Ricotta Himbeerkuchen

[Dieser Beitrag enthält Werbung]

Der wohl köstlichste Wasserbüffel-Ricotta-Himbeerkuchen der Welt steht vor euch. Sagt zumindest mein neuer Nachbar. Mittlerweile einer meiner größten Kuchenfans und „allzeit bereit Tester.” Seit zwei Wochen bin ich übrigens stolze Patentante eines Büffels. „Gudrun von Ellerbek” ihr zarter Name. Sie hat auch die Milch zur Verfügung gestellt für diesen göttlichen Ricotta-Himbeerkuchen. Danke liebe Gudrun. Du bist ein Schatz. An so eine Patenschaft kommt man schneller ran, als an eine neue Zahnbürste. Wasserbüffel sind ganz lieb und ständig auf der Suche nach Familienanschluss. Nicht ganz einfach in der Haltung, denn sie benötigen neben einer Schlammkuhle zum Suhlen auch ausreichend Platz. Für Stadtwohnungen daher ungeeignet;). Büffel sind sehr freiheitsliebende Tiere. Also riesengroße Wiesen wären schon Voraussetzung. Sie sind sehr sensibel, treu und gutmütig. Wenn allerdings jemand glaubt, ein Dackel wäre stur, der hat noch keine Wasserbüffel Bekanntschaft gemacht. Nun muss ich aber von vorne beginnen. Mein neuer Nachbar hat eine ganz liebe Bekannte aus der Nähe von Pinneberg. Sie lebt mit ihrer Familie und ganz vielen knuffigen Büffeln auf einem Hof mitten im Landschaftsschutzgebiet und produziert köstlichen Büffel-Burrata, Ricotta und viele Leckereien mehr. Wir haben uns in Hamburg getroffen, um über ihr Wasserbüffel-Projekt zu sprechen. Kati möchte nämlich den Vertrieb anschieben. Sie ist auf der Suche nach interessierten Restaurants, Feinkostgeschäften so wie Händler die das Besondere suchen. Ihre frischen Produkte aus Büffelmilch sind etwas ganz Besonderes! Die Milch der Büffel ist in ihren Bestandteilen an Mikronährstoffen und Ihrer Zusammensetzung an Makronährstoffen einzigartig und auch für Kuhmilchallergiker, deutlich besser verträglich. Und natürlich verkauft sie auch das Fleisch vom Büffel. Dazu vielleicht irgendwann einmal etwas mehr. Heute gibt es erstmal Gudruns Käsekuchen;).

Ricotta Himbeerkuchen

Denn der ist wunderbar cremig, fluffig und fruchtig. Der Boden besteht aus gerösteten Mandelsplittern und verleiht dem Kuchen den gewissen Crunch. Eine leicht angeschlagene Vanillesahne und Baiserstückchen machen diesen Sonntagskuchen perfekt. Dieses Ricotta-Schätzchen lässt sich wunderbar vorbereiten und schmeckt an Tag zwei fast noch einen Tick besser. Kati’s Pläne sind groß und ganz bald ziehen Büffel & Co auf einen ganz neuen und noch schöneren Hof um. Es soll auch ein Café entstehen und natürlich wird es ein Lädchen mit den Produkten geben. Vielleicht steht dann ja mein Ricotta-Himbeer-Glück auch in der Kuchenvitrine.

Ricotta Himbeerkuchen

Wer möchte, schaut sich mal auf Anna’s Hof um. Das junge Startup Familienunternehmen bietet nicht nur Frische Produkte, Premium Qualität und Regionalität, sondern auch eine  Artgerechte Tierhaltung. Büffelseidank. Und wer gerne mal Probieren möchte, der kommt auf diversen Wochenmärkten ganz sicher in den Genuss dieser vielfältigen Produkte.

Ricotta Himbeerkuchen

Vielleicht treffen wir uns ja mal zum gemeinsamen Büffel graulen auf dem Hof, da würde ich mich freuen. „Gudrun von Ellerbek” mag es besonders gerne zwischen den Augen und hinter den Ohren. Grüßt sie ganz lieb von mir und viel Freude beim Nachbacken vom Büffel-Ricotta-Himbeerkuchen.

Einen feinen Sonntag und Bon Appetit.

♡ Lisbeths [Stolze Wasserbüffel Patentante]

Ricotta Himbeerkuchen

 

Ricotta Himbeerkuchen [Aus Büffelmilch]
 
Autor: 
Kategorie: Kuchen, backen,
Zutaten
  • Für den Teig:
  • Für eine 24 er Springform
  • Etwas Butter
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 500 g Ricotta / bei mir aus Büffelmilch von Anna's Hof
  • 500 g Quark
  • 6 Eier
  • 100 g Zucker
  • 2 El Speisestärke
  • 50 g Mehl
  • 1 Prise Meersalz
  • 200 g weiße gute Schokolade
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 2 TL Vanille-Aroma oder Extrakt
  • 500 g TK Himbeeren
  • Für die Vollendung:
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 2-5 Baisers
Zubereitung
  1. Für den Teig:
  2. Backofen auf Umluft 175 Grad vorheizen.
  3. Den Boden der Form mit Butter bestreichen und mit den gehackten Mandeln bestreuen.
  4. Ricotta, Quark, Zucker, Speisestärke, Meersalz und Zitronenabrieb mit dem Schneebesen zu einer Creme verrühren.
  5. Nach Geschmack Vanille-Aroma hinzufügen.
  6. Die Eier und gehackte Schokolade hinzufügen und mit dem Handmixer vermengen.
  7. Die Quarkmasse in die vorbereitete Form einfüllen.
  8. Himbeeren auf der Creme verteilen und einige Früchte mit einem Holzstäben in die Creme drücken.
  9. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene für ca. 45-50 Minuten backen.
  10. Den Kuchen im ausgeschalteten Ofen bei geöffneter Tür abkühlen lassen.
  11. Dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  12. Für die Vollendung:
  13. Die Sahne halbsteif schlagen und auf dem Kuchen verteilen.
  14. Wer mag, zerbröselt Baiser und gibt sie über die Sahne.
  15. Tipp: Der Kuchen schmeckt mit Blaubeeren oder Brombeeren auch ganz fantastisch.

 

Herzlichen Dank für die überaus köstliche Zusammenarbeit liebe Kati. Danke auch an die liebe Gudrun und all die anderen kuscheligen Büffel für ihre Produkte.