Rotweinkuchen mit Schokoladenglasur & Rotweinbirnen

[Dieser Beitrag enthält Werbung]

„Ein guter Rotwein hat immer Vorfahrt!“ Das hat mir mal ein sehr lieber Freund und Sternekoch gesagt. Früher mochte ich keinen Rotwein. Er hat mir beigebracht Rotwein zu trinken und ihn zu genießen. Man kann es erlernen. Bei mir war es die Zuversicht des Freundes und das Vertrauen, sich auf etwas Neues einzulassen. Heute bin ich mehr als froh, dass ich mich getraut habe und einen so erfahrenen Rotwein-Lehrer an meiner Seite hatte. Letzen Endes zählt immer der Geschmack. Darüber lässt sich nicht streiten. Einen passenden Wein zum Essen zu finden fällt nicht jedem so leicht wie mir. Auch ich weiß nicht, ob meine Wahl dem Gaumen eines Sommeliers gerecht werden würde. Es ist eine Leidenschaft von mir. Wein interessiert mich und das nicht nur, weil er so köstlich schmeckt. Ich habe seit knapp zwanzig Jahren einen Weinkeller und hüte diesen wie einen Schatz. Es macht mir eine riesen Freude aus meinen Urlauben Weine mitzubringen, ein leckeres Menü zu kochen, Freunde einzuladen und einen wundervollen Abend mit Urlaubs-Erinnerungen zu verbringen.

Rotweinkuchen mit Schokoladenglasur & Rotweinbirnen

Aber welcher Wein passt denn nun zu welchem Gericht? Da kann man sich durch unzählige Weinbücher lesen, sich im Netz schlau fragen, auf Empfehlungen hören oder einfach weingood vertrauen und sich seinen Lieblingswein aus einer ganz wunderbaren und gut sortierten Vielfalt aussuchen.

Meine Wahl fiel auf einen Cabernet Sauvignon. Ich liebe diese Rebsorte. Er passt wunderbar zu rotem Fleisch, Wild & Lamm. „Intensive Frucht mit wunderbar frischer Säure“ heißt es. Ja, aber warum kippt sie dann bitte diesen erlesenen Wein in einen Kuchen könnte man jetzt fragen. Weil ich esse was ich trinke!
Für mich harmoniert dieser Wein perfekt mit meinen pochierten Rotweinbirnen. Hier sei gleich erwähnt, dass jeder seine eigene Wahl treffen darf und auch soll. Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so. Mich lachte dieser Wein einfach an. Vielleicht lag es daran, dass ich dieses Weingut in Südafrika kenne und schon vor Ort gewesen bin. Stellenbosch, so traumhaft schön. Viele Touristen streifen diese Region auf dem Weg nach Kapstadt oder zur Safari. Ich hingegen kam dort an und blieb ganze zwei Wochen. Für mich war es das Weinparadies schlechthin. Eine kulinarische Reise, die ich nie vergessen werde.

Rotweinkuchen mit Schokoladenglasur & Rotweinbirnen

Die Philosophie von weingood ist, dass sie dich mit Menschen zusammenbringen möchten, die deine Leidenschaft teilen. Die auserwählten Weingüter produzieren umweltbewusst und traditionell. Sie zeigen dir den Wein, der zu deinem Geschmack passt. Schau dich einfach um. Zu jedem Wein gibt es eine kleine Anekdote, die dich inspirieren wird, zum Lächeln bringt und bei deiner Entscheidung unterstützt, die richtige Wahl zu treffen.
Es gibt sie, die guten Weine und das in jeder Preisklasse. Alle Weingüter, die du auf weingood finden wirst, setzen konsequent auf ökologisch-nachhaltige Produktion. Mir gefällt das Alles wunderbar.

Wenn man sich nicht entscheiden kann, na dann bestellt man sich einfach ein Weinpaket, probiert sich durch die unterschiedlichen Rebsorten und liest sich ein in die Welt von Wein & Speisen. Ein tolles Geschenk zu Weihnachten. Wem das noch nicht reicht, der schenkt gleich die passenden Gläser dazu. Mir persönlich sind die Gläser sehr wichtig und ich zelebriere es die Unterschiede zu schmecken. Je nach Glas wie der Wein sich darin entfaltet.
Hach, wenn ich hier so über die schönen Weine schreibe, bekommt mein Gaumen Fernweh. Und das bei meiner Flugangst. Wie toll, dass man sich seine fernen Wünsche online nach Hause schicken lassen kann.

Rotweinkuchen mit Schokoladenglasur & Rotweinbirnen

So richtig fürchterlich finde ich es übrigens, wenn man im Restaurant einen warmen Weißwein serviert bekommt. Der wird dann gerne mal flott in einen Eiskübel verbannt und mit Salz bestreut. Das soll die Kühlung vorantreiben. Oder die Flasche wird mit dem Kopf zuerst ins Eis gestülpt, da wäre dann beim Öffnen zumindest das erste Glas schön kalt. Alles schon genau so erlebt. Ebenso der Klassiker Eiswürfel in ein Glas mit warmen Champagner zu werfen. Da läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Da trinke ich lieber Bier. Das allerdings bitte auch kalt. Gottseidank waren das Ausnahme-Banausen.

Was macht denn nun der Rotwein in meinem Kuchen. Der fühlt sich dort so richtig wohl und kuschelt sich schwer verliebt an die göttliche Schokolade. Auch so zwei Kumpanen, die sich bestens verstehen. Ja, liebe Mütter & Väter. Dieser Kuchen ist nur für euch. Kinder dürfen ausnahmsweise mal nicht mit naschen, außer in Frankreich vielleicht. Der Rotweinkuchen sei euch gegönnt, vielleicht euer Weihnachtsglück? Er hält sich auch über die ganzen Feiertage, vorausgesetzt man verputzt ihn nicht gleich am ersten Tag. Tja, und wem noch Geschenkideen fehlen, der sollte sich vielleicht mit gutem Wein beglücken und ein paar erlesene Delikatessen verschenken. Mich überrascht und erfreut es immer sehr. Gleich nach Blumen und ein bisschen Rosa.

Rotweinkuchen mit Schokoladenglasur & Rotweinbirnen

Vielleicht konnte ich ja allen Unentschlossenen Wein-Genießern ein wenig helfen und den Weinprofis eine neue Alternative aufzeigen. Und wie immer, wenn jemand bis hier mitgelesen hat, gibt es in Zusammenarbeit mit weingood.de einen Wein-Gutschein im Wert von 50,00 Euro zu gewinnen. Die Teilnahmebedingungen findet ihr unter dem Rezept. Wir freuen uns riesig über eure persönlichen Weinerlebnisse und wünschen allen ganz viel Glück.

Für mich gibt es jetzt ein großes Stück Rotweinkuchen mit köstlicher Rotweinbirne und ein feines Glas Cabernet Sauvignon dazu. Das gönne ich mir jetzt. Heute ist Sonntag, da darf man das. Kleines Gesetz im Hause Lisbeths. Wer gerne dazugehören möchte, noch nehme ich Adoptionsanträge an. Voraussetzung, man sollte Schokolade und Kuchen lieben. Weinliebhaber werden bevorzugt;).

♡ Lisbeths

Rotweinkuchen mit Schokoladenglasur & Rotweinbirnen

 

Rotweinkuchen mit Schokoladenglasur & Rotweinbirnen
 
Autor: 
Kategorie: backen. Kuchen, Weihnachten,
Zutaten
  • Am Vortag zubereiten:
  • 6-7 kleine Kochbirnen
  • 500 ml Rotwein oder soviel, dass die Birnen bedeckt sind.
  • Meine Wahl: Jordan Cabernet Sauvignon
  • 1 Zimtstange
  • Hauchdünne Schale einer Orange
  • Prise Kardamom
  • 1 Vanilleschote
  • Für den Teig:
  • 200 g Dinkelmehl
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 2,5 TL Backpulver
  • 200 g feinster Zucker
  • 75 g ungesüßter Backkakao
  • 300 ml guter Rotwein / hier nehme ich den Sud der Rotweinbirnen.
  • 250 g Milch
  • 200 ml Rapsöl
  • Prise Meersalz
  • Prise Zimt
  • Für die Füllung:
  • 200 g Zartbitter-Schokolade
  • 100 ml Sahne
  • Für die Vollendung:
  • 200 g gute Vivani Schokolade
Zubereitung
  1. Für die Rotwein-Birnen:
  2. Die Birnen waschen und schälen.
  3. Stiel bitte dran lassen.
  4. Rotwein mit den Gewürzen und der Orangenschale in einem kleinen Topf erhitzen.
  5. Die geschälten Birnen in den Sud stellen oder legen.
  6. Sie sollten mit Rotwein bedeckt sein.
  7. Klappt diese nicht, bitte die Birnen immer wieder mal wenden.
  8. Der Rotwein sollte nur schwach köcheln.
  9. Die Birnen für eine Stunde im Rotwein schwimmen lassen.
  10. Den Topf von der Herdplatte ziehen und die Birnen im Sud erkalten lassen.
  11. Danach die Birnen in eine Schale legen und bis zum Gebrauch im Kühlschrank lagern.
  12. Tipp: Der göttliche Rotweinsud eignet sich wunderbar für den Kuchenteig und der Rest schmeckt als Glühwein wunderbar.
  13. Jeder darf natürlich seinen Lieblingswein für die Birnen nutzen.
  14. Für den Teig:
  15. Backofen auf Umluft 180 Grad vorheizen.
  16. Eine 24 er Springform buttern und mehlen.
  17. Wer zwei gleiche Formen besitzt, teilt den Teig auf oder backt nacheinander zwei Böden.
  18. Mehl, Backpulver, Zucker, Nüsse, Salz und Kakaopulver in einer Rührschüssel vermengen.
  19. Rotwein, Milch und Rapsöl hinzufügen.
  20. Alles gut verrühren.
  21. Den Teig in die Backform füllen und im vorgeheizten Backofen für ca. 50-60 Minuten backen.
  22. Bitte unbedingt eine Stäbchenprobe machen.
  23. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen, auf ein Gitter stürzen und komplett auskühlen lassen.
  24. Für die Füllung:
  25. Die Sahne kurz aufkochen und vom Herd ziehen.
  26. Eine Minute ruhen lassen.
  27. Dann die gehackte Schokolade hinzufügen und 2-3 Minuten stehen lassen.
  28. Anschließend zu einer homogenen Masse verrühren.
  29. Den ersten Boden auf eine passende Tortenplatte oder einen Teller legen.
  30. Satt mit der Schokoladen-Ganache besteichen.
  31. Den zweiten Boden auflegen und leicht andrücken.
  32. Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  33. Für die Vollendung:
  34. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verteilen.
  35. Die Rotweinbirnen auf dem Kuchen verteilen und aushärten lassen.
  36. Man kann den Kuchen kurz in den Kühlschrank stellen, damit die Schokolade fest wird und die Birnen besser halten.
  37. Tipp: Der Kuchen hält sich über mehrere Tage.

 

Dieser Beitrag, sowie das Gewinnspiel sind in freundlicher Kooperation mit weingood entstanden. Herzlichen Dank für die göttlichen Weine, die angenehme und partnerschaftliche Kooperation.

 

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

● Teilnehmen kann jeder mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich, Schweiz.

● Das Mindestalter beträgt 18 Jahre

● Die Ermittlung vom Gewinner geschieht per Zufallsverfahren (Verlosung) und wird per Email kontaktiert.

Verlosung:

● Bitte kommentiert hier unter dem Beitrag und erzählt uns eure persönliche Weingeschichte.

● Rot oder Weiß?

● Was macht eine Weinprobe so besonders?

● Kommentarschluss ist am : Donnerstag 09. Dezember 2017, 23:59 Uhr MEZ

● Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

● Eine Barauszahlung oder Umtausch des Gewinns ist nicht möglich.

● Der Gewinn wird per Gutschein direkt von weingood.de verschickt.

 

Nachtrag vom 12.12.17

Herzlichen Dank für eure lieben Kommentare. Es ist so schön, euch zu lesen und ich freue mich riesig über so viele liebe Worte. Es kann nur einer gewinnen und dieses Mal darf sich Maren freuen und sich zu den Festtagen köstlichen Wein aussuchen. Ganz viel Freude bei deiner Weinreise und maile mir doch bitte deine Anschrift. Der Gutschein wird dir per Post oder via Email direkt von weingood.de zugeschickt.

 

 

 

 

Kategorien: Backen Kuchen Torten Getränke Weihnachten

Schlagwörter: , ,

Das könnte dich auch noch interessieren:

Apfel Rosen
Holunder Madeleines (Tatortknabberei)
Erdbeer Pavlova (Vegan)
Stachelbeer Schokoladen Kuchen

27 Kommentare

  1. Hach ja Wein… Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf Wein gekommen bin. Ich glaube ich habe irgendwann mal ein glas trockenen Rotwein bei meinen Eltern getrunken, da ich kein Bier mochte (…und auch jetzt immer nicht mag!)
    Mit Wein halte ich es so: Er muss schmecken! Ganz gleich ob weiß, rosè, rot oder blanc de noir. Und der Preis ist kein Qualitätsmerkmal, ich habe schon schlechten megateuren und einen Wein für 2,5 DM im Keller zu einem tollen tropfen reifen lassen.
    Cabernet Sauvignon habe ich ewig nicht gemocht, ich fand ihn zu flach, zu eindimensional, bis ich in der Toskana, in unserem kleinen DOC Weinbaugebiet, die Weingüter erkundet habe und bei Pagani de Marchi einen Top Önologen kennen gelernt habe und dort ewig mit ihm über Wein, Holz und Whisky philosophiert habe. Sie haben dort einen Cabernet Sauvignon names Casalvecchio, schön rund und im Barrique ausgebaut. Richtig teuer, aber sehr geil und das beste ist, er schmeckt auch in der kalten Heimat. ich könnte so ewig über Wein weiterschreiben…

    Liebe Grüße und einen schönen 1. Advent wünsche ich Dir,
    Stefan

    • Ach du lieber Stefan, irgendwie wundert es mich gar nicht, dass auch du ein kleiner Weinexperte bist;). Einen zweieurofünfzig zu D-Mark Zeiten gekauften Wein reifen lassen, erscheint mir dann doch allerdings etwas mysteriös, mit Verlaub. Aber hey, wenn er euch geschmeckt hat, ist ja alles fein. Die Italiener können wirklich Wein. Wenn du die Toskana magst, dann solltest du mal nach Bolgheri fahren und dich treiben lassen. Da hast du dann ganz sicher bald einen Zweitwohnsitz und spätestens zur Pension einen kleinen Weinhügel;). Genieße deinen 1. Advent, Gruß an die Gattin und Banausen.

      Herzlichst Karin

      • Dank Dir liebe Karin.
        Das mit dem Wein stimmt echt. Es war ein Gran Reserva Terra Alta vom Aldi. Ich hatte 0 Ahnung von Wein und hatte ihm in Keller (Altbau, schön feucht und kühl) schlicht vergessen. Irgendwann zu Silvester habe ich mal geguckt, was da mal so getrunken werden müsste. Da habe ich den Wein wiedergefunden. Er war 14 Jahre alt und ich war skeptisch ob der noch schmeckt. Habe darauf eine Flasche mit nach oben genommen und ihn probiert. Er war samtweich mit tollen Beerennoten und einem total rundem Geschmack. Ich habe ihn dann Freunden zu Silvester zur Blindverkostung gegeben und sie sollten mir sagen, was er kostet. Als ich aus der Küche wiederkam, war die Flasche leer und es wurde nach mehr verlangt. Sie schätzten ihn auf so ca. 20-30€ . Das ist mir bis jetzt leider nicht noch einmal gelungen und beim Umzug sind einige Flaschen umgekippt. 😢

        Liebe Grüße,
        Stefan

        • Lieber Stefan,

          lustige Geschichte. Umgekippt-kaputt oder umgekippt-korkt? Ich wünsche dir weiterhin viel Freude bei deinen Wein-Verkostungen und bin sicher, du weißt was lecker ist.

          Genieße deinen Abend und liebe Grüße

          Karin

  2. Oh ja, auch ich bin ein großer Fan von gutem Rotwein.
    Ich wohne zwar in einem kleinen Städtchen, aber trotz des großen Geschäftesterbens bei uns haben wir einen tollen Weinladen. Die Inhaberin hat sogar in den letzten Jahren eine Ausbildung zur Sommeliere gemacht. Sie bietet Weine in allen Preisklassen an und aus vielen europäischen Ländern. Wir kaufen zur Zeit unseren Wein immer dort, damit wenigstens dieser Laden bei uns im Dorf erhalten bleibt. Mein aktueller Lieblingswein kommt aus Portugal und wird zur Zeit von beschenkten Freunden und Kollegen gern nachbestellt. Deinen Kuchen könnte ich mir auf meinem Teller übrigens auch gut vorstellen😍 Liebe Grüße und dir, liebe Lisbeth, eine schöne Adventszeit.

    • Liebe Ursula,

      eine so liebe und schöne Sache die kleinen Inhabergeführten Geschäfte zu unterstützen. Das gefällt mir sehr. Es macht so eine Freude sich guten Wein zu kaufen und eine fachlich kompetente Beratung zu bekommen. Dein Lieblingswein klingt verlockend.

      Einen wunderschönen 1. Advent

      Liebe Grüße
      Karin

  3. Definitiv rot. Leider bin ich noch ein aboluter Weinneuling und kenne mich mit Wein überhaupt noch nicht aus. Ich habe keine Weingeschichte, sondern eher ein Weingeständnis: ich gehöre zu denen, die total planlos vor den Weinregalen stehen und wirklich oft Wein danach aussuchen wie hübsch bzw. ansprechend die Weinflasche gestaltet ist. Oft habe ich mir schon gewünscht eine Weinsorte von verschiedenen Weingütern zu verkosten, denn Wein habe ich noch nie im direkten Vergleich verkostet.

    • Liebe Anna,

      danke für deine ehrliche Geschichte. Frauen kaufen gern nach Farbe und Etiketten. Geht mir auch oft so, dass ich mich in das Design von Etiketten verliebe. Man lernt ja immer wieder etwas Neues dazu. Und wenn du dich für Wein interessierst, lass dir mal ein Wein-Tasting schenken. Das macht echt Spaß. Je nachdem in welcher Region du lebst, darf man Winzer auch besuchen und sich beraten lassen. Ich wünsche dir auf deiner Weinreise ganz viel Freude.

      Einen schönen Abend,

      Karin

  4. Hi!
    Ich trinke keinen Alkohol! Das wäre ein tolles Geschenk! Vlg Tine

  5. Guten Morgen!
    Wir trinken bei unseren Spieleabende gerne mal ein Gläschen Wein 😊liebe Grüße siggi

  6. Hej Lisbeth….ich darf doch Lisbeth sagen, obwohl du ja eigentlich Karin heißt? (..ich kenne einfach zuviel Frauen mit Namen Karin, da macht der Name Lisbeth eine wohltuenede Ausnahme 😉 )
    Ich habe soeben mal die bereits geschriebenen Kommentare gelesen und mache mir daraufhin doch grosse Hoffnungen auf den noch freien Adoptionsplatz!!
    Zum einen mag ich gerne Schokolade, zum anderen mag ich Wein – bin da nicht so festgelegt ob Rot oder Weiß, der Anlass gibt da den Ausschlag – und zum noch anderen habe ich momentan keinen Rotwein und auch keinen so lecker aussehenden Schokokuchen im Haus, da würde sich doch ein Platz auf deinem Sofa neben dir vor dem – gedachten, knisternden Kaminfeuer – gut ausnehmen! Selbstredend nicht ohne dabei oben genannte lukullische Genüsse zu uns zu nehmen und zu plaudern. (Hätte auch gerade etwas Zeit, da ich – eigentlich schade – keine neuen Backrezepte aus Theresas Winterbackbuch ausprobieren muss.) 😉
    Hehe..auch ich kaufe gerne nach Etikett und denke jedes mal, wie bescheuert ist das eigentlich(?), um gleichzeitig nach der in meinen Augen am schönsten etikettierten Weinflasche zu greifen.
    Meine/ unsere schönste Weingeschichte war vor zwei Jahren, als völlig unverhofft eine Kiste mit leckerem, guten Wein in Rot und Weiß bei uns ankam, mit den allerbesten Grüßen von meiner liebsten Freundin, die in der Pfalz saß, leckeren Wein trank und sich dabei wünschte, wir wären auch vor Ort, um mit ihr anzustossen. Seufz…schön, nech?
    Ist noch etwas vom Kuchen da?
    Ich wünsche dir eine genussvolle Vorweihnachtswoche!
    Mit lieben Grüssen,
    Mone*

    • Liebe Mone,

      du erheiterst meinen Montag! Du darfst mich nennen wie du möchtest. Ich höre bis auf Trulla, eigentlich auf alle Namen;). Deine Wein-Freundin aus der Pfalz scheint ja eine sehr angenehme Person zu sein. Ich mag Menschen sehr, die auch mal an die anderen Mitmenschen denken. Sehr sympathisch. Könnte sie nicht auch meine Freundin sein…?;).
      Die Adoptionsanträge werden nicht wirklich ernstgenommen, liegt vielleicht daran, das ja jeder im voraus weiß, dass er mehr Kuchen essen als Wein trinken muss.

      Du darfst mich jederzeit besuchen kommen, mein Sofa ist groß. Wenn der Hund nicht mitten drauf liegt. Der Kuchen ist leider schon verputzt. Es gibt aber ja täglich köstliche Leckereien bei mir.

      Einen feinen Montag und kulinarische Grüße

      Karin

  7. Hej Lisbeth,
    ja, das kann ich besten Gewissens bestätigen: diese Freundin ist ein wahrer Schatz!…..und einmal im Jahr kommt sie sogar für eine Woche zu uns ins schöne Oldenburg, vielleicht ergibt sich da ja mal was ….aber etwas mehr Wein – in diesem Fall gerne Weiß – als Kuchen sollte es dann doch schon sein :))
    Freut mich, dass ich dir ein wenig Vergnügen bereiten konnte, ich kann das nur zurück geben.
    Äh…wie gross ist denn der Hund? ( Alternativ könnte ich mir den Hund meiner Schwiegermutter ausleihen und mitbringen, dann bliebe uns wohl noch der Platz, der ja am sowieso am schönsten ist: in der Küche!)
    So, jetzt aber los einkaufen und ein schönes „Etikett“ für heute Abend aussuchen – du kannst einem aber auch den Mund wässrig machen 😉
    Viel Spaß beim Backen
    ciao Mone*

    • Liebe Mone,

      du lebst in Oldenburg? Wo denn da? Bitte keine weiteren Hunde. Die würden mir nur meine schönen Glasglocken von den Etageren wedeln. Viel Freude beim Wein aussuchen und einen schönen Nachmittag,

      Lieben Gruß

      Karin

  8. Dieser Beitrag liest sich so schön. Ich seh dich vor mir Karin – wie du den Wein und Kuchen zelebrierst. So soll das Leben sein! Ich stelle gerne einen Adoptionsantrag – Hast du Platz für mich, Mann, Kind, 3 Ziegen und 6 Schafe? Gerne übernachten wir auch direkt im Weinkeller 🙂
    Alles Liebe für dich und wie gut, dass du in den Bregenzerwald nicht fliegen musst 🙂
    Ich freu mich soooo!!!

    • Liebe Gitte,

      hihi*** Dankeschön. Für dich, deine Familie und die Ziegenbande ist natürlich immer und überall Platz. Die Ziegen und Schafe werden sich super mit Luca verstehen und er lernt dann endlich mal eine weitere Tiersprache;).

      Irgendwie kann ich den Wald schon riechen….;)

      Liebe Grüße an meine neue Familie,

      Karin

      xxx

  9. Liebe Karin,

    lecker!!! Es sieht mal wieder zum Anbeissen aus und auch deine tollen geshcihten/Texte zum Rezept lese ich unglaublich gerne 🙂 Mach weiter so!!!

    Tja, was meine Wein-Karriere betrifft: es fing mit süßem Weißwein an, OMG!!! Schlimmes Zeug 😉 Mittlerweile bin ich bei leckerem Rotwein angekommen und geniesse diesen sehr gerne.

    Viele Grüße von der Ostsee

    Manuela S.

    • Hallo liebe Manuela,

      herzlichen Dank für deine Komplimente. Ich freue mich sehr, dass du meine Beiträge so gerne liest. Die Süßwein Story hatte wohl jeder mal in seinem Leben;).

      Einen schönen Abend und liebe Grüße

      Karin

  10. Definitiv weiß Wein ! Und am liebsten dann noch den Pfälzer!
    Ich habe diesen Sommer einen Road-Trip in die Pfalz gemacht, weil der Onkel der Freundin meines Bruders dort ein Weingut hat. Wir haben dort eine wunderschöne Weinprobe machen können und einiges über diese traumhaft leckere Traube lernen können! wie der Zufall es so will habe ich da einen Rotweinkuchen probiert und Anfangs dachte ich er sei nur so lecker aufgrund des ganzen Alkohols aber als ich ihn das erste mal zuhause gemacht habe war ich immer noch genauso verzaubert !
    Das backen lohnt sich und er ist die Kalorien wert !!
    Liebste Grüße ,
    Maren

    • Hallo liebe Maren,

      also der Onkel der Freundin deines Bruders sollte auch mein Nachbar sein;). Eure Weinprobe hört sich perfekt an. Und Rotweinkuchen ist ja sowieso ein Klassiker.

      Einen schönen Abend.

      Karin

  11. Liebe Karin,
    Was für eine schöne Idee von den besten Weingeschichten zu berichten. Bei mir darf es sowohl rot als auch weiß sein. Jetzt zur Winterzeit trinke ich gern abends ein Glas Rotwein vor dem Kamin. Meine beste Weinprobe war vor einigen Jahren in Argentinien auf einem wunderschönen Weingut! An die denke ich gerne zurück!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Ann-Kathrin

    • Liebe Ann-Katrin,

      lieben Dank. Argentinien, wunderbar. Da würde ich auch gerne mal eine Weinprobe verkosten.

      Liebe Grüße

      Karin

  12. Ich habe gerade die glückliche Antwort erhalten! Vielen dank Lisbeths! Ich freue mich sehr und werde eine Flasche für den Rotweinkuchen verwenden.

    • Hallo liebe Maren,

      das klingt fantastisch und ich wünsche dir viel Freude bei deiner Weinauswahl. Wenn du Hilfe benötigst, weingood.de berät gerne. Der Gutschein wird dir zugemailt.

      Einen schönen Abend,

      Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.