Wo fange ich an, was ist heute so besonders an diesem Beitrag?
Ganz sicher meine freundschaftliche Fernbeziehung zu Sara Plavic, Back-Bloggerin auf „Birds like Cake“, unsere gemeinsame süße Leidenschaft und das ihr drittes Buch veröffentlicht wurde. „Süsses Belgrad”, eine kulinarische Reise so der Titel. Wir haben unzählige Gespräche geführt über ihren großen so wichtigen Herzenswunsch. Sie hat dieses Projekt über Jahre in ihren Gedanken und in ihrem Herzen getragen. So gerne wollte sie der Welt mitteilen, dass ihre Wurzeln, ihre Heimat, ihre Verbundenheit zu Serbien etwas ganz besonderes und wertvolles für sie sind. Und das ist ihr gelungen!

Persönlich war ich noch nie in Belgrad. Es muss eine ganz zauberhafte Stadt sein, die kulturell viel zu bieten hat. Sie lockt die Touristen mit ihren kleinen charmanten Gässchen, hübschen Cafés und eleganten Restaurants. Sara beschreibt ihre Stadt so eindrucksvoll, dass man am liebsten sofort buchen und los düsen möchte. Worum geht es in diesem aussergewöhnlichen Buch? Auf jeden Fall um lieb gewonnene Traditionen und überlieferte alte Familien-Rezepte, teilweise noch aus Ur-Großmutters Zeiten.

Schokoladen Salami

Nur, wer interessiert sich für diese Art von Kulinarik? Aus Sara’s Erzählungen weiß ich, dass der Weg einen Verlag zu finden sehr steinig und mit vielen Enttäuschungen gepflastert war. Es kullerten auch ein paar Tränchen, die ich durch den Telefonhörer aufgefangen habe und diese nun als Glücksbringer bewahre. Für Sara, für mich und für euch. Denn ihr seid so wichtig, ihr seid gefragt und ihr habt das Los in euren Händen, dieses Buch noch wertvoller zu machen als es eh schon ist. Hier steht kein großer Verlag dahinter, der dieses Buch unendlich promoten oder unzählige Exemplare kostenlos verschicken könnte. Sara hat soviel Herzblut und Energie in dieses Buch gesteckt, dass man es spürt, wenn man es aufschlägt. Sie hat ganz zauberhafte Kärtchen drucken lassen und sie per Hand mit persönlichem Gruß versehen. Mich berührt so etwas immer sehr und ich weiß, wie viel Zeit und Arbeit dahinter steckt. Man muss kein Serbe sein, um dieses Buch zu verstehen. Man darf sich eingeladen fühlen um ganz neue und köstliche Rezepte vom Balkan kennenzulernen. Für Menschen mit großer Reiselust ein unbedingtes must have. Für all diejenigen die serbische Wurzeln in sich tragen und nicht mehr im eigenen Land leben, ist es ein großer Schatz an Erinnerungen. Und für uns, eine Bereicherung im Back- und Kochbuch-Regal.

Schokoladen Salami

Sara ist eine liebe Freundin und natürlich unterstütze ich sie, keine Frage. Das würde ich sogar tun, wenn mir dieses wunderschöne Buch gar nicht gefallen würde, weil ich sie nie enttäuschen könnte. Manchmal plagten sie klitzekleine Selbstzweifel, dazu kam der Druck von aussen wahrgenommen und vor allem wertgeschätzt zu werden. So etwas liegt ganz sicher schwer auf ihren zarten Schultern. Ich habe sie dann in unseren Gesprächen aufgebaut und versucht ihr ein Gefühl von Sicherheit und Stolz zu geben. Denn sie darf und sollte unbedingt stolz sein, auf all das, was sie in ihrem bisherigen Leben erreicht hat. Sie war mit knapp über zwanzig schon Ärztin, strebt den Doktortitel an und macht gerade ihre Facharzt-Ausbildung. Sie ist hoch intelligent und wunderschön. Ich frage mich eh die ganze Zeit, warum sie nicht mitten in der Schweiz auf einer traumhaften kleinen Alm eine Landpraxis eröffnet, viele zuckersüße Babys bekommt und ihre Patienten im Wartezimmer mit selbst gebackenen Kuchen verwöhnt;).

„Süsses Belgrad”, ist nicht nur eine kulinarische Reise. Es ist ein kleines Stück Sara auf jeder Seite dieses Buches. Ich spüre es natürlich bei jedem Satz. Ich kenne sie, und ich schätze und liebe ihre Arbeit. Ihr könnt davon ausgehen, dass alle Rezepte hundertprozentig funktionieren. Sara arbeitet professionell und hat jedes ihrer Rezepte mehrfach erprobt. Selbst die Tanten und Cousinen in Belgrad haben nachgebacken und bestätigt, dass alles echt serbisch und vollkommen lecker ist.

Was erwartet euch im „Süssen Belgrad”? Ein Vorwort von Sara über die Entstehung vom Buch. Ein Lageplan von absolut schönen und besonderen Cafés in Belgrad. Sara als persönliche Reisebegleitung führt euch mit einer sehr schönen Bildsprache durch ihre Stadt. Es gibt folgende Kapitel in ihrem Buch über die serbische Ess- und Kaffee-Kultur, göttliche Kuchen und Desserts, traditionelle Feste, Torten für jeden Anlass, feine Kleinigkeiten und etwas salziges Gebäck für all diejenigen die nicht so gerne süß mögen.

Jetzt sollten wir aber wirklich mal zum heutigen Nebendarsteller kommen. Es gibt Salami. Die wollte ich immer schon mal ausprobieren und zubereiten. Schokolade liebe ich ja eh und Wurst mag ich auch. Also ran an den Speck. Super lecker und ein großartiges Geschenk zu Weihnachten. Legt man einfach zum Buch dazu und punktet doppelt. Im kulinarischen wie im literarischen Sinne;).

Schokoladen Salami

Lasst es mich zum Abschluss so erklären! Besondere Schätze bedürfen besondere Menschen, die bereit sind, sich auf etwas Neues einzulassen, um eine ganz liebenswerte Autorin zu unterstützen. Von mir bekommt sie dies in Form von diesem Beitrag und ich werde einigen meiner Freunde ein Stück „Süsses Belgrad“ zu Weihnachten schenken. Ganz vorne weg ein Paar, die mit Nachnamen Bellgardt heißen und versehentlich immer Belgrad genannt werden. Das haben die zwei Beiden zum Anlass genommen und sich auf den Weg gemacht. Sie wollten herausfinden, wie es dort ist und waren tief beeindruckt. Und das nicht nur aus kulinarischer Sicht. Ihnen hat die wunderschöne Umgebung, die Natur und die Nähe zur Donau sehr gefallen.

Schokoladen Salami

All diese Emotionen und Eindrücke in Form von gedruckten Wörtern und wunderschönen Bildern dürfen zwei von euch ganz bald ihr eigen nennen. Wer bis zum 19.12.2017 23:59 hier unter dem Beitrag kommentiert und mir seine ganz persönliche Freundschaftsgeschichte anvertrauen mag, hat vielleicht Glück auf ein signiertes Exemplar. Als symbolischen Glücksbringer hinterlasse ich euch eine kleine [Freuden]Träne von Sara.

«Was ist der Geist Belgrads?», fragte sich auch der Schriftsteller Momčilo Kapor. «Belgrad mag es nicht fotografiert zu werden. Die Stadt bewegt sich. Sie fällt nicht schön aus auf Fotos, und ständig ähnelt sie einer anderen Stadt. Es bleiben einige Dinge in Belgrad, die ich sonst nirgends anders gesehen habe. Vielleicht nur drei: die Flüsse, der Himmel und die Menschen. Bei der Mündung der Save in die Donau tänzeln die Wolken und vermischen den Nebel östlicher und westlicher Winde. Die Menschen, die unter einer solch aufregenden Leinwand aufgewachsen sind, müssen stürmische, offene und anpassende Wesen sein. Diese Menschen sind willig, ihre Stadt immer wieder aufs Neue aus dem Staub zu heben, auf ganz legere und unprätentiöse Art.»

Belgrad, die weiße Stadt soll eine magische Anziehungskraft haben und ganz sicher verhilft Sara ihr mit ihrem Buch zu noch mehr Aufmerksamkeit und einem Platz in all euren Herzen.

Sara, Волим те!

♡ Lisbeths

Schokoladen Salami

 

Ihr könnt das Buch hier erwerben oder euren Buchhändler des Vertrauens bitten es für euch zu bestellen. Die Schweizer dürfen sich Sara’s Buch direkt vom Fona-Verlag nach Hause schicken lassen.

 

Salama od čokolade aus „Süsses Belgrad eine kulinarische Reise"
 
Autor: 
Kategorie: backen, Weihnachten, Schokolade, Kleingebäck,
Rezept aus dem Buch „Süsses Belgrad eine kulinarische Reise" von Sara Plavic
Zutaten
  • Für 2 Salami je 10 cm:
  • 280 g Zartbitter-Schokolade, gehackt
  • 120 g Butter
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 Eier
  • 60 ml Sahne
  • 40 g getrocknete Feigen / Stielansatz entfernen/ in Streifen geschnitten
  • 100 g Mandeln grob gehackt
  • 50 g Butterkekse in kleinen Stücken
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Für die Salami:
  2. Schokolade und Butter in einem Topf unter Rühren bei mittlerer Hitze schmelzen.
  3. Kakao zugeben und zu einer glatten Masse rühren.
  4. Eier mit Rahm verquirlen und unter die Schokoladenmasse rühren.
  5. Etwas abkühlen lassen.
  6. Mandeln, Feigen und Butterkekse unter die Schokoladenmasse heben.
  7. Ca, 30-60 Minuten kühl stellen, bis die Masse von festerer Konsistenz ist.
  8. Zum Herstellen der Salami je die Hälfte der Masse auf Frischhaltefolie geben und mit einem Löffel eine Wurst formen.
  9. In die Folie einpacken und die Enden zudrehen und verschließen, z.B. mit Clips.
  10. Salami rollen, bis sie die gewünschte Form haben.
  11. Salami mindestens 6 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  12. Kurz vor dem Servieren die Folie entfernen und die Salami im Puderzucker drehen.
  13. Tipp: Wegen der rohen Eier sollten die Salami im Kühlschrank aufbewahrt werden und innerhalb von 3 Tagen konsumiert werden.

 

 

Nachtrag vom 22.12.2107

Liebe Anja, liebe Azra, ihr dürft euch über das wundervolle Buch von Sara freuen. Herzlichen Glückwunsch. Ihr habt beide eine Email von mir im Postfach. Bitte habt Verständnis dafür sollten eure Bücher erst nach Weihnachten, zwischen den Jahren oder im neuen Jahr ankommen. Ich bedanke mich bei allen Lesern für die lieben Kommentare und wunderschönen Freundschaftsgeschichten. Einen schönen Freitag und eine zauberhafte Weihnachtszeit.