ Lisbeths

Himmelstorte

 

 

5 von 2 Bewertungen
Himmelstorte
Himmelstorte
Autor: Karin
Zutaten
Für den Teig
  • 100 g Margarine
  • 100 g feinster Zucker
  • 4 Eigelb
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 180 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
Für die Baiserdecke
  • 4 Eiweiß
  • 160 g feinster Zucker
  • 100 g Mandelblättchen
Für die Füllung
  • 400 g Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 80 g feinster Zucker
  • 500 g gefrorene Himbeeren
Für die Vollendung
  • 1-2 EL Puderzucker
Anleitungen
Für den Teig
  1. Den Backofen auf Ober/Unterhitze 180 Grad vorheizen.

    Die Himbeeren in einem Sieb antauen lassen.

    Margarine, Bourbon Vanillezucker und Zucker für 1-2 Minuten cremig aufschlagen.

    Eier trennen.

    Eigelbe nacheinander hinzufügen.

    Mehl und Backpulver vermengen und unter den Teig rühren.

    Zwei gleich große Springformen a 24 cm mit Backpapier auslegen.

    Den Teig auf die Formen verteilen und glatt streichen.

Für die Baiserdecke
  1. Eiweiß sehr steif schlagen und den Zucker langsam ein rieseln lassen.

    Eischnee auf den Teig in den Springformen verteilen.

    Die Mandeln auf dem Eischnee verteilen.

    Die Böden im vorgeheizten Backofen nacheinander für ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.

    Den schöneren Boden in noch heißem Zustand in gleich große Tortenstücke schneiden.

Für die Füllung
  1. Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen.

    Zucker dazugeben und gut verrühren.

    Die angetauten Himbeeren unter die geschlagene Sahne heben.

Für die Vollendung
  1. Den noch ganzen Tortenboden mit der Baiser-Seite nach oben auf eine Tortenplatte oder einen passenden Teller legen.

    Diesen mit einem Tortenring umschließen.

    Die Himbeersahne auf den Boden geben und verstreichen.

    Die bereits vorgeschnittenen Baiserstücke auf der Sahne verteilen und leicht andrücken.

    Die Torte bis zum Verzehr sofort in den Kühlschrank stellen.

    Wer mag, bestäubt ordentlich mit Puderzucker.

Rezept-Anmerkungen

Die Himmelstorte lässt sich wunderbar einfrieren.

Im Kühlschrank hält sie sich für mindestens 2 Tage.

Man kann sie mit Stachelbeeren, Johannisbeeren oder anderen Früchten füllen.