Erdbeer-Charlotte-mit-weißer-Mousse-au-chocolate_3885

Heute habe ich leider kein Rezept für euch. Denn heute geht die Lisbeths fremd. Ich war nämlich auf einer Feier eingeladen und da standen grandiose Torten auf der Kaffeetafel. Da geht man ja schon mal näher dran und schaut, wie die das hinbekommen haben, so glatt, so gleichmäßig, so perfekt. Die Gastgeberin grinste schon, als sie mich dabei beobachtete, wie ich mit meiner Spion-Lupe versuchte herauszufinden, wer dieses Kunstwerk geschaffen hat;) Tja, wat soll ich sagen, es ist kein anderer als Herr und Herr Coppenrath&Wiese! Und die müssen sich so gar nicht verstecken, hinter all den anderen Törtchen auf der Welt.

Für mich, als kleine Bäckerin, ist es natürlich Ehrensache, die Kuchen und Torten selber zu backen. Aber hey, wenn es wirklich mal sehr spontan und sehr flott gehen muss, dann kann ich euch diese hübschen und überaus köstlichen Torten absolut empfehlen. Mich juckte es allerdings in den Puderzucker-Fingern, aus einer Festtags-Torte eine komplett Neue zu zaubern. Und das habe ich dann einfach mal ausprobiert. Also ist es dann zum Schluss doch noch eine kleine (große) Lisbeths-Torte geworden.

Erdbeer Charlotte mit weißer Mousse au Chocolate

Der Knaller ist, dass Coppenrath&Wiese mir das gefrorene Törtchen mit ‘ner Ladung Trockeneis zugeschickt hat. Dafür ein ganz großes DANKE! Man fühlt sich ein bisschen wie „Miss Bond” an der Haustür, wenn die Lieferung kommt. Trockeneis ist ja nicht ganz ungefährlich und der Karton wird ganz vorsichtig geöffnet. Mega spannend, so eine Lieferung. Man könnte meinen gleich hüpft Harry Potter noch aus der Verpackung und lässt einen Zauberspruch los: „Hokuspokus Sahnetörtchen, du bist aber am falschen Örtchen, gehörst du doch zu mir, in die Zauberschule Nummer vier.”

Wenn der erste Rauch verflogen und Mister Potter wie ne Seifenblase zerplatzt ist, muss man zusehen, dass das Gefrierfach frei ist und die Torte weiter gefrieren kann, oder man lässt sie antauen und beginnt mit den Tortenspielen. Dann mal los in die Tortengarderobe, um ein neues Outfit zu kreieren. Das macht nämlich echt Spaß, fertige Torten zu verändern, sie zu verzieren, ihnen ein völlig neues Kleid zu schenken.

Es gibt übrigens auf dem Blog Kuchenkult ganz zauberhafte Ideen, was alles mit Coppenrath&Wiese Torten so möglich ist. Völlig verknallt bin ich ja in die Pippi Langstrumpf Torte! So was knuffiges. Ganz bezaubernd. Ich finde ja, sie sollte neben Benjamin Blümchen dauerhaft im Tiefkühlregal stehen;) Kleiner Wink mit dem Törtchen, an die Rezepte-Entwickler;)

Erdbeer Charlotte mit weißer Mousse au Chocolate

Wisst ihr eigentlich, wie das mit den Frost-Torten entstanden ist? Am Anfang stand eine revolutionäre Idee. Zwei Vettern, der Kaufmann Alois Coppenrath und der Konditor Josef Wiese hatten Anfang der 70er Jahre eine Vision. Sie wollten Torten und Kuchen herstellen, um diese in ganz Deutschland über den Lebensmitteleinzelhandel zu verkaufen. Das Zauberwort hieß: „Schockfrosten!” Die Familien blicken auf eine 200-jährige Konditor-Tradition zurück. Was das für eine große Zahl ist! Ich backe gerade mal 40 Jahre vor mich hin;) Die Torten wurden sofort nach der Herstellung bei arktischen Temperaturen eingefroren und konnten so backfrisch beim Kunden zu Hause ankommen. Mittlerweile gibt es, glaube ich, kaum jemanden, der diese Torten nicht kennt.

Erdbeer Charlotte mit weißer Mousse au Chocolate

Mein heutiger Beitrag ist übrigens einfach aus Sympathie entstanden. Es gibt nämlich einen ziemlich flotten, sehr netten Mann in diesem Unternehmen, den ich persönlich kenne und sehr schätze. Ich kann den richtig gut leiden. So!
Wir telefonieren ab und zu und tauschen uns über Gott und die Tortenwelt aus. Er weiß, dass ich alles selber backe, und eigentlich nicht der Fertig-Torten-Typ bin. Aber fertig heißt ja nicht gleich, schmeckt nicht. Ganz im Gegenteil, die Torten schmecken wirklich köstlich und es wird oft gefragt, ob die selbst gemacht sind? Ja, sind sie sind. Nur nicht von mir;) Und während wir so telefonierten, kam uns die Idee für den Sommer einfach ein fruchtiges Tiefkühl-Törtchen komplett zu verändern. Was aus dieser Verwandlung geworden ist, sehr ihr ja jetzt.

Also, ich mag diese festliche Charlotte sehr. Sie harmoniert ganz wunderbar mit der Erdbeer-Sahne-Torte. Die frischen Früchte geben dem Kuchen einen extra Kick und die leckerste Mousse au Chocolat flirtet still und verliebt mit der schokoladigen Keksgarnitur. Nun ist diese Torte natürlich ein ziemlich mächtiges Geschoss! Aber, für alle die es etwas kleiner und feiner lieben, gibt es hier vielleicht genau das richtige Törtchen für die Kaffeetafel.

Erdbeer Charlotte mit weißer Mousse au Chocolate

Und noch etwas liegt mir sehr am Herzen. Dieser Beitrag ist ein Freundschaftsbeitrag. Den habe ich ganz speziell für diesen einen Mitarbeiter geschrieben. Meinen Telefon-Freund;) Und der freut sich kugelrund, das spüre ich;)
Die Torte habe ich geschickt bekommen, samt einer kleinen Überraschung für euch liebe Leser. Denn einer von euch darf sich auf der Tortenseite von Coppenrath&Wiese ein hübsches Törtchen aussuchen und bekommt es mit Datums-Wunsch, frostig nach Hause geliefert. Hierfür muss allerdings eine Einverständniserklärung unterschrieben werden, dass man gelesen und verstanden hat, dass man Trockeneis NIEMALS mit bloßen Händen anfassen darf, es nicht in den Mund steckt oder versucht daran zu lutschen! Aber wir gehen mal alle davon aus, dass ihr alt genug seid, um zu verstehen, dass man die Sicherheitsmaßnahmen verstanden hat und sich auch dementsprechend verhält;)

Tja, und dann darf es auch schon losgehen und ihr habt die Qual der Wahl. Um an eine dieser Festtags-Torten zu kommen, dürft ihr hier unter dem Beitrag eure ganz persönliche „Torten-Panne” erzählen.

Die Torte hat Janine gewonnen! Herzlichen Glückwunsch und maile mir doch bitte deine Anschrift an: hello@lisbeths.de. Ganz viel Freude bei der Auswahl und guten Appetit!

Wer wäre nicht dankbar, wenn man einen Geburtstag, ein Jubiläum oder eine Hochzeit vorbereitet, die Torte verunglückt und sich dann die Möglichkeit bietet, einfach eine schöne tiefgefrorene Torte kaufen zu können. Und wenn man dann noch Zeit hat, diese individuell zu verzieren und zu seiner eigenen macht. Gleichzeitig liefert man noch eine herrliche Geschichte dazu, die ganz sicher in Erinnerung bleiben wird.
Den sonnigsten Sonntag und das größte Stück Torte für euch!

♡ Lisbeths (Teilzeit-Verwandlungs-Torten-Zauberin;)

Erdbeer Charlotte mit weißer Mousse au Chocolate

Und so sieht die Torte im Original aus;) Es hat übrigens keiner etwas gemerkt. Alle die probieren durften, haben einheitlich gesagt: „Was für eine köstliche Torte!” Das hatte mit Zauberei nix zu tun. Das kann jeder. Charlotten-Ehrenwort!

Coppenrath_

 

Diese handgefertigte Dame gehört übrigens zum „Tanten-Treff” und ist von einer Künstlerin aus dem Ausstellwerk in meiner wunderschönen Stadt Oldenburg!

Erdbeer Charlotte mit weißer Mousse au Chocolate

 

Erdbeer Charlotte mit weißer Mousse au Chocolat
 
Autor: 
Kategorie: backen, Torten
Zutaten
  • Für die schokolierten Löffelbiskuits:
  • 100 - 150 g gute weiße Schokolade z.B. von Vivani
  • optional etwas rosa Lebensmittelfarbe.
  • Wie man das macht, hatte ich euch in einem Beitrag von 2014 erklärt.
  • Für die weiße Mousse:
  • 100 g gute weiße Vanille Schokolade z.B. von Vivani
  • 200 ml Sahne
  • 2 Bio Eier
  • 50 g Zucker
  • Prise Salz
  • etwas Frischkäse
  • Verstellbarer Tortenring
Zubereitung
  1. Für die weiße Schokoladen Mousse:
  2. Die Schokolade klein hacken und über einem Wasserbad zum Schmelzen bringen.
  3. Die Eier trennen.
  4. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Sahne steifschlagen.
  6. In einer weiteren Schüssel das Eigelb mit dem Zucker zu einer cremigen weißlichen Masse aufschlagen.
  7. Die flüssige Schokolade zu der Eimasse geben und verrühren.
  8. Nun die Sahne zu der Creme geben und vermengen.
  9. Zum Schluss das Eiweiß unter die Creme heben.
  10. Für die Vollendung:
  11. Eine Coppenrath&Wiese Festtagstorte kaufen. (TK)
  12. Die Löffelbiskuits am Vortag zubereiten.
  13. Die Mousse ca. 1 Stunde vorher zubereiten und in den Kühlschrank stellen.
  14. Die Torte aus dem Froster holen, auf eine Tortenplatte platzieren und die Papierbordüre abziehen.
  15. Den Rand der Torte dünn mit etwas Frischkäse bestreichen.
  16. Klappt super mit einem Messer.
  17. Nun werden die Löffelbiskuits an den Rand gesetzt und leicht angedrückt.
  18. Den Tortenring um die Torte legen und anziehen.
  19. Die Mousse sollte nun schon etwas fest geworden sein im Kühlschrank.
  20. Die Creme auf die Torte geben und verstreichen.
  21. Die Torte sofort in den Kühlschrank stellen.
  22. Bis sie vollständig aufgetaut ist, bereitet man das Obst vor.
  23. Die Torte vor dem Verzehr final mit ein paar Erdbeeren belegen und genießen.
  24. Tipp: Fast jede Coppenrath&Wiese Torte lässt sich verschönern, verfeinern und komplett verändern.
  25. Unbedingt die Mousse anziehen lassen, sonst läuft sie unter den Tortenring durch;)