Diese Milchreistorte mit Aprikosen-Karamell ist eine ganz besondere Köstlichkeit zu einem ganz besonderen Tag.

Fünf Jahre ist es her, als ich meine rosa Lisbeths am 05. März 2013 in die große weite Welt geschickt habe. Was hat sie alles erlebt, gesehen und gelernt. Sie hat den Kindergarten ohne große Schrammen überstanden, die Vorschule mit Sternchen absolviert und Stunden über Stunden in der Patisserie-Grundschule gebastelt, gebacken und verziert. Sie lernt immer noch jeden Tag etwas Neues dazu und wird nicht müde Rezepte zu entwickeln, zu verbessern und optisch hübsch in Szene zu setzen. Es ist ein wunderbares Hobby und mal ehrlich, wo kann man denn den ganzen Tag über köstliches Gebäck naschen und ausleben was man liebt.

Milchreistorte

Manchmal wünsche ich mir eine Küche so groß wie ein Tanzsaal mit einer riesigen Arbeitsfläche. Alle meine Kuchen, Kekse und Törtchen sind auf kleinstem Raum entstanden und wurden mit ganz viel Liebe vor die Tür gesetzt;). An die siebenhundert Rezepte gibt es mittlerweile und die Ideen sprudeln immer weiter.

Lasst uns gemeinsam feiern! Mit diesem Beitrag möchte ich mich bei euch bedanken. Für eure Treue, die wunderbaren Emails, all die tollen Kommentare, kleinen Geschenke, die mich immer wieder erreichen und vor allem für euren unersättlichen Appetit auf Kuchen. Danke, dass ihr alle da seid und mich unterstützt.

Milchreistorte

Zum Feste nur das Beste. Es gibt ein mega köstliches Törtchen zum Jubiläum. Das hatte ich ganz am Anfang mal gebacken und den Beitrag vom Blog genommen, weil die Bilder ziemlich schräg aussahen. Die Torte kann aber ja nichts dafür und aus diesem Grund möchte ich sie euch erneut zeigen und hoffe sie schmeckt euch genauso gut wie mir. Lange bevor ich den Blog gestartet habe, versuchte ich mich zum Wochenende an Konditoren-Torten und habe privat des Öfteren mal ein Rezept von Bernd Siefert nachgebacken. Auch dieses Rezept ist von ihm, von mir leicht abgewandelt, jedoch immer noch ein Weltmeister-Törtchen.

Genießt diese überaus leckere Milchreistorte und lasst euch von dem Mandelbiskuit und Aprikosenkaramell verführen. Es ist schon ein sehr besonderer Kuchen und somit perfekt für meinen Blog-Geburtstag. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass es schon fünf Jahre sind, in denen ich zweimal die Woche für euch neue Rezepte kreiere. Von mir aus kann es so weitergehen, was meint ihr?

Milchreistorte

Nun freue ich mich riesig auf eure Kommentare und Geschichten. Ich bin dann mal meine Lisbeths knuddeln und spendiere ihr zur Feier des Tages ein Fläschchen Champagner.

„Ich trinke Champagner, wenn ich froh bin, und wenn ich traurig bin. Manchmal trinke ich davon, wenn ich allein bin, und wenn ich Gesellschaft habe, dann darf er nicht fehlen. Wenn ich keinen Hunger habe, mache ich mir mit ihm Appetit, und wenn ich hungrig bin, lasse ich ihn mir schmecken. Sonst aber rühre ich ihn nicht an, außer wenn ich Durst habe.” -Lily Bollinger-

In diesem Sinne und ganz mein Motto, einen zauberhaften Sonntag für euch.

♡ Lisbeths

Milchreistorte

 

 

Happy Birthday Lisbeths & Milchreistorte mit Aprikosen-Karamell
 
Autor: 
Kategorie: backen, Torte, Kuchen,
Zutaten
  • Für den Biskuit:
  • 4 Eigelb
  • 70 g feinster Zucker
  • 60 g Dinkelmehl
  • 15 g Speisestärke
  • 50 g Mandeln-Blättchen
  • Für die Füllung:
  • 9 Blatt Gelatine
  • 2 TL Vanille-Paste / Beispiel
  • 2 Päckchen Milchreis für je 500 ml Milch
  • 500 g Birnen aus dem Glas
  • 200 g Sahne
  • Für das Aprikosen-Karamell:
  • 4 Blatt Gelatine
  • 50 g Sahne
  • 100 g feinster Zucker
  • 100 g Aprikosengelee
  • Für die Vollendung:
  • 100 g Zucker
Zubereitung
  1. Den Backofen auf Umluft 170 Grad vorheizen.
  2. Für den Teig:
  3. Eigelbe mit 40 g Zucker cremig rühren.
  4. Eiweiß mit 40 g Zucker steif schlagen.
  5. Mehl und Speisestärke mischen und einmal sieben.
  6. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und anschließend fein mahlen.
  7. Nüsse und Mehl vermengen und mit dem Eischnee unter die Eigelb-Masse heben.
  8. Eine Springform 24 Ø mit Backpapier auslegen.
  9. Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten backen.
  10. Den Biskuitboden abkühlen lassen, aus der Form holen, das Backpapier entfernen und auf eine passende Tortenplatte legen.
  11. Einen Tortenring um den Boden legen.
  12. Für die Füllung:
  13. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  14. Milchreis nach Packungsanleitung zubereiten.
  15. Die Birnen mit der Vanille-Paste pürieren und unter den Milchreis ziehen.
  16. Gelatine ausdrücken und mit etwas Creme in einem Topf erwärmen.
  17. Die Gelatine sollte sich komplett aufgelöst haben.
  18. Alles zurück zum Milchreis geben und gut verrühren.
  19. Milchreis in den Kühlschrank stellen.
  20. Sobald die Creme beginnt zu gelieren, die Sahne steif schlagen und unter die Masse heben.
  21. Die Birnen und die Milchreiscreme auf den Biskuitboden geben und glatt streichen.
  22. Die Torte für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  23. Für das Topping:
  24. Gelatine einweichen.
  25. Sahne kurz erhitzen.
  26. Zucker in einem Topf karamellisieren lassen.
  27. Mit der heißen Sahne ablöschen.
  28. Gelatine ausdrücken und in der Masse auflösen lassen.
  29. Die Aprikosenkonfitüre unterrühren und alles durch ein Sieb passieren.
  30. Die Masse leicht abgekühlt auf der Birnen-Reis-Creme verteilen.
  31. Für die Vollendung:
  32. Zucker nach und nach in eine Pfanne geben und auflösen lassen.
  33. Er sollte leicht karmellisieren.
  34. Die Pfanne vom Herd ziehen und die Masse zu einer zähflüssigen Konsistenz abkühlen lassen.
  35. Mit einer Gabel mehrmals in den Karamell eintauchen und dünne Fäden auf ein Backpapier spinnen.
  36. Die Karamellfäden auf die Mitte der Torte platzieren.
  37. Tipp: Man kann das Karamell auch über eine Suppenkelle ziehen. Somit erhält man abgekühlt ein hübsches Körbchen.
  38. Die mit einem * gekennzeichneten Produkte sind Beispiele und Amazon-Partnerlinks. Wenn ihr darüber einkauft, zahlt Amazon mir eine kleine Provision. Für euch entsteht keinerlei Mehrkostenaufwand. Ihr unterstützt mich dadurch bei meiner Arbeit an diesem Blog, dafür bedanke ich mich!