Macarons3782

Tatort – Küche – Täter – Macarons, diese verwöhnten kleinen Französinnen! Mich wollten sie auch ärgern und obwohl ich sie im Schlaf beherrsche, haben sie mich drangekriegt. Dreimal musste ich probieren bevor sie aufgegeben haben und so geworden sind wie ich sie haben wollte. Ich glaube es liegt auch ein bisschen an der Geduld. Man darf Macarons nicht in Eile backen wollen. Sie möchten die volle Aufmerksamkeit und wenn man sie nebenbei macht, kriegt man die Strafe auf dem Fuß. Nämlich keine Füßchen. Der Teig zu flüssig, was dem Endprodukt nix macht. Schmecken tun sie ja trotzdem. Sie sehen nur nicht so hübsch aus. Das Mandelmehl zu grob, der Ofen zu heiß, das Eiweiß nicht kalt genug, hey Leute: „Die Diven schaffen es noch, dass man nach Paris fährt und sich einfach welche bei Ladureè kauft;) Ich war kurz davor! Man kann fast alles spontan backen. Aber mal eben für morgen Macarons zu backen, nix da! Das läuft nicht, die wollen gebeten, hofiert und grenzenlos geliebt werden. Der Appetit auf Macarons lässt einen tief durchatmen und ab geht’s in die Runde drei.

Macarons_3779

Da lobe ich mir das köstliche Salzkaramell. Das lässt sich ohne Widerrede superleicht herstellen und ist in null Komma nix weggegriffen. Einfach weil es brutal lecker ist! Dafür gibt es sogar Zeugen;) Das lässt sich toll vorbereiten, ist hübsch verpackt ein tolles Geschenk und unglaublich vielseitig ist es auch noch. Es lassen sich Törtchen damit füllen, Cupcakes, Pfannkuchen&Crêpes damit bestreichen, Brioche ist mega kompatibel und der Haupttäter ist ein Esslöffel;) Es löffelt sich nämlich unverschämt cremig. Meine kleinen französischen Diven fühlen sich rundum wohl im Karamell und haben mir versprochen sich zukünftig netter zu verhalten und beim ersten Versuch zu gelingen. Na das ist doch mal ein Wort. Habt es knusprig, habt es süß!

♡ Lisbeths

Macarons

 

macarons mit fleur de sel karamell
 
Autor: 
Kategorie: Backen, Kleingebäck, Patisserie
Zutaten
  • Für die Macaron - Schalen:
  • 45 g gemahlene Mandeln (ohne Schale)
  • 75 g Puderzucker
  • 36 g kaltes Eiweiß
  • 10 g feinster Zucker
  • Lebensmittelpaste (keine flüssige Farbe nutzen)!
  • Spritzbeutel
  • Lochtülle Gr. 7 (oder einfach die Spitze der Tüte abschneiden).
  • Für das Salzkaramell:
  • 200 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 100 ml Sahne
  • 2 - 3 Teelöffel Fleur de Sel
Zubereitung
  1. Für das Salz Karamell
  2. Den Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen.
  3. Bitte unbedingt dabei bleiben und immer wieder rühren.
  4. Der Zucker sollte völlig geschmolzen und leicht bräunlich sein.
  5. Dann gibt man Stückweise die Butter dazu und rührt weiter.
  6. Ganz zum Schluss kommt die Sahne dazu.
  7. Gut verrühren und kurz auf köcheln lassen.
  8. Das Fleur de Sel je nach Geschmack hinzufügen und abkühlen lassen.
  9. Das fertige Karamell in kleine Gläser abfüllen.
  10. Die Creme wird im Kühlschrank noch fester.
  11. Hält sich im Kühlschrank mindestens 2 Monate.
  12. Für die Macarons:
  13. Die Zutaten abwiegen und ein Backpapier mit Kreisen vorbereiten.
  14. Hierfür mit einem Bleistift gleich große Kreise aufzeichnen.
  15. Das Backpapier dann umgedreht auf die Rückseite des Backblechs legen.
  16. Mandeln und Puderzucker in einem Blender fein mahlen.
  17. Durch ein Sieb streichen und den Vorgang wiederholen.
  18. Das Eiweiß anschlagen und den Zucker einrieseln lassen.
  19. Nun je nach Farbwunsch die Lebensmittelpaste hinzufügen und das Eiweiß steif schlagen
  20. Jetzt wird in drei Schritten das Mandel - Puderzucker -Gemisch untergehoben.
  21. Es sollt eine lavaartige Konsistenz haben.
  22. Nicht zu weich, aber auch nicht zu fest.
  23. Die Masse in den vorbereiteten Spritzbeutel füllen und die Creme auf die Kreise spritzen.
  24. Das Blech dann kurz rütteln.
  25. Für ca. 30 - 40 Minuten ruhen lassen.
  26. Rechtzeitig den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
  27. Das Blech vorsichtig in den Ofen schieben und für ca. 15 Minuten backen.
  28. Jeder Ofen hat seine eigene Temperatur, bitte dabei bleiben.
  29. Es sollten sich Füßchen bilden.
  30. Die Macarons mit dem Backpapier behutsam vom Blech ziehen und vollständig auskühlen lassen.
  31. Die Schalen nach Belieben füllen.