Käsekuchen-1-_3146

So ein Käsekuchen Klassiker muss zwischendrin einfach mal sein. Bin da mal im www.universum.com auf einen vielversprechenden Tipp gestoßen. Man soll zwischen Mürbeteig und Käseschicht nach ca. 30 Minuten Backzeit mit einem Messer, einen kleinen Schnitt machen. Also rundherum, versteht sich, ne. Ja, man sieht ja wie es geklappt hat;) War wohl nix. Und ganz ehrlich, ich mag diese Kraterschicht ja sehr gerne. Ich finde das sieht aus wie eine direkte Einladung mitten in den Kuchen zu springen und ein Käsekuchenbad zu nehmen. Büschen Puderzucker druff und gut is.

Käsekuchen_

Ganz doll cremig ist die Füllung und darauf kommt es ja auch an. Der Kuchen schmeckt klasse und gelingt. Versprochen. Omas Rezepte sind und bleiben die Besten. Die von den Tanten und Nachbarn allerdings auch;) Jeder liebt sein Käsekuchen Rezept. Jedes Rezept ist das Tollste! Das ist so, das macht es auch so sympathisch. Die Begeisterung die hinter so einem Rezept steht. Die Überlieferungen. Die Geschichten. Das macht einen Kuchen schön, nicht die glatte Oberfläche. Ist ja wie bei den Menschen. Die mit den kleinen Macken, sind die Liebsten. Meine Meinung.

Käsekuchen-4-_3164

So wer mag, backt sich einfach einen köstlich, cremigen Käsekuchen. Habt es mal so richtig hübsch und gemütlich. Schaut euch vielleicht einen romantischen Film an und genießt auf jeden Fall das Wochenende. Denn genau das mache ich heute und habe die Gabel schon mitten drin im Geschehen!

♡ Lisbeths

Käsekuchen__3088

 

Käsekuchen
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kuchen
Zutaten
  • Für den Teig:
  • 300 g Mehl
  • 150 g Puderzucker
  • 150 g kalte Butter
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Meersalz
  • Für die Füllung:
  • 250 g weiche Butter
  • 6 Eier
  • 120 g Mehl
  • 15 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 kg Magerquark
  • 250 g Zucker
  • 1 Abrieb und Saft einer Bio Zitrone
  • 2 TL Vanilla Extrakt
  • 1 Prise Meersalz
Zubereitung
  1. Vorbereitungen für die Käsefüllung!
  2. Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  3. Eine 24 er oder 26er Springform mit Backpapier auslegen.
  4. Die Butter in einem Topf schmelzen und abkühlen lassen.
  5. Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer großen Schüssel mischen.
  6. Für den Teig:
  7. Aus Mehl, Puderzucker, Salz, Eigelb und der kalten gewürfelten Butter einen Mürbeteig zubereiten.
  8. Mit den Händen oder einem Handführer verkneten.
  9. Sollte der Teig zu krümelig sein, etwas kaltes Wasser unterkneten.
  10. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf den Boden der Springform legen.
  11. Den Teig vorsichtig mit den Händen verteilen und gleichmäßig bis zum Rand hochziehen.
  12. Nun mehrfach mit einer Gabel einstechen und sofort in den Kühlschrank stellen.
  13. Für die Füllung:
  14. Die Eier trennen.
  15. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  16. In einer separaten Schüssel die Eier mit dem Zucker cremig aufschlagen.
  17. Die abgekühlte flüssige Butter hinzufügen und verrühren.
  18. Vanilla Extrakt, Zitronensaft und Abrieb untermengen.
  19. Das Mehlgemisch unterrühren.
  20. Nun kommt der Quark dazu und wird gut verrührt.
  21. Jetzt wird der Eischnee untergehoben und gut vermengt.
  22. Die Masse in die Springform füllen und und ein paar Mal auf die Arbeitsplatte klopfen, damit die Luftblasen platzen.
  23. Den Käsekuchen in den vorgeheizten Backofen schieben. (Mittlere Schiene) und für ca. 60 - 70 Minuten backen. Je nach Ofen kann dies auch etwas länger dauern.
  24. Stäbchenprobe machen.
  25. Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  26. Wenn möglich über Nacht in einem kühlen Raum auskühlen lassen.
  27. Danach für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  28. Tipp: Eiweiß lässt sich wunderbar einfrieren.