Hefeknoten

Sara & Mara. Klingt wie Hanni & Nanni, Mickey & Minnie, Bert & Ernie, Tim & Struppi oder nach zwei wunderbaren, begabten Bäckerinnen. Die zwei Damen haben ein wirklich tolles Buch geschrieben mit gelingsicheren Rezepten in doppelter Ausführung. Während Mara die Kuchen, Cupcakes und Köstlichkeiten aus dem Buch als Klassiker zeigt, interpretiert Sara diese Rezepte auf eine ganz eigene Weise neu und verleiht ihnen einen ganz besonderen Glanz. Quasi eine Beförderung in die moderne Backstube. Mir gefallen beide Varianten total gut. Es macht Spaß, sich durch all die schön fotografierten Seiten zu blättern und man weiß gar nicht, was man zuerst daraus backen möchte. Meine Entscheidung fiel mir allerdings sehr leicht.

Hefeknoten, im Buch heißen sie Martins Knoten. Ich liebe Hefe und das Rezept passt so wunderschön in die Herbstzeit. Genau mein Ding. Vielleicht ist es etwas früh, über Geschenke zu sprechen, aber dieses Buch ist perfekt für den 6. Dezember und jeder freut sich doch zum Nikolaus über eine feine Überraschung hinter dem Adventskalender Türchen. Es erfreut ganz sicher auch liebe Freunde und Bekannte unter dem Tannenbaum, beglückt die beste Freundin zum Geburtstag oder man schenkt es sich einfach selber. Ganzjahrestauglich ist dieses Buch auf jeden Fall. Großes Puderzucker-Ehrenwort.

Hefeknoten

Das Werk von Sara & Mara Ein Herz für Klassiker empfehle ich von Herzen. Und nicht nur, weil ich die Rezepte so mag, sondern auch ein bisschen, weil ich Sara sehr, sehr gern habe. Vor ein paar Wochen durfte ich auch Mara persönlich kennenlernen. Eine ganz liebe junge Frau, die sehr ehrgeizig und leidenschaftlich ist. Ich liebe ihre bodenständigen, ehrlichen Kuchen auf dem Blog sehr. Gefunden haben sich die Beiden über ihre Backleidenschaft. Die Idee auf ihren jeweiligen Blogs einen Klassiker ganz ursprünglich und völlig neu in moderner Variante zu zeigen, war so erfolgreich, dass daraus ein ganzes Buch entstanden ist. Herzlichen Glückwunsch euch super kreativen Bäckerinnen. Und weil es gleich zwei Autorinnen sind, darf ich in Zusammenarbeit mit dem EMF-Verlag zwei Exemplare an euch verschenken. Wer mag, schreibt hier bis zum 04.11.2017 23:59 Uhr einen Kommentar und erzählt uns von seinem Lieblingsgebäck. Viel Glück.

Hefeknoten

Dann habe ich es flüstern gehört, dass die liebe Sara auf ihrem Blog neuerdings Backkurse anbieten möchte und ihre unglaublich tollen Torten auf Bestellung anfertigt. Halleluja, da meldet euch mal schnell an, ihr wunderbaren Bräute 2018. Die frühe Braut schnappt sich die ausgebildete Tortendesignerin. Sara hat nämlich eine monatelange Fachausbildung am Bonnie Gordon College of Confectionary Arts absolviert und mit Bravour bestanden.

Zurück zum Gebäck. Hefe duftet so wunderbar. Es müsste wirklich ein Parfüm Hefe No.5 geben. Ich würde es kaufen und immer auf einer Hefewolke schweben. Mein Haus ist für heute glücklich und ich auch. Diese Martins Knoten schmecken zu göttlich. Wer sich vom Herbst direkt in eine weihnachtliche Stimmung versetzen möchte, der wälzt die buttrigen Knoten einfach in Zimt & Zucker. Das ist so lecker. Leute, beglückt euch, gönnt euch und verliebt euch in dieses Hefegebäck.

Verbleibe mit kulinarischen Grüßen.

♡ Lisbeths

Hefeknoten

 

Wer noch einen kreativen Input für die Feiertage braucht, der klickt sich mal zu diesem Rezept.

 

Hefeknoten - Ein Herz für Klassiker
 
Autor: 
Kategorie: backen, Kleingebäck,
Rezept aus dem Buch: Ein Herz für Klassiker von Birds like Cake & Mara's Wunderland
Zutaten
  • Für den Teig:
  • 200 ml Milch
  • 1 TL Zucker
  • ½ Packung frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 100 g weiche Butter
  • Für die Vollendung:
  • 30 g Butter
  • Zucker zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Für den Teig:
  2. Die Milch leicht erwärmen und 1 Teelöffel Zucker einrühren.
  3. Die Hefe hineinführen und etwas stehen lassen.
  4. Das Mehl mit dem Zucker und dem Ei in eine Rührschüssel geben und die gequollene Hefe dazugeben.
  5. Den Teig nun verkneten und währenddessen die Butter einarbeiten.
  6. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 45 Minuten ruhen lassen.
  7. Die Backbleche mit Backpapier auslegen.
  8. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz kneten und in 12 Teile teilen.
  9. Aus diesen jeweils eine Rolle formen und einmal knoten.
  10. Die freien Enden jeweils nach unten und nach oben in Richtung Knotenmitte umschlagen und befestigen.
  11. Die Knoten auf das Backblech geben und nochmals kurz ruhen lassen.
  12. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  13. Die Knoten nun ungefähr 15 Minuten lang backen.
  14. Die Butter in der Zwischenzeit schmelzen lassen und den Zucker in einen Suppenteller geben.
  15. Solange die Knoten noch warm sind, mit Butter bestreichen und schnell im Zucker wälzen.
  16. Tipp:
  17. Zur Weihnachtszeit in Zimt und Zucker wälzen kann doch nur noch besser schmecken, oder?
  18. ***Das Buch wurde mir vom EMF Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank.

 

Nachtrag 07.1.2017

Herzlichen Dank für all die wunderbaren Kommentare. Auf Grund der großen Teilnahme, darf ich noch ein drittes Buch verschenken. Es dürfen sich freuen: Svenja P., Laura B. und Ursula. Ihr habt eine Email im Postfach mit der Bitte um eure Anschrift. Herzlichen Glückwunsch und ganz viel Freude mit dem Buch. Alle anderen, seid bitte nicht traurig, ich würde euch am liebsten allen ein „Herz für Klassiker” schenken, leider ist dies nicht möglich. Haltet die Augen auf, es wird hier noch schöne Dinge geben in naher Zukunft. Danke, dass ihr alle da seid und liebe Grüße.