Frühaufsteher genießen diesen fantastischen Oster-Hefezopf mit Quark zum Frühstück, die Spätaufsteher dann zum Nachmittags-Kaffee.

Ein gelingsicheres, flottes Oster-Rezept. Fluffiger gehts kaum und dann noch mit gesalzener Butter und einer köstlichen Mirabellen-Marmelade bestrichen, da geht die Sonne wie von selbst auf.

Man kann sogar doppelt flechten, wenn man es erstmal raus hat;). Wer sich künstlerisch betätigen möchte, darf dieses Rezept ausprobieren. Ich würde ja zu gern Hefe mit Nachnamen heißen, aufgehen kann ich schon mal ganz gut;).

Belegt euch diese göttlichen Scheiben mit euren Lieblings-Zutaten und genießt einfach nur. An Tag 2 leicht getoastet auch ein Träumchen. Nix is schöner als eine Hefe-Stulle mit einer heißen Tasse Tee. Ich liebe es sehr.

Man möchte sich dieses Stück da oben förmlich aus dem Computer ziehen, oder? Ein kleiner Tipp aus meiner Küche. Wer es ganz besonders schlau anstellen möchte, der friert sich den geflochtenen Rohling nach der Gehphase ein, taut ihn zeitig auf, bestreicht mit Eigelb, belegt mit Mandelblättchen und muss nur knapp 30 Minuten auf sein persönliches Oster-Glück warten.

Lauwarm aus dem Ofen ein Gedicht. Mit diesem Hefezopf lockst du jeden Hasen aus seinem Versteck hervor, selbst beobachtet und mit ein paar Krümel gefüttert. Sie schleichen immer noch handzahm ums Haus und durch den Garten;).

Der Hase übt Verstecken,
die Eier sieht man nicht.
Doch hinter lichten Hecken,
da kann man ihn entdecken,
wenn er durch Zweige bricht.

[© Gabriela Bredehorn]

Habt es fein zu Ostern, gönnt euch ganz viel Kuchen und viel Freude beim Eier suchen.

♡ Lisbeths

 

 

5 von 1 Bewertung
Oster-Hefezopf mit Quark
Autor: Karin
Zutaten
Für den Hefeteig
  • 80 ml lauwarmes Wasser
  • 15 g frische Hefe
  • 350 g Dinkelmehl
  • 50 g Zucker
  • 40 g weiche Butter
  • 120 g Speisequark
  • 8 g Maldon Meersalz (Speisesalz bitte nur 5-6 g)
Für die Vollendung
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch
  • 30-40 g Mandelblättchen
Anleitungen
Für den Hefeteig
  1. Die Hefe mit dem Wasser verrühren.

    Mehl, Zucker, Butter, Salz, Quark in eine Rührschüssel geben und vermengen.

    Das Hefewasser hinzufügen und alles für ca. 5-6 Minuten verkneten.

    Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen.

    Den Teig mit Klarsichtfolie abdecken und an einem warmen Ort für eine gute Stunde ruhen lassen.

    Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und in drei gleich große Stücke aufteilen.

    Jedes Teigstück zu einer Rolle formen und zu einem Zopf flechten.

    Dazu verlinke ich euch unten ein Video.

    Den Backofen auf Ober/Unterhitze 180 Grad vorheizen.

    Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

    Den Zopf auf das vorbereitete Backblech legen, mit einem Geschirrtuch abdecken und für weitere 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Vollendung
  1. Eigelb und Milch verquirlen und den Hefezopf satt damit bestreichen.

    Die Mandeln auf dem Zopf verteilen und im vorgeheizten Backofen für 30 Minuten backen.

    Nach 20 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Hefezopf nicht zu dunkel wird.

    Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Rezept-Anmerkungen

Video und Anleitung/ Hefezopf flechten *