Diese überaus köstlichen Kürbis-Waffeln versüßen ganz sicher euren Herbst. Du wirst sie lieben, versprochen!

Der kleine Hokkaido möchte vom Wochenmarkt abgeholt und zu leckeren Waffeln verarbeitet werden. Es gibt tausend herrliche Möglichkeiten sich durch den Herbst zu schlemmen. Eine davon sind ganz sicher diese Kürbis-Waffeln. Das feine Skyr-Zimt-Honig-Topping ist flott zusammengerührt und passt perfekt zum Kürbis. Vom letzten Sonntag hatte ich noch Püree übrig, so entstand dann dieses göttliche Kürbis-Rezept.

So ein Püree hält sich übrigens ein paar Tage im Kühlschrank oder man friert es sich einfach ein. So hat man immer etwas im Haus. Ich würze das Püree beim Einkochen gar nicht, denn ich weiß nie, ob ich süß oder herzhaft möchte. Das entscheide ich dann immer kurz vor dem Backen.

Seid ihr Kürbis Fans? Der Klassiker, eingelegt im Glas ist ja nicht so meins. Auf asiatische Art hatte ich mal irgendwo eingelegten Kürbis in einem Gericht, das fand ich super! Mir schmeckt er im Kuchen, in Muffins oder in der Waffel sehr. Da ist der Kürbis ein dankbarer, vielseitiger Geselle.

Eine sehr interessante und süße Variante hätte ich in Form eines Törtchens für euch oder hättet ihr lieber ein paar ganz spezielle Kürbisbrötchen zum Frühstück? Da ist die Auswahl groß, schaut euch um.

Backt euch durch den goldenen Herbst und lasst den Kürbis in euer Herz. Man möchte gar nicht mehr aufhören diesen orangefarbenen Burschen zu verarbeiten. Zumindest geht es mir gerade so. Mal sehen was der Oktober noch so bringt, das Wort Weihnachten mag ich noch gar nicht schreiben;).

Bis dahin ist ja auch noch etwas Zeit und mir fallen bestimmt ein paar leckere Rezepte für euch ein, die euch im Oktober den Kopf verdrehen.

Einen wunderbaren Sonntag wünsche ich euch.

♡ Lisbeths

 

 

 

4 von 1 Bewertung
Kürbis-Waffeln
Autor: Karin
Zutaten
Für den Teig
  • 240 g Hokkaido-Kürbis-Püree
  • 250 g Buttermilch
  • 100 g Milch
  • 3 Eier
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Meersalz
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL geriebene Muskatnuss
  • 1-2 cm Ingwer
Anleitungen
Für das Kürbis-Püree
  1. Den Hokkaido heiß abspülen, halbieren, entkernen und mit der Schale in Würfel schneiden.

    Den Kürbis in einem Topf mit etwas Wasser für ca. 10-15 Minuten weich kochen und pürieren.

    Restliches Püree einfrieren oder köstlich gewürzt zum Mittag genießen.

Für den Waffel-Teig
  1. Kürbis-Püree, Buttermilch und Milch verrühren.

    Die Eier nacheinander mit der Milchmischung verquirlen.

    Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel vermengen und mit einem Holzlöffel zur Kürbismischung geben und verrühren.

    Ingwer schälen und in kleinen Stücken durch eine Knoblauchpresse drücken und kurz unterrühren.

    Das Waffeleisen nach Anleitung vorheizen und den Teig knusprig ausbacken.

Für die Vollendung
  1. Skyr, Zimt und Honig verrühren und zu den Waffeln servieren.

    Wer mag, bestäubt mit Puderzucker.