Milchmädchen Waffeln mit Salzkaramell

Göttlicher kann man sich gar keine Sünde gönnen, denn diese Milchmädchen Waffeln bringen euch knallhart um den Verstand.

Bei mir rennen sie immer noch alle wie verrückte Hühner durch die Straße und sind im Waffelfieber;). Das liegt zum einen an dem zuckersüßen Teig und zum anderen vollendet ein selbst gemachtes Salzkaramell dieses Waffel-Glück.

Milchmädchen Waffeln mit Salzkaramell

Das Waffelrezept habe ich beim  Blog Ofengeflüster gesehen und bin sofort in die Vorratskammer gerast, um die Zutaten zusammen zu stellen. Minimal abgewandelt, das Weizenmehl flott durch Dinkelmehl ersetzt, entstand ein ganz wunderbarer Waffelteig. Je nach Waffeleisen kommt eine unterschiedliche Anzahl dabei heraus. Ich nutze ja immer wieder gerne mein KitchenAid Eisen. Leider gibt es das nicht mehr zu kaufen. Es klappt aber mit fast jedem Waffeleisen, ob nun ein belgisches oder ein Herzwaffeleisen. Da würde ich den Teig allerdings dünner ausbacken. Wenn sie so dick wie meine daherkommen, dann sind sie innen so richtig schön fluffig und von außen unwiderstehlich knusprig.

Milchmädchen Waffeln mit Salzkaramell

Tja, der Knaller ist natürlich das überaus köstliche Salzkaramell. Übrigens sehr leicht herzustellen und immer ein willkommenes Geschenk für Freunde und Familie. Man könnte meinen, heißer Curry-Ketchup läuft an „aus der Kartoffel geschlagenen Pommes“ herunter, oder? Ich kriege direkt Appetit darauf;).

Frisch gebackene Waffeln solltet ihr übrigens nicht stapeln. Lasst sie auf einem Gitter etwas abkühlen, so kann der Dampf entweichen und sie bleiben über lange Zeit schön kross.

Nun lasse ich euch mal alleine mit dieser herrlichen Sünde und wünsche euch einen zauberhaften letzten Sonntag im Oktober.

♡ Lisbeths

Milchmädchen Waffeln mit Salzkaramell

 

 

Milchmädchen Waffeln mit Salzkaramell
Autor: Karin
Zutaten
Für das Salzkaramell / ergibt ca. 500 ml
  • 400 g Zucker
  • 250 g kalte Butter
  • 200 ml Sahne
  • 1 EL Meersalz
Für den Teig
  • 200 g zimmerwarme Butter
  • 4 Eier
  • 1 Dose gesüßte kalte Kondensmilch
  • 40 ml Milch
  • 400 g Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
Anleitungen
Für den Teig
  1. Das Waffeleisen nach jeweiliger Anleitung vorheizen.

    Die weiche Butter verrühren und mit den Eier schaumig schlagen.

    Die Kondensmilch langsam hinzufügen und verrühren.

    Milch dazugeben und kurz vermengen.

    Mehl mit dem Backpulver vermischen und über den Teig sieben.

    Alles zu einer homogen Creme verrühren.

    Den Teig für ca. 10 Minuten ruhen lassen.

    Den Teig Portionsweise, je nach Wunschgröße in das Waffeleisen einfüllen und goldbraun ausbacken.

    Die Waffeln auf einem Gitter ablegen, damit sie Luft bekommen und der Dampf entweichen kann. So bleiben die Waffeln schön kross.

Für das Salzkaramell
  1. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden.

    Zucker in einen großen, hohen Topf füllen und karamellisieren lassen.

    Dabei nie unbeaufsichtigt lassen.

    Erst wenn sich der Zucker verflüssigt, darf mit dem Rühren begonnen werden.

    Sobald der gesamte Zucker flüssig ist, die Butter nach und nach dazugeben und verrühren.

    Jetzt kommt die Sahne dazu.

    Alles für einige Minuten köcheln lassen und ständig rühren.

    Das Meersalz hinzufügen und mit dem Karamell verrühren.

    Alles in verschließbare und passende Gläser abfüllen.

    Für einige Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

    Danach darf das Karamell in den Kühlschrank.

    Da wird es dann auch schön fest und streichfähig.

Rezept-Anmerkungen

Maldon Meersalz *

Waffeleisen *

Die mit einem * gekennzeichneten Produkte sind Beispiele und Amazon-Partnerlinks. Wenn ihr darüber einkauft, zahlt Amazon mir eine kleine Provision. Für euch entsteht keinerlei Mehrkostenaufwand. Ihr unterstützt mich dadurch bei meiner Arbeit an diesem Blog, dafür bedanke ich mich!