Schokoladen-Ostereier

Ostern, Eier und Hasen gehören zusammen wie Pech und Schwefel, Mickey und Mouse, Sonne und Blume, Gin und Tonic, Sommer und Eis, Strand und Meer. Und mein kleines Buttergebäck gefüllt mit einem Fleur de Sel Karamell ist erst vollkommen, wenn die beste Schokolade es ummantelt.

Schokoladeneier_9271

Das kleine Schokoladenglück ist fast schon eine Praline und explodiert im Mund wie eine schmelzende Offenbarung. Das Leben kann so lecker und so einfach sein. Die kleine Osterköstlichkeit ist ein perfektes Geschenk und eignet sich ganz wunderbar zum selbst vernaschen. Man muss ja nun nicht alles teilen, nech!
Hase Ahoi.

♡ Lisbeths

Hasenliebe

Wer gerne mit mir zusammen backen möchte, der hat jetzt noch die Chance dazu, sich für meinen Osterbrunch Workshop bei Chefkoch.de am 12. März 2016 in Bonn anzumelden. Ich freue mich riesig auf euch.

 

Schokoladen Ostereier gefüllt mit einem Salzkaramell
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kleingbeäck, Cookies, Ostern
Zutaten
  • Der Teig reicht locker für 50 - 60 Schokoladen Ostereier
  • Für den Teig:
  • 400 g gesiebtes Mehl
  • 90 g feinster Zucker
  • 250 g Butter / Zimmertemperatur
  • 2 Eier
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • Prise Salz
  • 1 Tl Vanille - Paste z.B. diese hier.
  • Zaubernuss Waffeleisen
  • Für die Füllung:
  • Salzkaramell
  • Für das Salzkaramell:
  • Ergibt ca. 250 ml Karamell
  • 200 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 100 ml Sahne
  • 2 - 3 Teelöffel Fleur de Sel
  • 2 cl Eierlikör
  • Für die Vollendung:
  • 100 g Schokolade z.B. von Vivani
Zubereitung
  1. Für den Teig:
  2. Mit dem Handmixer und Knethaken, Butter, Zucker, Salz, Vanille - Paste und Eier verrühren.
  3. Backpulver mit dem Mehl vermengen und hinzufügen.
  4. Alles zu einem Teig verkneten.
  5. Das Waffeleisen nach Packungsanleitung aufheizen und etwas einfetten.
  6. Aus dem Teig werden nun per Hand kleine Kugeln geformt.
  7. Die richtige perfekte Größe hat man nach kurzer Zeit raus.
  8. Bei mir waren sie etwas größer als eine Erbse, da muss man einfach etwas probieren.
  9. Der Teig lässt sich wunderbar verarbeiten.
  10. Am besten man rollt sich einige Kugeln vor und beginnt erst dann mit dem ausbacken.
  11. Einfach zwischendurch das Eisen öffnen und schauen wie weit die Schalen sind.
  12. Sie sollten goldbraun aussehen.
  13. Vorsichtig aus dem Waffeleisen nehmen und auf ein vorbereitetes Backpapier legen.
  14. Salzkaramell:
  15. Den Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen.
  16. Bitte unbedingt dabei bleiben und immer wieder rühren.
  17. Der Zucker sollte völlig geschmolzen und leicht goldbraun aussehen.
  18. Dann gibt man stückweise die Butter dazu und rührt weiter.
  19. Ganz zum Schluss kommt die Sahne dazu.
  20. Gut verrühren und kurz aufköcheln lassen.
  21. Fleur de Sel je nach Geschmack hinzufügen und abkühlen lassen.
  22. Das fertige Karamell in kleine Gläser abfüllen.
  23. Die Creme wird im Kühlschrank noch fester.
  24. Die Vollendung:
  25. Salzkaramell und Eierlikör miteinander vermengen und je eine Schalenhälfte mit der Creme befüllen.
  26. Eine passende zweite Hälfte auflegen und behutsam andrücken.
  27. Zum Trocknen zurück auf's Blech legen und dann für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  28. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen.
  29. Die gekühlten Kekseier auf eine Gabel legen und in die Schokolade tauchen.
  30. Auf einem Backpapier trocknen lassen.
  31. Die Schokoladeneier halten sich gut verpackt sehr lange. Allerdings sollten sie kühl gelagert werden.
  32. Tipp: Die Eier schmecken ebenso hervorragend mit einer Nougatfüllung oder köstlich auch mit Frischkäse.
  33. Vielleicht gefällt euch ja auch dieses Rezept.

 

MerkenMerken