Veganes Kokosnusseis

Veganes Eis. Zack! Das wollte ich immer schon mal ausprobieren. Ich bin bei Eissorten nämlich eher der Sorbet Typ. Auf der Internorga Messe durfte ich es probieren und fand es super. Das muss doch auch zu Hause klappen, mit den eigenen Lieblingszutaten. Und es klappt ganz hervorragend. Nun, habe ich einen eisigen Freund der mir dabei hilft, ein cremiges Eis zu zaubern. Ich bin aber davon überzeugt, dass es auch ohne Eismaschine funktioniert. Mein veganes Kokosnusseis ist schon sehr besonders, ist es doch mit der Speise der Götter verfeinert.

Veganes Kokosnusseis

Klingt göttlich, oder? Es sind ganz köstliche Kakao Nibs, die das Eis so wertvoll machen. Und hier kommt auch die Erklärung warum das so ist: Schon bei den Mayas und Azteken galt Kakao als so wertvoll, dass er als Zahlungsmittel genutzt wurde und sein Genuss König, Adel und Kriegern vorbehalten war. So kam der Kakao auch zu seinem Namen “Theobroma”, was übersetzt “Speise der Götter” bedeutet. Im natürlichen Zustand enthält Kakao eine Fülle an wertvollen Vitalstoffen. Um diese zu erhalten, werden die Kakaobohnen bei Rohkost-Temperaturen schonend getrocknet, anschließend geschält und in kleine Stücke – die Kakao Nibs – gebrochen. Und die dürfen wir jetzt, ob nun König oder nicht, genießen wann immer wir wollen.

Veganes Kokosnusseis

Dieses Rezept habe ich mit einer Eismaschine gezaubert. Ich denke es klappt aber auch ohne. Habe es selber allerdings noch nicht ausprobiert. Hierfür würde ich die Zutaten mit einem Handmixer verrühren und die Kakao Nibs, Schokolade und Kokosraspeln hinzufügen und gut vermengen. In ein Behältnis füllen, mit Klarsichtfolie abdecken und für mindestens 6 Stunden in den Froster stellen.

Veganes Kokosnusseis mit Kakao Nibs
 
Autor: 
Kategorie: Eis,Vegan
Für ca. 10 Kugeln Eis
Zutaten
Zubereitung
  1. Die Kokosmilch sollte sehr gut gekühlt sein.
  2. Kokosmilch, Zucker und das Vanilla in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer zu einer glatten Creme verrühren.
  3. Die Creme in den Behälter der Eismaschine füllen und nach Anleitung der jeweiligen Maschine fortfahren.
  4. In der Zwischenzeit die Schokolade fein hacken.
  5. Ca.15 Minuten vor Ablauf der Gefrierzeit die Kakao Nibs, Schokolade und Koksraspeln hinzufügen.
  6. Das Eis sofort genießen oder in ein passendes Behältnis umfüllen, mit Klarsichtfolie abdecken und in den Froster stellen.
  7. Vor dem Verzehr das Eis etwas antauen lassen. Wer mag, bestreut mit Kokosraspeln.

Ich finde dieses Eis ist perfekt als Oster – Dessert. Am besten vor, nach oder direkt zum Carrot Cake.

Veganes Kokosnusseis

Wer sich gerne über die wunderbaren Fair Trade Bio Produkte informieren möchte, der kann das auf www.davert.de tun. Es gibt auch einen Blog mit leckeren Rezepten. Da lohnt es sich zu stöbern und sich die eine oder andere Inspiration zu holen. Ich lasse euch jetzt mal alleine mit dem Kokosnusseis, den ganzen Eindrücken und wünsche euch den schönsten Mittwoch.

♡ Lisbeths (Teilzeit Veganerin)

Veganes Kokosnusseis