Heute gibt es einen fruchtigen Johannisbeerkuchen vom Blech mit Nussboden und göttlicher Baiserhaube.

Das Besondere an diesem Kuchen sind ganz sicher die weißen Johannisbeeren. Sie haben ein fruchtiges Champagner-Aroma und verzaubern euch direkt ins Kuchenland. Der knusprig buttrige Mürbeteig wird satt mit einem köstlichen Orangengelee bestrichen und bekommt eine cremige Vanille-Pudding-Schicht aufs Haupt.

Zu guter Letzt legt sich ein Nussboden mit fruchtigem Johannisbeer-Baiser wie eine kuschelige Decke auf die Creme und vollendet diesen Blechkuchen. Habt ihr Appetit bekommen?

Wenn die Fruchtsäure auf den süßen Baiser trifft, dann solltest du schnell in Deckung gehen. Deine ganzen Sinne werden sekundenschnell eine Ladung Glückshormone ausschütten und deine Gabel sanft durch Stück Nummer 2 gleiten lassen;).

Glaubst du nicht? Na dann backe dir diesen Blechkuchen mal flott nach und teste es aus. Ein sommerlicher Johannisbeer-Traum wird aus deinem Ofen kommen und dich sowie deine ganze Familie überzeugen. Ganz großes Kuchen-Ehrenwort!

Man kann sich so wunderbare Köstlichkeiten backen, ein paar Rezepte verlinke ich euch gerne. Ob nun mit roten Johannisbeeren oder diesen wunderbaren Champagner-Beeren, sie werden euch alle glücklich machen, versprochen.

Lasst euch den Sommer schmecken und genießt diese schöne Zeit. Ein Stück Kuchen gehört einfach dazu und dieser Johannisbeerkuchen vom Blech gehört mittlerweile zu unseren Lieblingen. Große Nachback-Empfehlung.

Habt es sonnig und schön. Liebe Grüße aus der Küche.

♡ Lisbeths

 

 

4 von 1 Bewertung
Johannisbeerkuchen vom Blech
Autor: Karin
Zutaten
Für den Mürbeteig
  • 250 g Dinkelmehl
  • 125 g Zucker
  • 125 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 kleines Glas Orangengelee oder ein Gelee nach eurem Geschmack
Puddingfüllung
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 500 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 2 TL Vanille Aroma
  • 1 Päckchen Sofort Gelatine
  • 200 ml Schlagsahne / für später
Nussboden
  • 2 Eier
  • 75 g Zucker
  • 75 ml Rapsöl
  • 80 g Dinkelmehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 150 g griechischer Joghurt
Johannisbeer-Baiser
  • 4 Eiweiß
  • 140 g Zucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 450 g weiße Champagner Johannisbeeren
  • 4-6 Rispen weiße Champagner Johannisbeeren für die Dekoration
Anleitungen
Für den Mürbeteig
  1. Den Backofen auf Ober/Unterhitze 180 Grad vorheizen.

    Ein Backblech mit Backpapier und einem Backrahmen 30x30 auslegen.

    Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und alle Zutaten zu einem Teig verkneten.

    Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche passend zum Backrahmen 30x30 ausrollen und auf im Backrahmen verteilen.

    Mit einer kleinen Teigrolle oder einer Glasflasche gleichmäßig verteilen und mehrfach mit einer Gabel einstechen.

    Im vorgeheizten Backofen für 15-17 Minuten backen.

    Aus dem Ofen holen, abkühlen lassen, auf ein Gitter ziehen und vollständig auskühlen lassen.

Puddingfüllung
  1. Puddingpulver mit Zucker, Speisestärke und 6 EL von der Milch verrühren.

    Restliche Milch aufkochen lassen, Puddingmischung und Vanille-Aroma hinzufügen, verrühren und nochmals aufkochen lassen.

    Den Pudding sofort in eine passende Schüssel umfüllen, direkt auf der Oberfläche mit Klarsichtfolie abdecken und in den Kühlschrank stellen.

Nussboden
  1. Backofen auf Ober/Unterhitze 180 Grad vorheizen.

    Ein Backblech mit Backpapier und einem Backrahmen 30x30 auslegen.

    Eier und Zucker schaumig aufschlagen.

    Rapsöl hinzufügen und verrühren.

    Mehl, gemahlene Nüsse und Mandeln mit dem Backpulver vermengen und zum Teig geben.

    Alles kurz miteinander verbinden und den Joghurt unterrühren.

    Den Teig in den vorbereiteten Backrahmen füllen und für ca. 15-17 Minuten backen.

Johannisbeer-Baiser
  1. Die Johannisbeeren mit einer Gabel von den Rispen ziehen und ein paar Rispen für Die Dekoration aufbewahren.

    Diese zwischen Backpapier auf einem Teller schichten und in den Gefrierschrank legen.

    Eiweiß anschlagen, den Zucker langsam ein rieseln lassen und steif schlagen.

    Die Johannisbeeren unterheben.

    Die Masse auf den Nussboden verstreichen und für weitere 10-12 Minuten goldbraun backen.

    Ofen ausstellen und den Kuchen bei leicht geöffneter Ofentür abkühlen lassen.

Für die Vollendung
  1. Den Mürbeteig auf eine passende Tortenplatte oder einen Teller legen und satt mit dem Johannisbeergelee bestreichen.

    Den Backrahmen um den Mürbeteig legen.

    Die Sahne steifschlagen.

    Den kalten Pudding mit der Sofort-Gelatine verrühren und die geschlagene Sahne unterheben.

  2. Die Puddingcreme auf dem Mürbeteig verteilen, und glatt streichen.

    Den abgekühlten Nussboden mit der Baiserhaube auf die Creme setzen, leicht andrücken und für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  3. Den gut gekühlten Kuchen portionieren, mit den gefrorenen Johannisbeer- Rispen verzieren und genießen.

Rezept-Anmerkungen

Nussboden abgewandelt, nach einer Kuchen-Idee von Zungenzirkus 

Ihr dürft auch gerne rote Johannisbeeren, Stachelbeeren oder Blaubeeren für dieses Rezept nutzen.

Der Kuchen lässt sich gut am Vorabend vorbereiten und steht dann am Sonntag schick auf der Kaffeetafel.