Himbeer-Hefe-Muffins

Pfingstrosen, rosa und wat zum Knuspern sind drei Dinge die ich liebe. Alle auf ein Bild gelegt, tummeln sie sich ganz Konkurrenzfrei durch den Beitrag. Warum sollten sie sich auch streiten, Harmonie ist angesagt und das nicht nur hier. Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken, schlecht gelaunt durch den Tag zu schreiten oder zur Pfingstrosenzeit nicht im Land zu sein;).

Blumen retten mir den Tag und ohne diese frischen Schönheiten könnte ich einfach nicht. Das ist Balsam für die Seele. Genauso wie sich ab und zu mal ein Stück Kuchen zu gönnen. Dieses Ab und zu bedeutet in meinem Fall, es könnte schon mal öfter vorkommen;). Meine liebsten Backzeiten sind übrigens die frühen Morgenstunden und der späte Abend. Da kann es dann schon mal passieren, dass sich zwischen Netflix und Backofen merkwürdige Dinge ereignen. Die Kekse zerlaufen, geschmacklich ne glatte eins, optisch nicht fotogen zuckt man mit den Schultern und verschiebt den zweiten Versuch auf den nächsten Tag. Genießt ein Gläschen Wein, schaut sich ein, zwei Folgen einer Netflix Serie an und fällt irgendwann in seinen Prinzessinnen Schlaf. Am nächsten Morgen genießt man das leckere Frühstück und wundert sich über ein leises Brummen aus der Küche. Da läuft doch tatsächlich noch der Backofen auf Umluft 180 Grad. Tja, gut das ich die Kekse vorher noch herausgenommen habe. Der Stromanbieter freut sich und ich wechsle pflichtbewusst die Batterien im Rauchmelder. Vielleicht sollte ich mir kleine Hinweisschildchen an den Ofen kleben. Nach dem Backen bitte ausstellen oder bist du sicher, dass der Herd aus ist? Glühbirne im Ofen austauschen! Vor dem Zubettgehen nochmal alles kontrollieren. Meine Bäckerseele wird vergesslich;).

Diese köstlichen Himbeer-Hefe-Muffins erleichtern mir das Denken und sollen euch auch auf andere Gedanken bringen. Denn nichts ist schöner, als es sich gutgehen zu lassen, die müden Beine hoch zu legen und mit aller Kraft in dieses Hefeglück zu beißen. Das kann ich gut. Ich wünsche euch einen sonnigen Sonntag, mindestens zwei oder nein, drei dieser Muffins und ein Lieblingsgetränk eurer Wahl dazu. So soll es sein. Blumige Grüße.
♡ Lisbeths

Himbeer-Hefe-Muffins
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kleingebäck,
Zutaten
  • Für den Hefeteig:
  • Reicht für 18 Muffins
  • 200 ml Milch
  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • ½ TL Meersalz
  • 80 g Zucker
  • 1 Tl Vanille-Paste
  • 1 Päckchen Trocken-Hefe
  • 500 g Dinkelmehl
  • Für die Füllung:
  • 100 g TK Himbeeren
  • 1 Eigelb
  • Etwas Milch
  • Für die Vollendung:
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Für den Teig:
  2. Die Butter in einem Topf schmelzen und abkühlen lassen.
  3. Die Milch nur ganz kurz erwärmen.
  4. Hitze killt Hefe!
  5. Die lauwarme Milch in eine Rührschüssel geben und die Hefe mit dem Zucker einrühren.
  6. Die flüssige Butter dazugeben.
  7. Meersalz, Vanille-Paste und die Eier unterrühren.
  8. Das klappt übrigens super mit einem Holzlöffel.
  9. Nun kommt das gesiebte Mehl dazu und alles wird zu einem leicht klebrigen Teig vermengt.
  10. Der Teig lässt sich nach der Gehzeit wunderbar verarbeiten.
  11. Die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und an einem warmen Ort für ca. 30-40 Minuten ruhen lassen. Der Teig sollte sich verdoppelt haben.
  12. Den Backofen auf Umluft 175 Grad vorheizen.
  13. Eine Arbeitsfläche bemehlen, die Muffinform buttern und ebenfalls leicht mit Mehl bestäuben.
  14. Nun teilt man sich den Teig, formt ihn zu Rollen und formt daraus kleine gleich große Kugeln im Durchmesser von ca. 3-4 cm. Pro Muffin benötigt man immer drei Kugeln, insgesamt 54 Stück. Die Kugeln mit dem Teigroller zu Kreisen ausrollen, diese sollten im Durchmesser ca. 8-10 cm groß sein.
  15. Für die Füllung:
  16. Die Kreise mit 1-3 Himbeeren belegen und zuklappen.
  17. Das muss überhaupt nicht perfekt aussehen;)
  18. Je drei Teiglinge mit der Öffnung nach oben in die Muffinform legen.
  19. Das wiederholt man solange, bis alle Formen belegt sind.
  20. Restliche Muffins kann man auch in einer kleinen 15 er Springform platzieren und als Törtchen backen.
  21. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und
  22. auf die Muffins pinseln.
  23. Die Himbeer-Muffins für ca. 10-12 Minuten backen.
  24. Das Ergebnis hängt vom jeweiligen Ofen ab.
  25. Die Backzeit kann sich auch um ein paar Minuten verlängern.
  26. Die Muffins sollten innen noch leicht weich, außen goldbraun und knusprig sein.
  27. Für die Vollendung:
  28. Tipp: Man kann die Muffins auch mit Kompott oder Schokolade füllen.
  29. Mit Zimt und Zucker bestreut ein kleines Träumchen.