Zitronenkuchen

Der Sommer kommt! Die Sonne scheint und man kann endlich Barfuß laufen. Ich hatte ein paar ganz wundervolle Tage in Kopenhagen und habe mir ganz viele Inspirationen in den Koffer gepackt. Es gibt so viele traumhafte kleine Cafe`s in dieser Stadt und alle haben die köstlichsten Kuchen in der Auslage. Man weiß gar nicht welchen man zuerst probieren soll und lässt sich einfach fallen in einen kuscheligen Sessel, bestellt ein Kännchen Tee und lässt sich treiben zwischen all diesen bunten Sammeltassen, tollen Eindrücken und lauscht den fremden Sprachen. Das strahlen der Gesichter ist ja in allen Sprachen gleich und somit geniesst man mit vielen anderen einfach einen wundervollen Nachmittag bei Kaffee, Tee & Kuchen. Dieser kleine dänische fluffige bunte Gugl lachte mich einfach an und ich habe mich direkt nach dem Rezept erkundigt. Es ist jetzt kein aussergewöhnlicher Kuchen mit noch nie da gewesenen Zutaten aber der Zuckerguss on top und diese traumhafte Form machen diesen Kuchen zu etwas ganz besonderem. Und mit dieser kleinen Konfetti Dekoration wollen die Kids übrigens sofort eine eigene kleine Kaffeetafel oder man zieht ihnen einen gefüllten Korb auf das Baumhaus. Kinder – Kuchen – Kopenhagen.

Zitronenkuchen

Da passt doch noch Kakao – Keks und  Kaffeeklatsch. Mich macht das Backen glücklich und ich teile sehr gerne mit euch meine kleinen Geschichten rund um die Rezepte. Diese wunderschöne Guglform ist zur Zeit mein Liebling. Ich weiß ja nicht wie es euch so geht aber ich könnte täglich Backformen kaufen. Meine Martha von rührt mir übrigens den Teig cremig und in kurzer Zeit. Zurück zum Gugl und der Backleidenschaft.
Meine liebe Freundin Christine die letzten Sonntag mit ihrem Blog online gegangen, quatsch was erzähle ich: explodiert ist;) hat für euch auch ein sensationell grandioses wunderschönes Rezept! Gugl gehen doch immer, oder! Meiner schwimmt heute in Zitronenzuckerguss und verdrückt haben ihn die süßen Zwillinge  aus meiner Nachbarschaft. Ich glaube die Schwester und Eltern haben auch ein Stück`chen abbekommen –  Kinderherzen lassen sich dann doch erwärmen und sie sind nachgiebig und wenn sie satt sind auch großzügig. Jetzt gibt es aber für euch erst einmal dieses tolle Rezept.

Zitronenkuchen

Zitronigster Zitronenkuchen: 250 g weiche Butter 300 g Zucker| 5 glückliche Eier {Die, vom Bauern;} 500 g Mehl| 1 Päckchen Vanillezucker| 1 Päckchen Backpulver| 100 ml Milch| 1 Tl Macis. {gemahlene Muskatnussblüte} Saft einer Zitrone.

Für den Zuckerguss habe ich 250 g Puderzucker mit dem Saft von zwei Zitronen vermengt.

Wie immer zuerst den Ofen vorheizen auf Umluft 160 Grad. Die Form mit etwas Butter einfetten. Muss man nicht – macht aber so toll knusprig. Butter, Zucker und Vanillezucker sehr lange schaumig schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren und peu à peu das gesiebte Macis -Mehl – Backpulvergemisch im Wechsel mit der Milch in kleinen Schritten untermengen. Den Zitronensaft hinzufügen und so lange rühren bis der Teig locker und fluffig ist. Den Teig auf die Form verteilen und für eine gute Stunde backen. Bitte den Ofen nicht aufmachen! Der Gugl könnte sauer werden und zusammensacken;) Nach dem Backen kurz auskühlen lassen und auf einen Teller stürzen. Den Zitonenzuckerguss über den Kuchen geben und mit Konfetti bestreuen. Klebrig verschmiert an Händen, Mund und Ärmel haben die Jungs mir meinen Teller zurückgebracht und gleich den nächsten Kuchen bestellt;) Wenn`s doch immer nur so einfach wäre! Happy Sunday.

♡ Lisbeths

Zitronenkuchen