Marshmallow Sweets

Sweet Table

Eine schokoladig süße Sünde in Minuten gezaubert, die Erwachsene mindestens genauso beglückt wie die lütten Kinners. Marshmallows sind für mich persönlich erst interessant sobald sie ein gewisses Alter haben;) Schön zäh und klebrig müssen sie sein.Um für einen Geburtstag, einer anderen Feierlichkeit oder einfach nur mal so diese Nasch – Sweeties  zu machen bedarf es nur einen kleinen Einkauf von einer großen Tüte Marshmallows, 100 g feinster Schokolade, ein paar bunten Strohhalmen, Lolli Stielen und Kunterbunten Zuckerperlen.
Die Schokolade in kleine Stücke hacken und in einem Wasserbad langsam schmelzen lassen. Es klappt ganz toll wenn man zuerst einen dünnen Lollie Stiel in ein Stück Speck steckt und dieses dann zur Hälfte in die Schokolade tunkt, gut abtropfen lässt und erst dann in einen bunten Strohhalm schiebt. Wer gern mit Zuckerperlen verzieren möchte der sollte dies zügig tun, die Schokolade trocknet ziemlich schnell. Nach ca. 1,5 Stunden sind sie durchgetrocknet und lassen sich u.a. auch gut verpacken.

Sweet Table

Ein mit Zucker befülltes Gefäß gibt den fertigen Leckereien beim trocknen einen stabilen Stand. Verschönern kann man mit allem was man mag. Nüsse, Zuckerperlen, Kokos, kandierten Früchten oder wie bei mir mit kleinen Fondant Röschen. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und ich bin mir sicher das es ein toller Spaß ist mit einer Kindergeburtstagsrunde gemeinsam zu tunken, zu verzieren und zu verputzen. {Wieso macht mich das grad glücklich das mein Kind schon groß ist ;} Wer gern eine vegane Variante  ausprobieren möchte der kann sich spezielles Mäusespeck online bestellen oder sich eines der vielen Rezepte zum selber machen aus dem Netz holen.

Sweet Table

Marshmallows werden bei uns auch Mäusespeck – Hamburger Speck – Schaumzucker – Zucker oder Fruchtspeck genannt.Den Klassiker, sie auf ein Stöckchen zu stecken und ins Lagerfeuer zu halten kennen mittlerweile viele. Köstlich sind auch die kleinen Minis in einer heißen Schokolade. Ihren Ursprung haben aber die Marshmallows in den französischen Patè de guimauve. Egal woher sie kommen eines ist sicher: Sie schmecken nach mehr und ich möchte sie in meinem Süßleben nicht missen. Habt ihr auch einen Favoriten, wie nascht ihr euren Mäusespeck am liebsten, es gibt doch sicherlich noch mehr Namen und Essgewohnheiten die die Menschheit unbedingt erfahren sollte;) Immer her mit euren kleinen Geheimnissen. Ich futter jetzt mein Set auf, ganz ohne Schokolade an den Fingern und wünsch euch einen Happy Friday.

♡ Lisbeths

Sweet Table

 

 

Kategorien: Patisserie Süßes

Schlagwörter: , , , ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Belgische Waffeln mit Schokolade
Gänseblümchen Macarons
Glutenfreie Obst Pizza
Nusstaler oder der direkte Weg ins Viviani Schokoladenglück

3 Kommentare

  1. Schön und einfach. Ich habe gerade zwei Tüten gekauft, blaue und rosa. Mal sehen, ob ich eine weiße Schokoglasur dazu mache 🙂 VG Kerstin

  2. Das ist so wunderhübsch arrangiert auf dem ersten Bild! Gefällt mir super. 🙂

    Marshmallow-Fondant zu machen ist zwar furchbar klebrig, aber ich finde der lässt sich ganz toll verarbeiten und schmeckt auch besser als gekaufter. Dafür nutze ich sie. 🙂

    Liebe Grüße, Venda