[Dieser Beitrag enthält Werbung]

Brownies + Cookies = Brookies. Bei diesem neuen Trend sind Lisa und ich doch ganz vorne mit dabei, zumindest bei den Nachzüglern;).

Im Netz tauchte, glaube ich 2016 das erste Brookies-Rezept auf. Aber hey, lieber spät als nie. Denn diese süße Sünde sollte unbedingt von euch nachgebacken werden. Süß, salzig, soft, fest, einfach perfekt. Wobei wir die Zucker verwöhnten Amerikaner enttäuschen müssen, wir haben nämlich die Menge drastisch reduziert und lieber auf sehr gute Schokolade gesetzt.

Lisa veranstaltet regelmäßig auf ihrem traumhaften Blog Challenges: Das heißt, es gibt ein Rezept und jeder interpretiert es auf seine Art & Weise. Lisa ist für mich die Foodstylist-Königin und eine ganz wunderbare Fotografin. Sie hat unglaublich schöne Bücher und Besteller herausgebracht. Ich verneige mich vor so viel Können und hoffe meine kleine Brookies Herausforderung gefällt ihr.

Da mein Brownie nicht so richtig aus der Form wollte (göttliches Backpapier, wo warst du), habe ich den gebackenen Teig kurzerhand ausgestochen. Beste Entscheidung ever, denn es bleiben köstliche kleine Randstückchen für die Bäckerin übrig. Da strahlt das Schokoladen-Herz.

Und jetzt schaut euch mal dieses Kracher-Foto von Lisas Brookies-Variation an. Ihr lieben Leser habt jetzt die Qual der Wahl und solltet mal ganz schnell in die Küche flitzen um euch die Zutaten zusammen zu suchen. Es ist Brookies Time und ihr wollt doch mitreden können, oder?

Liebe Lisa, herzlichen Dank das du mich zu deiner Challenge eingeladen hast. Es wurde auch Zeit, dass unsere Leser von diesem brutal leckerem Trendgebäck erfahren. Es war mir eine große Freude und ich versinke jetzt noch eine schokoladige Weile in deinem Bild.

Einen sonnigen ersten Sonntag im Mai wünsche ich.

Zuckersüße Grüße.

♡ Lisbeths

[photo credit: lisa nieschlag]

 

 

4.5 von 2 Bewertungen
Brookies
Autor: Karin
Zutaten
Für den Brownie-Teig/ reicht für eine ca. 20x30 rechteckige Form
  • 130 g Zartbitter-Schokolade mit mindestens 75% Kakao
  • 130 g Zucker
  • 2 Eier
  • 80 g Butter
  • 80 g Mehl
  • 80 g backfeste Schokoladen Drops/Vollmilch
  • 1 Prise Meersalz
Für den Cookie-Teig
  • 170 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 140 g Rohrohr-oder heller Muscovado-Zucker
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanille-Aroma
  • 80 g weiße backfeste Schokoladen Drops oder gehackte weiße Schokolade
  • 20 g backfeste Chocolate Drops/Vollmilch
  • Prise Meersalz
Anleitungen
Für den Brownie-Teig
  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

    Eine rechteckige Backform fetten oder mit einem Stück Backpapier auslegen.

    Schokolade mit der Butter über einem Wasserbad schmelzen lassen.

    Die Schüssel vom Wasserbad nehmen, Zucker hinzufügen und mit dem Handmixer verrühren.

    Die Eier nacheinander hinzufügen und verquirlen.

    Mehl über die Schokoladencreme sieben und verrühren.

    Die Schokoladen Drops untermengen.

    Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.

    Etwas Meersalz auf dem Teig verteilen.

Für den Cookie-Teig
  1. Die weiche Butter mit dem Zucker für ca. 2 Minuten verrühren.

    Vanille-Aroma und das Ei hinzufügen.

    Alles gut verrühren.

    Mehl und Backpulver über die Creme sieben und alles miteinander verbinden.

    Die weiße Schokolade und die Vollmilch Schokoladen Drops unter den Teig heben.

    Den Cookie-Teig mit den Fingern zerpflücken und auf dem Brownie-Teig in Klecksen verteilen.

    Etwas Meersalz auf dem Teig verstreuen.

    Die Brookies im vorgeheizten Backofen für ca. 15-20 Minuten backen.

    Je nach Ofen kann es auch 25 Minuten dauern.

    Die Form abkühlen lassen.

    Die Brookies in mundgerechte Stücke schneiden oder so wie ich, mit einem Ring ausstechen.

    Die Brookies halten sich genau einen Tag, da sie vernichtend inhaliert wurden.

Rezept-Anmerkungen

Ich hatte nach dem Backen und abkühlen, die Form mit Alufolie abgedeckt und über Nacht im Kühlschrank stehen.

Da wird der Teig schön fest und lässt sich perfekt ausstechen.

Der einzige Unterschied zu Lisas Variation ist, sie hat überwiegend mit dunkler und ich mit weißer Schokolade gearbeitet.

Meine weiße Schokostückchen sind von Vivani *

Die Zartbitter für den Brownie ist ebenfalls von Vivani *

 

Die mit einem * gekennzeichneten Produkte sind Beispiele und Amazon-Partnerlinks. Wenn ihr darüber einkauft, zahlt Amazon mir eine kleine Provision. Für euch entsteht keinerlei Mehrkostenaufwand. Ihr unterstützt mich dadurch bei meiner Arbeit an diesem Blog, dafür bedanke ich mich!