Rosinen-Boller deluxe. Darf man absolut so sagen und sich mit elegantem Schwung und fluffiger Konsistenz unter den Tisch fallen lassen. O-Ton: Sonja.

Voll ihr Ding und fast hätten diese göttlichen Boller sie zum Genuss-Dieb gemacht. Wollte sie doch heimlich einen Rosinen-Boller vor ihrem Mann verstecken;). Die Liebe siegte, denn Sonja kann ja gönnen!

Was soll man sagen, wer auf Rosinen steht, der MUSS sich dieses Rezept unbedingt nach backen und sich unverzüglich in die Küche begeben. PUNKT! Sonja findet das auch.

Es macht einen riesigen Spaß diesen Teig zuzubereiten und den Brötchen beim Aufgehen im Ofen zuzuschauen.

Kennt ihr diese Boller aus Holland? Meistens sind sie zu zehnt verpackt und auf der Heimfahrt schon verputzt. Zu Hause angekommen steht man dann da und ärgert sich, dass man nicht gleich zwei Pakete mitgenommen hat. Und da muss man sich halt selber helfen. Mit diesem Rezept holst du dir dein ganz persönliches Rosinen-Boller-Glück nach Hause, ganz großes Boller-Versprechen!

So, wer schon wach ist, der schnappt sich flott alle Zutaten und überrascht seine Lieben mit diesen brutal leckeren Rosinen-Boller.

Wer keine Rosinen mag, der ist hier heute leider falsch. Für euch hätte ich eine feine Alternative, da muss die Küchenfee halt zweimal ran, nützt ja nichts.

Eure heutige Hausaufgabe besteht aus Rosinen-Boller backen. Geschwänzt wird nicht.

Einen wunderbaren Sonntag wünsche ich euch. Und Sonja, du darfst jetzt wieder unterm Tisch hervorkommen;).

♡ Lisbeths

 

 

 

 

4 von 1 Bewertung
Rosinen-Boller
Autor: Karin
Zutaten
Für den Hefe-Teig / reicht für 10 Stück
  • 500 g Dinkelmehl
  • 21 g frische Hefe
  • 40 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 2 Eier
  • 130 g Butter
  • 3/4 TL Maldon Salz
  • 1 Päckchen Zitronenabrieb / optional
Für die Füllung
  • 200 g gelbe Jumbo Rosinen
Für die Vollendung
  • 1 Eigelb
  • 2-3 EL Milch
Anleitungen
Für den Hefe-Teig
  1. Die Butter mit 200 ml von der Milch in einem Topf erwärmen.

    Die Butter sollte in der lauwarmen Milch schmelzen.

    Restliche kalte Milch hinzufügen und die Hefe darin auflösen.

    Die Eier verquirlen.

    Mehl, Zucker, Salz und Zitronenabrieb in eine Rührschüssel geben und alles mit einem Schneebesen verrühren.

    Die Hefemischung hinzufügen und alles so lange verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.

    Die Rosinen schrittweise hinzufügen und unterkneten.

    Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort für ca. 30-45 Minuten ruhen lassen.

    Der Teig sollte sichtbar größer sein.

    Nun den Teig nochmal auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten.

    Sollten Rosinen dabei rausfallen, bitte alle wieder in den Teig stecken oder auf direktem Weg in den Mund schieben;).

    Eine Rolle aus dem Teig formen und 10 gleich große Stücke abtrennen.

    Jeden Teigling zu einer Kugel formen.

    Man nennt das auch rund wirken, ich verlinke euch gern in den Rezeptanmerkungen ein Video dazu.

    Man will keinen Schönheitspreis gewinnen, aber sie sollten schon rund werden;).

    Die fertigen Boller auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

    Bitte nur fünf Boller auf ein Blech.

    Mit einem Geschirrtuch abdecken und für mindestens 20 Minuten ruhen lassen.

    Sie sollten sich sichtbar vergrößert haben.

    Den Backofen auf Ober/Unterhitze 180 Grad vorheizen.

Für die Vollendung
  1. Eigelb und Milch verquirlen und die Rosinen-Boller damit einstreichen.

    Für ca. 15-18 Minuten im vorgeheizten Backofen goldbraun backen.

    Immer mal wieder vorsichtig in den Ofen schauen, dass sie nicht zu dunkel werden.

Rezept-Anmerkungen

Rosinen-Boller rund wirken Video *