Apfelsterne

[Dieser Beitrag enthält Werbung]

Wer kennt sie nicht, die zwei Beiden: „Liz & Jewels!“ Ohhhh…..muss heißen die Drei! Denn es gehört auch Lars Wentrup dazu wenn man über Advent Advent spricht. Ein ganz zauberhaftes Buch über leckere Rezepte und ganz viel DIY. Ein Tip Top Weihnachtsgeschenk für all eure Lieben oder: „Man muss ja auch mal an sich selber denken.“ Vor ein paar Wochen war ich eingeladen vom lker Verlag und wurde in eine kunterbunte wunderschöne Welt entführt.

Apfelsterne

Diese Märchenwelt zeigt euch die liebe Jenni vom Blog Monsieur Muffin mit ganz verträumten Bildern. Es war ein so schönes Wiedersehen mit vielen lieben Gesichtern und einem Rundgang, der mich persönlich in einen Kindertraum auf Wolke sieben versetzt hat. Man muss schon sehr viel Leidenschaft und Kindsein in sich tragen um so einen Verlag aufzubauen. Ich war mitten im rosa Mode Mädchenland und gleichzeitig in fast allen Ländern dieser Welt unterwegs. Man muss DAS gesehen haben! Unfassbar schön, leise, geheimnisvoll, bunt, verliebt, begeistert, berauscht, verzaubert, glücklich, fröhlich und friedlich!

Apfelsterne

Foto von:„ Liz&Jewels!“ Herzlichen Dank!

Nun aber zurück zu dem Buch;} Es ist sooooooo wunderschön und es beinhaltet so unglaublich viele tolle neue Ideen! Es ist mit ganz viel Liebe und Herzblut gemacht! Für euch habe ich mir die absolut köstlichen Winter Apfel Plätzchen rausgepickt und nachgebacken. Allerdings heißen sie bei mir Apfelsterne – kommen sie doch passend zum 1. Advent um die Ecke;}

Apfelsterne

Der Teig lässt sich wunderbar ausrollen und ich habe nicht nur Sterne, sondern auch gleich noch Apfeltaler und Ringe ausgestochen. Geschmacklich sind sie eine glatte eins! Versprochen. Und sie halten sich in einer Keksdose supertoll und bleiben lange frisch. Also auch perfekt zum verschenken.

Apfelsterne

Rezept für ca. 40 Stück: 50 g getrocknete weiche Apfelringe| 125 g zimmerwarme Butter| 100 g Zucker| 1 Prise Salz| 1/2 TL Zimt| 1 Ei| 285 g Mehl plus etwas für die Arbeitsfläche| 1 Eigelb| 100 g Zucker| 1/2 Tl Zimt.

Apfelringe in sehr kleine Stücke schneiden. Butter, Zucker, Salz und Zimt mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig schlagen. Das Ei zufügen und verrühren. Mehl und Apfelstücke nach und nach zugeben, mit den Händen zu einem glatten Teig zusammenfügen und etwa 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 5 mm dick ausrollen, mit einem Ausstechförmchen Kreise ausstechen {Ø 6 cm}. Aus den Kreisen mit einem kleineren Ausstecher nochmals Kreise ausstechen, sodass sich Ringe ergeben. Für die Sterne einfach kleine oder mittlere Ausstecher benutzen. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Ei trennen, das Eigelb mit 1 Esslöffel Wasser verquirlen und die Kekse damit bestreichen. Zucker und Zimt mischen und die Kekse damit bestreuen. Im Backofen 10 – 15 Minuten goldbraun backen. Vollständig auskühlen lassen, bevor sie dekorativ aufgehängt werden. {Meine haben es leider nicht bis dahin geschafft;}. Die sind aber auch lecker!

Apfelsterne

Schaut doch mal bei Liz&Jewels vorbei und lasst euch von den tollen Weihnachtsideen und leckeren Rezepten inspirieren. Direkt bestellen könnt ihr das Buch z.B.hier. Ich wünsche euch allen einen ganz besonders schönen 1. Advent und kuschel mich jetzt ein mit Apfelsternchen und Apfelpunsch. Dieser kommt übrigens ganz Kinderfreundlich daher. Einfach einen sehr guten Apfelsaft naturtrüb mit ein paar Nelken erwärmen. So holt man sich den Adventduft direkt ins Haus. Und wer bis hier durchgehalten hat, bekommt die Chance auf ein Buch. Kommentiert einfach hier unter diesem Beitrag in eurer schönsten Apfelstimmung;}. Am Dienstag gebe ich dann den glücklichen Gewinner bekannt. Daumen sind gedrückt.

Nachtrag: „ Die liebe Rike hat das Buch Advent Advent gewonnen und mailt mir bitte ihre Adresse!“ Herzlichen Glückwunsch und ganz viel Freude damit. 

♡ Lisbeths

Apfelsterne

Alle mit einem * gekennzeichneten Produkte sind Beispiele und Affiliate/ Amazon-Partnerlinks. Wenn ihr darüber einkauft, zahlt Amazon mir eine kleine Provision. Für euch entsteht keinerlei Mehrkostenaufwand. Ihr unterstützt mich dadurch bei meiner Arbeit an diesem Blog, dafür bedanke ich mich!