Hey, jetzt mal ohne Flachs! Dieses schwäbische Gebäck schmeckt ganz wunderbar. Für mich fast egal, ob die Flachswickel frisch aus dem Ofen oder so richtig mürbe am nächsten Tag aus der Keksdose genascht werden.

Jeder sollte mal Flachswickel gebacken haben. Ein super gelingsicherer Hefeteig verhilft euch zum Knusper-Glück. Flachswickel, mit denen früher am Spinnrad Fäden gesponnen wurden, gaben dem köstlichen Gebäck übrigens das Aussehen und den Namen.

Nichts macht mehr Spaß, wenn der Hefeteig sich toll verarbeiten lässt. Ich hätte wohl noch hundert Flachswickel mehr backen können. Aber wer soll die alle essen;). Man muss ja auch mal abgeben können, nech!

Meine Nachbarn sind, glaube ich ganz happy mit den Verköstigungen die ich immer so über den Zaun reiche. Die Teller kommen auf jeden Fall immer abgeräumt zurück.

Übrigens schmecken diese verführerischen Flachswickel in heiße Schokolade getunkt gleich dreimal so gut. Das nur mal so als kleiner Tipp am Rande. Wenn man sich schon die Mühe macht, na dann aber gleich richtig. Ihr könnt sie bedenkenlos, falls welche übrig bleiben in einer Keksdose für mindestens eine Woche aufbewahren.

Gönnt euch eine Tasse Kaffee, macht es euch gemütlich und im besten Fall knuspert ihr euch am Nachmittag durch eine Ladung Flachswickel;).

Habt einen allerfeinsten Sonntag. Herbstliche Grüße aus dem Norden.

♡ Lisbeths

 

 

 

Flachswickel
Autor: Karin
Zutaten
Für den Teig
  • 500 g Mehl
  • 250 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 1/2 Hefewürfel
  • 5 EL lauwarme Milch
  • 1 Prise Salz
Für die Vollendung
  • 4-6 EL Hagelzucker
Anleitungen
Für den Teig
  1. Die Milch lauwarm erwärmen und etwas abkühlen lassen.

    Die Hefe in der Milch auflösen und verrühren.

    Die Butter cremig verrühren.

    Die Eier unterrühren.

    Jetzt die Rührhaken durch Knethaken austauschen.

    Mehl und Salz hinzufügen und alles miteinander vermengen.

    Die Hefemilch dazugeben und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten.

    Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und für 30-35 Minuten ruhen lassen.

Für die Vollendung
  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

    Vom Teig so viel abnehmen das man sich eine 10 - 15 Zentimeter lange Rolle daraus formen kann.

    Die Rolle in Hagelzucker wälzen, in Hufeisenform auf die Arbeitsplatte legen und die Stränge umwickeln.

    Die Flachswickel auf dem vorbereiteten Backblech ablegen und weitere 30 Minuten ruhen lassen.

    Den Backofen auf Ober/Unterhitze 180 Grad vorheizen.

    Die Flachswickel im vorgeheizten Ofen für ca. 15 Minuten hellbraun backen.

Rezept-Anmerkungen

Man kann die Flachswickel auch mit einer Eigelb/Milchmischung bestreichen damit sie noch hübscher aussehen.

In einer Keksdose halten die Flachswickel sich für mindestens eine Woche.