Magic Cake Zauberkuchen

It’s a kind of magic. Man muss sich nicht gleich alle Harry Potter Filme ansehen, um diesen Zauberkuchen backen zu können. Den Besen braucht man auch nur zum Eiweiß unterheben und kann sich somit einen langen und mühevollen Ritt durch die Hexennacht sparen. Jemand Lust auf einen kleinen Zauberkurs ohne Hokuspokus?

Magic Cake Zauberkuchen

Na dann mal los. Sieben leckere Zutaten geschnappt und den Ofen vorheizen. Eier, Zucker, Butter, Mehl, Milch, Wasser und Vanilla Extrakt. Das war es auch schon. Man sollte allerdings eine auslaufsichere Form besitzen oder die sehr flüssige Creme in einer Auflaufform backen. Dieser Magic Cake ist super geeignet, um ihn mit Kindern zu backen. Entstehen wie von Zauberhand von nur einer  Creme, drei unterschiedlich leckere Schichten. Das ist einfach ein toller Spaß, wenn man den Kuchen anschneidet und diesen wunderschönen Magic Cake sieht. Man spricht vorher einen Zauberspruch und führt die Lütten ein büschen an der Nase rum. Klappt ziemlich gut, sagen wir mal bis zum Grundschulalter;)

Magic Cake Zauberkuchen

Wenn man eingeladen ist oder sich spontan Besuch ankündigt, dann ist der Zauberkuchen pünktlich zum Kaffee auf dem Tisch. Ehrenwort. Der Kuchen duftet so wunderbar nach Vanille und man sollte unbedingt die Fenster schließen, sonst hat man die halbe Nachbarschaft im Haus;) Die Klingel abstellen, das Telefon auf lautlos, den Wagen um parken und einfach so tun als ob man nicht zu Hause wäre. Oder man rennt alle fünf Minuten zur Hautür und beantwortet brav die Fragen, warum es auf der Straße so köstlich riecht. Meine Pappenheimer kenne ich ja nun zu gut und weiß auf was sie stehen. Da gibt es den, reinbeißen, boah lecker Typ, dann den zuerst fragen was ist das denn Typ, dann den dran schnuppern, probieren und alle Zutaten errät Typ und den am häufigsten auftretenden,  gibt es noch mehr davon Typ;)
In diesem Sinne, Kuchen backen, Türen verriegeln und einen schönen Sonntag.

♡ Lisbeths

Magic Cake Zauberkuchen

 

Magic Cake - Zauberkuchen - Vanille - Traum
 
Autor: 
Kategorie: Kuchen, Backen
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Zutaten
  • Für eine 20er Push Pan (Auslaufsicher). Man kann aber auch eine 20 x 20 Auflaufform nutzen.
  • Quelle: „Kitchen Nostalgia!“ & Decoracion de Mabel
  • 4 Eier (ganz wichtig das sie Zimmertemperatur haben)!
  • 1 EL Wasser
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 150 g feinster Zucker
  • 125 g geschmolzene Butter
  • 115 g Mehl
  • 500 ml lauwarme Milch
  • Optional Puderzucker zum Bestäuben.
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Eier trennen.
  3. Eischnee sehr steif schlagen.
  4. In einer zweiten Rührschüssel Eigelb, Zucker, Vanilla - Extrakt und Wasser weiß - cremig aufschlagen.
  5. Die flüssige Butter hinzufügen und solange rühren, bis alles gut miteinander verbunden ist.
  6. Das Mehl in drei Schritten hinzufügen und vermengen.
  7. Nun die Milch lauwarm unterrühren.
  8. Eischnee ganz vorsichtig mit einem Schneebesen in mehreren kleinen Portionen unterheben.
  9. Wölkchen sind erwünscht.
  10. Die Creme ist noch sehr flüssig.
  11. Bitte den Teig nur in eine Auslaufsichere Back - oder Auflaufform geben.
  12. Für 60 Minuten backen. Jeder Ofen hat so seine eigene Temperatur und braucht seine eigene Zeit.
  13. Stäbchenprobe machen!
  14. Der Kuchen sollte eine goldbraune Kruste haben und nicht mehr zu wackelig sein wenn man mittig leichten Druck ausübt.
  15. Unbedingt in der Form für mindestens drei Stunden auskühlen lassen.
  16. Wer möchte, bestäubt mit Puderzucker.
  17. Guten Appetit.